Fast-Food-Riese mit Kurswechsel

Revolution bei Burger King: Mit diesem Konzept will der Fast-Food-Riese an McDonald‘s vorbeiziehen

Burger King vollzieht einen radikalen Kurswechsel. Was sich beim Fast-Food-Riesen für Verbraucher jetzt ändert.

  • Burger King ist die zweitgrößte Schnellrestaurantkette der Welt - nach McDonald‘s.
  • Der Fast-Food-Riese vollzieht tiefgreifende Veränderungen in der Geschäftsstrategie.
  • Unter anderem rückt der Premiumaspekt in den Vordergrund.

München - Fast-Food-Restaurants haben den Ruf, schnelles Essen für wenig Geld anzubieten. Dafür nehmen Kunden gerne auch mal Abstriche hinsichtlich der Qualität in Kauf. Doch muss das wirklich sein? Burger King plant tiefgreifende Änderungen in der unternehmerischen Strategie und möchte so an dem ewigen Rivalen McDonald‘s vorbeiziehen.

Burger King will mit Radikal-Änderung an McDonald‘s vorbeiziehen - ist es Ihnen schon aufgefallen?

Viele Filialen werden grundlegend modernisiert und das Ambiente in Richtung Premium verschoben. „Wir setzen bei unserer Strategie zunehmend auf höherwertige Produkte“, erläutert Burger King‘s Deutschland-Chef Carlos Baron dazu. Mit dieser Vorgehensweise sollen künftig auch Kunden bei Burger King ihren Hunger stillen, die bislang eher nicht der Zielgruppe angehörten. 

Fast-Food-Gigant Burger King ändert seine Geschäftsstrategie.

Die Umsetzung der Maßnahmen wurde vielerorts bereits vollzogen, Baron zieht ein positives Zwischenfazit: „In den neu gestalteten Restaurants haben wir einen etwa zehn Prozent höheren Umsatz. Die Gäste bleiben länger, weil sie sich in einer angenehmeren Umgebung wohlfühlen, und bestellen höherwertige Premiumprodukte.“

Abgesehen von dem höheren Niveau soll der Fokus künftig nicht mehr nur beinahe ausschließlich auf Fleischkonsum gerichtet sein: Im Burger-King-Angebot spielt mittelfristig auch die vegetarische Komponente eine wichtigere Rolle: Ein pflanzlicher Whopper, Salate und Wraps runden das Spektrum bei dem bekannten Fast-Food-Restaurant dann ab. 

Burger King künftig auch bei Tankstellen zu finden

Abgesehen davon gibt sich Burger King mit der derzeitigen Anzahl der Filialen in Deutschland nicht zufrieden. Zu den derzeit rund 750 Niederlassungen sollen weitere hinzukommen, um den Rückstand zum amerikanischen Intimfeind McDonald‘s zu verringern. Baron nennt als Zielsetzung eine Zahl von etwa 1.000 Burger-King-Filialen.

Dazu kommt ein weiterer neuer Aspekt der Expansionsstrategie: Aufgrund einer Kooperation mit einem großen Franchisenehmer werden in den nächsten fünf Jahren hierzulande mehr als 100 neue Burger-King-Filialen an Tankstellen eröffnet. Auch an Bahnhöfen der Republik soll das Angebot sukzessive erweitert werden.

Lesen Sie auch: Jahrelang war ein Ex-Manager von McDonald's seinem Unternehmen und dessen Philosophie treu. Heute jedoch warnt er eindringlich davor - mit ziemlich harten Worten, wie Merkur.de* berichtet.

PF

*Merkur.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare