1. Ludwigshafen24
  2. Verbraucher
  3. Medizin und Vorsorge

Wenn der Herbstblues kommt: Diese 7 simplen Tricks können Deine Stimmung aufhellen

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, haben viele mit Müdigkeit und gedrückter Laune zu kämpfen. Mit einigen simplen Tipps kann man dem Herbstblues aber entkommen:

Es ist Herbst, die Tage werden auch in Baden-Württemberg kürzer. Viele müssen jetzt aufstehen, wenn es noch dunkel ist und selbst tagsüber will es manchmal gar nicht richtig hell werden. Dazu kommen dann noch Stürme und nasskaltes Wetter. Viele fühlen sich in dieser Zeit müde und schlecht gelaunt. Es gibt aber einige Tipps, wie man dem Herbstblues entgegenwirken und sich selbst wieder aufmuntern kann.

Wenn der Herbstblues kommt: Mit Musik, Farben und Düften die Stimmung heben

Gleich vorab: Wenn das Stimmungstief über längere Zeit anhält und zu deutlichen Einschränkungen führt, könnte eine Krankheit vorliegen, die von einem Arzt abgeklärt werden muss. Wenn Du Dich aber nur ab und zu etwas niedergeschlagen durch das dunkle Wetter fühlst, könnten Dir diese Tipps helfen. Was in vielen Lebenslagen hilft: Musik! Das Lieblingslied hören oder unter der Dusche zu schmettern hält negative Gedanken fern.

Jede Farbe hat eine bestimmte Wirkung auf unsere Stimmung. Umgib Dich mehr mit Rot, Gelb und Orange entweder bei Deiner Kleidung oder in der Wohnung. Auch Düfte können die Stimmung stark beeinflussen: Grapefruit und Orange wirken erfrischend und belebend. Du kannst sie für eine Massage wählen. Eine Orangen-Duftkerze sorgt gleichzeitig für heimeliges Licht. Auch gut: Trinke ein Glas Zitronenwasser vor dem Schlafengehen.

Wenn der Herbstblues kommt: Tageslicht tanken gegen Stimmungstief

Der nächste Tipp ist wenig überraschend, aber umso wichtiger: Bewegung an der frischen Luft. Dadurch kommt der Kreislauf in Schwung. Außerdem werden Stresshormone abgebaut, die sich über den Tag ansammeln und man kann abends viel besser entspannen. Experten empfehlen täglich 30 Minuten, dabei reicht auch ein flotter Spaziergang. Wer doch den Kaffee braucht, sollte aufpassen, wenn er ihn wieder aufwärmt.

Ein Grund für ständige Müdigkeit ist fehlendes Vitamin D, das der Körper mit Hilfe von Sonnenlicht bildet. Spaziergänge am Tag können hier Abhilfe verschaffen. Tageslicht kannst Du Dir aber auch durch spezielle Lampen in die Wohnung holen: Diese sind besonders hell und sorgen dafür, dass mehr vom Glückshormon Serotonin und weniger vom Schlafhormon Melatonin produziert wird.

Wenn der Herbstblues kommt: Auf die Ernährung achten

Man sagt, lachen ist die beste Medizin. Zusammen ist es aber noch viel lustiger: Gerade in der dunklen Jahreszeit solltest Du darauf achten, Dich mit Menschen zu umgeben, die eine positive Wirkung auf Dich haben. Vielleicht ist das die ideale Gelegenheit, alte Kontakte wieder aufleben zu lassen oder neue zu knüpfen, beispielsweise in einem Sportverein.

Gesunde Ernährung ist wichtig, klar. Aber gerade wenn Du sowieso niedergeschlagen bist, solltest Du darauf achten, Deinem Körper mit ausgewogenem Essen etwas Gutes zu tun. Genug Obst und Gemüse sowie Fisch gehören auf den Speiseplan. Wenn es Schokolade sein soll, dann die hochprozentige – mit viel Kakao. Denn das darin enthaltene Tryptophan wird im Körper zum Glückshormon Serotonin umgewandelt. (resa)

Auch interessant

Kommentare