1. Ludwigshafen24
  2. Serien, TV & Kino

„Sieht aus wie Gedärm“: Fernsehgarten-Essen erinnert Zuschauer an eine Dschungelcamp-Prüfung

Erstellt:

Kommentare

Im ZDF-Fernsehgarten wurden mit den TV-Köchen Armin Roßmeier und Ralf Zacherl verschiedene Gerichte zubereitet
Im ZDF-Fernsehgarten wurden mit den TV-Köchen Armin Roßmeier und Ralf Zacherl verschiedene Gerichte zubereitet © Screenshot/Twitter / ZDF/Jana Kay

Der ZDF-Fernsehgarten hat den Zuschauern vor Ort, wie auch vor dem TV, wieder eine Menge Entertainment geboten. Auch durfte in der Show wieder gekocht werden - mit frischem Gemüse, Tofu und Fleisch. Doch für viele Zuschauer sah es am Ende eher wie eine Dschungelprüfung aus.

Mainz - Es war die Sommerparty am vergangenen Sonntag. Der ZDF-Fernsehgarten lud für die Show musikalische Größen wie Sängerin Loona ein, die ihre größten Hits sang. Auch TV-Koch Ralf Zacherl war mit seinem Team wieder am Start.

„Sieht aus wie Gedärm“: Fernsehgarten-Essen erinnert Zuschauer an eine Dschungelcamp-Prüfung

Tomaten, Mangos, Zwiebeln, Chinakohl, Kürbis, Fleisch, Tofu & Co. - auf der Küchenanrichte bot sich eine große Auswahl an Lebensmitteln, die in der Fernsehgarten-Sendung live zubereitet wurden. Doch während die Kamera das Essen in einer Schüssel zeigte, wurde bei Twitter direkt über das Aussehen des Gerichts gelästert.

Ein Twitter-User kommentierte das Essen im ZDF-Fernsehgarten und verglich es mit einer Dschungelprüfung
Ein Twitter-User kommentierte das Essen im ZDF-Fernsehgarten und verglich es mit einer Dschungelprüfung © Screenshot/Twitter

Ja, das Auge isst mit. So äußerte sich auch ein TV-Zuschauer und verglich das Essen doch glatt mit einer RTL-Show aus Australien: „Das sieht doch aus wie eine Dschungelprüfung…“, kommentierte er. Die Antwort eines weiteren Social-Media-Users lautete: „Sieht aus wie Gedärm“. Upps - doch am Ende der Show konnte sich niemand beklagen, dass das Essen nicht schmeckte.

ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel ist erstaunt: „24 Stunden stehen die da rum!“

Dann war TV-Koch Armin Roßmeier an der Reihe und bereitete ebenfalls die perfekte Beilage für einen Grillabend vor. Doch die Vorbereitung brauchte Zeit. „Das ist nichts, was man in zwei Stunden macht“, so Andrea Kiewel. Die Vorbereitung mit allen Zutaten, Einlegen & Co. nimmt eine Woche Zeit in Anspruch. „Da werden auch die Blätter eingelegt für 24 Stunden“, so Roßmeier, als er den Chinakohl zubereitete.

Doch nicht nur das Essen sorgte bei einigen TV-Zuschauern für verwirrende Blicke. Auch die Sandmalerei erinnerte eher an einen FKK-Strand als an eine schöne Strand-Szene. Verwendete Quellen: ZDF-Fernsehgarten

Auch interessant

Kommentare