1. Ludwigshafen24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf und Test

Mineralwasser bei Stiftung Warentest: Discounter-Produkte sind „sehr gut“ und günstig

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Stiftung Warentest hat 32 Mineralwasser-Produkte genauer unter die Lupe genommen. Im Test zählen auch einige Discounter-Marken zu den Gewinnern:

Vor allem an heißen Sommertagen verschafft uns sprudelndes Mineralwasser eine willkommene und gesunde Erfrischung. Stiftung Warentest hat für die aktuelle Juli-Ausgabe von „test“ 32 Mineralwässer der Sorte Classic genauer unter die Lupe genommen und verglichen. Erfreulich: Trotz steigender Preise vor allem bei Markenwässern schneiden die günstigeren Produkte aus dem Supermarkt gut ab. Viele Discounter-Artikel erhalten sogar die Bestnote „sehr gut“. Die Testergebnisse des Mineralwasser-Vergleich von Stiftung Warentest im Überblick:

OrganisationStiftung Warentest
Gründung4. Dezember 1964
HauptsitzBerlin

Mineralwasser bei Stiftung Warentest: So wurde getestet

Für den Mineralwasser-Test hat Stiftung Warentest ausschließlich „Classic“-Wasser mit hohem Kohlensäuregehalt unter die Lupe genommen. Darunter 11 Eigenmarken aus Supermarkt und Discounter sowie 19 regionale Marken aus Deutschland und zwei aus Italien. 6 der Produkte im Test sind bio-zertifiziert. In das Testergebnis fließt unter anderem ein „sensorisches Urteil“ ein, wie Stiftung Warntest im aktuellen Testbericht erklärt. Dabei wurden Aussehen, Geruch, Geschmack und Mundgefühl bewertet.

Untersucht wurden die Mineralwässer außerdem auf kritische Stoffe wie zum Beispiel Arsen, Blei oder Nickel. Auch die mikrobiologische Qualität sowie Verunreinigungen wurden überprüft. Zudem wurden Verpackung und Etikettenangaben im Mineralwasser-Test berücksichtigt. Auch Öko-Test hat im Jahr 2021 einen Mineralwasser-Vergleich durchgeführt, bei dem in einigen Marken problematische Stoffe nachgewiesen wurden.

Stiftung Warentest hat 32 Mineralwasser-Marken verglichen. (Montage)
Stiftung Warentest hat 32 Mineralwasser-Marken verglichen. (Montage) © dpa/Hauke-Tom Weller/Montage HEADLINE24

Mineralwasser im Test: Das sind die Sieger von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest rät bei den besten und preiswertesten Mineralwässern im Test zum „Saskia“-Wasser von Lidl, der Eigenmarke von Penny sowie dem „Ja!“-Produkt von REWE. Das sind die acht Testsieger, die die Note „sehr gut“ erhielten:

17 Mineralwasser-Produkte wurden von Stiftung Warentest außerdem mit der Note „gut“ bewertet – darunter auch bekannte, aber teurere Marken wie S. Pellegrino oder Gerolsteiner. Im Jahr 2021 hat Stiftung Warentest bereits 32 Minerallwasser miteinander verglichen.

Mineralwasser bei Stiftung Warentest: „Mehr Verunreinigungen als früher“

Wie Stiftung Warentest im aktuellen Testbericht aus der „test“-Ausgabe 07/2022 berichtet, würden die überprüften Mineralwässer mehr Verunreinigungen enthalten, als in früheren Tests. „9 der 32 Wässer enthalten Spurenstoffe“, heißt es. Dabei seien zwei Quellen auch bereits in Vortests aufgefallen – die „Mecklenburger Quelle Dargun“ von Netto sowie „Rudolf-Quelle Eichenzell“.

Oberirdische Verunreinigungen würden laut Stiftung Warentest darauf hinweisen, dass die Quelle nicht ausreichend geschützt sei. Die Spurenstoffe stammten zum Beispiel aus der Industrie oder Landwirtschaft. Weil der Gehalt der nachgewiesenen Spurenstoffe im Mineralwasser-Test sich jedoch im Nanogramm-Bereich befinden würden, seien diese gesundheitlich dennoch unbedenklich.

Mineralwasser bei Stiftung Warentest: Diese Produkte schneiden am schlechtesten ab

Stiftung Warentest stellte zum Beispiel bei Produkten mit nachgewiesenen Verunreinigungen bzw. Spurenstoffen die Deklaration „natürliches Mineralwasser“ in Frage. Darum erhielt zum Beispiel das Bio-Wasser Carolinen, in dem oberirdische Verunreinigungen nachgewiesen wurden, mit „ausreiched“ (4,5) die schlechteste Note im Test.

Zu den Wasser-Produkten mit der Testnote „befriedigend“ zählen zum Beispiel die Sorten „Markgrafen Classic“ oder „Teinacher Classic“. Das gesamte Ergebnis des Mineralwasser-Vergleichs von Stiftung Warentest kann hier kostenpflichtig nachgelesen werden. In der aktuellen „test“-Ausgabe hat Stiftung Warentest zum Beispiel auch Wasserfilter unter die Lupe genommen. (kab)

Auch interessant

Kommentare