Nutzer strapazieren Messenger-Dienst 

WhatsApp mit drastischer Änderung wegen Corona: Fehlt Funktion bald auch in Deutschland? 

Die Corona-Krise beeinflusst nun auch den Messengerdienst WhatsApp. 
+
Die Corona-Krise beeinflusst nun auch den Messengerdienst WhatsApp. 

Das Coronavirus greift um sich, die Welt und auch Deutschland ergreifen strikte Maßnahmen. Nun auch der Messenger-Dienst WhatsApp. 

Berlin - Während die Zahl der weltweit mit dem Coronavirus infizierten Personen weiter drastisch ansteigt, machen sich auch in der Wirtschaft erste Folgen der getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 bemerkbar. Auch der Messenger-Dienst WhatsApp reagiert nun auf die Corona-Krise. Müssen sich Nutzer in Deutschland ebenfalls bald auf Einschränkungen des Dienstes einstellen?  

Coronavirus beeinflusst WhatsApp: Erste Funktion wird eingeschränkt 

Wie unter anderem „Wabetainfo“, ein Portal mit Spezialisierung auf WhatsApp-News, berichtet, seien bereits erste Maßnahmen des Messenger-Dienstes in Indien getroffen worden. Da die Server momentan durch die Corona-Krise besonders belastet seien, schließlich benutzen viele User die Messenger-App, wurden zunächst in Indien neue Einschränkungen eingeführt. 

So wurde die Länge der Status-Videos vorübergehend gedrosselt. Demnach könnten nun nur noch Videos mit einer Länge von bis zu 15 Sekunden hochgeladen werden. Bislang stand es Nutzern der App frei, ein Status-Video mit einer Länge von bis zu 30 Sekunden auf die Plattform zu laden. 

Coronavirus beeinflusst WhatsApp: Nutzer müssen sich vielleicht schon bald einschränken 

Ob diese oder eine ähnliche Beschränkung auch für Nutzer von WhatsApp in Europa oder gar in Deutschland geplant sind, ist noch nicht bekannt. 

Wie das Portal weiter berichtet, sei es unter anderem möglich, vorübergehend die Dateien-Größe von Bildern und Videos innerhalb der App zu drosseln. So könnten die stark belasteten Server in der aktuellen Krise entlastet werden.

WhatsApp: Andere wichtige Funktionen wurden bereits geändert

Eine andere Funktion wurde währenddessen in Deutschland bereits abgeschafft. Hintergrund könnte ein Patentstreit mit Blackberry sein.

Gruppen-Chats bei WhatsApp können aus diversen Gründen extrem nervig sein. Dem trägt der Nachrichten-Dienst nun mit einem Update Rechnung. Vorerst können sich daran aber nur wenige Nutzer erfreuen.

Über die

neue WhatsApp-Funktion Dark Mode

ist wenig bekannt. Sie soll eines der größten Probleme des Messengers lösen. 

Im Kampf gegen Fake-News in der Corona-Krise geht Whatsapp jetzt neue Schritte.*

Kommentare