Legalisierung von Glücksspiel

Kann Rheinland-Pfalz von der Online-Casino-Legalisierung profitieren?

Abbildung 1: Könnte die Legalisierung von Online-Casinos auch dem Land Rheinland-Pfalz zugutekommen? Bildquelle: @ Benjamin Lambert / Unsplash.com
+
Könnte die Legalisierung von Online-Casinos auch dem Land Rheinland-Pfalz zugutekommen?

Zur Regulierung von Online-Casinos soll es ab 2021 deutsche Lizenzen geben. Wie kann Rheinland-Pfalz davon profitieren und wie sehen die Regelungen um die Lizenzvergabe genau aus?

Mit der Neuregulierung des Glücksspielstaatsvertrags im kommenden Jahr beginnt in der deutschen Glücksspielwelt ein neues Zeitalter. Online-Casinos werden ebenso lizenziert wie Sportwettenanbieter und diese Lizenzen gelten deutschlandweit. Nun stellt sich die Frage, inwieweit einzelne Bundesländer von der Legalisierung profitieren können. Dieser Artikel schaut sich diese Frage einmal an.

Was ist bezüglich der Legalisierung geplant?

Mit der Legalisierung wird eine echte Grundlage geschaffen, die das Ständerwerk für das Online-Glücksspiel darstellt. Bislang waren die Anbieter gezwungen, auf EU-Lizenzen auszuweichen und agierten so zwar nach EU-Recht legal, in Deutschland aber dennoch in einer Grauzone. Durch die Legalisierung verändert sich das:

  • Lizenzvergabe – Online-Casinos können sich um eine Lizenz bewerben. Die Vergabe basiert natürlich auf festen Regeln und Vorgaben, sodass letztlich jeder mit einer deutschen Lizenz nach denselben Spielregeln spielt.
  • Kontrolle – über eine neue Glücksspielbehörde wird eine Kontrollfunktion ausgeübt, die nicht nur die Lizenzierung übernimmt, sondern auch die Online-Anbieter regelmäßig kontrolliert.
  • Sicherung – das Thema Spielsuchtvermeidung steht weit oben auf den Listen der Verantwortlichen. So wurde entschieden, dass kein Spieler mehr als 1.000 Euro monatlich einsetzen darf, zugleich gibt es Sperrlisten, in die sich Spieler eintragen können – und in die Casinos einzelne Spieler eintragen müssen, wenn diese auffällig werden. Zugleich wird ein »Über-Account« geschaffen, über den Spieler alle Accounts in Casinos und bei Buchmachern verwalten. Dieser Account dient auch dazu, das Einsatzlimit einzuhalten.

Die grundsätzliche Regulierung ist vorteilhaft, da die Grauzone des Online-Glücksspiels aufgelöst wird. Zugleich kann dieser Weg auch Chancen bieten.

Aktuell wird übrigens überlegt, einen Übergangserlass anzustreben, der die Regulierung sogleich in Kraft treten lässt. Auf diese Weise soll die Wartezeit bis Juli 2021 überbrückt werden.

Wie könnte das Land profitieren?

Zu sagen, dass die Legalisierung von Online-Casinos von den Bundesländern völlig ohne Hintergedanken durchgesetzt wurde, ist natürlich falsch. Vermutlich reichte den Mitgliedern der Kommission ein Blick auf die durch das Online-Glücksspiel generierten Vorteile von Malta, um sich fordernder mit der Materie auseinanderzusetzen. Denn allgemein gilt aktuell:

  • Anbietersitz – für die maltesische Lizenz müssen die Online-Casinos einen Sitz in Malta oder einem anderen EU-Land, welches die begehrten Lizenzen vergibt, vorweisen.
  • Steuern – die über das Online-Casino generierten Steuern fließen natürlich zum Land, in dem der Firmensitz ist. Deutschland geht aktuell leer aus, denn auch die in Schleswig-Holstein ansässigen Casinos sitzen in Malta.
  • Konzessionsgebühren – all diese Gelder fließen ebenfalls nicht nach Deutschland.

Vom Grundsatz her kann also Rheinland-Pfalz, wie auch alle anderen Bundesländer, von der Legalisierung profitieren. Allerdings wird sich dieser Erfolg nicht über Nacht einstellen, da Anreize geschaffen werden müssen:

  • Niederlassung – Rheinland-Pfalz muss um Online-Casinos werben, damit sie sich in dem Bundesland niederlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Steuereinnahmen nach RLP fließen. In der aktuellen wirtschaftlichen Situation wäre ein Wandel hier sehr attraktiv .
  • Infrastruktur – an und für sich erfordert der Betrieb eines Online-Casinos keine großen Voraussetzungen. Der Unternehmenskern sind Server, viele Arbeiten können selbst aus dem Homeoffice übernommen werden. Doch muss Rheinland-Pfalz sicherstellen, dass die Anbindung an schnelles und zuverlässiges Internet gegeben ist.

Gelingt dies, können Online-Casinos auch in Rheinland-Pfalz zu einem Glücksgriff mutieren, der Arbeitsplätze, Einnahmen und Sicherheiten selbst in strukturschwachen Gebieten schafft. Gerade die Arbeitsplätze können erheblich ausfallen, denn von Servicemitarbeitern bis hin zu Angestellten im Backoffice sind viele Kräfte notwendig. Da ein Supportchat auch von zu Hause aus betreut werden kann, könnten somit auch entlegenere Regionen in das Online-Casino eingebunden werden.

Was sollten Spieler beachten?

Auch mit einer deutschen Lizenz ist es für Spieler weiterhin erforderlich, sich das Online-Casino gut auszusuchen. Die deutsche Legalisierung und Kontrolle garantiert einen wichtigen

Standard, doch auf das eigene Spielerlebnis haben diese Regularien wenig Einfluss. Wichtig sind in Bezug auf seriöse Online Casinos laut spielbank.com.de eher:

  • Bonusangebote – sie werden auch künftig genau zu prüfen sein. Neukunden erhalten meist einen Willkommensbonus, der jedoch in den seltensten Fällen direkt auf das Guthabenkonto gebucht wird. Meist muss der Bonus erst erspielt werden. Nun kommt es darauf an, welche Bedingungen gelten und wie hoch der vom Spieler notwendige Einsatz ist, um den Bonus zu erhalten. Tipp: Jeder Bonus kann auch ignoriert oder abgelehnt werden, niemand braucht sich verpflichtet zu fühlen.
  • Spielangebot – mit ihm steht und fällt das Spielerlebnis. Ein Spieler kann nur für sich entscheiden, welches Angebot zu ihm selbst passt. Wer gerne Slots spielt, der setzt eine große Anzahl von diesen voraus. Immer mehr Online-Casinos gehen hin und bieten Probeaccounts an. Für einen gewissen Zeitraum kann nun kostenlos gespielt werden, sodass ein echter Eindruck vom Casino entsteht.
  • Zahlungsmodalitäten – während die Einzahlungen im Online-Casino über viele Zahlungswege abgedeckt werden, so stehen für die Auszahlung von Gutschriften weniger Optionen zur Verfügung. Gambler sollten sich die Zahlungsmittel anschauen. Wichtig ist zu prüfen, ob Gebühren für einzelne Wege anfallen, ebenso, ob es eine Mindestsumme bei Auszahlungen gibt.
  • Erreichbarkeit – alle Online-Casinos sind bestens auf die Nutzung von Laptops und mobilen Endgeräten ausgelegt. Allerdings werden oft nicht alle Spiele auf allen Geräten gezeigt. Es ist daher sinnvoll, beim Testen der Casinos das Gerät zu nutzen, welches überwiegend genutzt werden wird.

Auch das Lesen von Test- oder Erfahrungsberichten hilft bei der Wahl eines Online-Casinos weiter. Hier findet sich eine Liste von besten Online Casinos. Wer übrigens möglichst sichergehen möchte, dass »sein« Casino künftig auch mit einer deutschen Lizenz agiert, der kann sich die in Schleswig-Holstein lizenzierten Anbieter anschauen. Es ist höchst wahrscheinlich, dass diese auch eine deutschlandweite Lizenz beantragen.

Der Online-Casino Boom - auch bald in Deutschland?

Fazit – die Chance nutzen

Geht Rheinland-Pfalz die Legalisierung der Online-Casinos korrekt an und behandelt das Thema und die Anbieter mit demselben Ernst, der auch anderen Betrieben gegenüber offenbart wird, so kann da Land durchaus von der Regulierung profitieren. Arbeitsplätze, erhöhte Steuereinnahmen, mögliche Neubetriebe selbst in eher abgelegenen Regionen sind nur drei hervorzuhebende Effekte. Auf der anderen Seite spielt die digitale Infrastruktur eine erhebliche Rolle und um Anbieter anzulocken, muss eventuell zuerst investiert werden. Online-Casinos bauen vollständig auf das Internet, eine schnell überlastete Infrastruktur oder schlechte Erreichbarkeit führt schnell dazu, dass sich der Anbieter einen neuen Standort sucht.

Kommentare