Weihnachtsspecial

„Wer wird Millionär?“: Günther Jauch bringt Kandidat mit „Brüste“-Frage durcheinander

+
Die Brüste-Frage von Günther-Jauch stellte den Kandidaten im Weihnachts-Special vor Probleme.

Beim Weihnachtsspecial von „Wer wird Millionär“ stellte eine Brüste-Frage den Kandidaten vor große Probleme. Günther Jauch half ihm schließlich aus der Patsche.

Update vom 22. Dezember 2018: Im zweiten Weihnachtsspecial von „Wer wird Millionär“ auf RTL hat die 500-Euro Frage den Kandidaten mächtig ins Schwitzen gebracht. Denn was Günther Jauch von Andreas Segl wissen wollte, hatte etwas mit Brüsten zu tun. Die Frage war, wie so oft in den niedrigeren Betragsbereichen, zweideutig. Sie lautete: „Wobei handelt es sich um ein konjugiertes Verb? A: oberweitencheck, B: brüstetest (richtig, Anm. d. Red.), C: vorbaukontrolle, D: busenprobe.

Der Student aus Saarbrücken tat sich sichtlich schwer. Ihm fiel zunächst nicht auf, dass es sich bei Antwort B um ein gebeugtes Verb handelte. „Sich brüsten“ ist auch ein anderes Wort für „angeben“. Von dieser Lösung war der Kandidat allerdings weit entfernt und deklinierte für sich selbst zunächst einmal „oberweitencheck“. Doch er war mit seiner Ratlosigkeit nicht allein. Auch Jauch, bei dem der Groschen schneller fiel, meinte: „Und das für 500 Euro? Eine Frechheit!“ Der Moderator hatte schließlich Erbarmen und las seinem Kandidaten die Antworten einmal richtig betont vor.

Dieser rief sogleich aus: „Brüste-Test“, aber eben mit der falschen Betonung. Jauch schrie: „Nein! Nicht Brüste-Test!“ Dann fiel der Groschen bei Segl: „Ich brüste mich mit etwas? Ist es das?“ Damit hatte er die Antwort. Die leichten Startschwierigkeiten hielten den Studenten aber nicht davon ab, sich am Ende ganze 125 000  Euro zu erspielen. 

Ein anderer Kandidat verzweifelte dafür bereits bei der 300-Euro-Frage.

Günther Jauch taucht plötzlich im Schlabberpulli in Weinhandel auf - und verrät, was viele Fans schockiert

Update vom 17. Dezember 2018: Fast alle Deutschen kennen Günther Jauch aus dem Fernsehen. Über sein Privatleben ist wenig bekannt. Und er hält sich mit öffentlichen Auftritten auch eher zurück. Doch jetzt tauchte der „Wer wird Millionär?“-Moderator ausgerechnet in einem Weinhandel in Radeberg auf. „Herr Jauch möchte seine Weine bei mir vorstellen, hieß es. Ich dachte erst, das ist ein Witz“, sagte der Betreiber des Geschäfts, Thomas Tiebel, zur Sächsischen Zeitung.

Wie kam das, bitte? Nun, Jauch ist Winzer beim Gut Othegraven in Rheinland-Pfalz. Und auf Vermittlung eines Weingroßhändlers tauchte er in Tiebels Laden auf, um seine edlen Tropfen persönlich vorzustellen.

Er habe Jeans und Schlabberpulli getragen, seine Haare seien etwas durcheinander gewesen, schreibt die Sächsische Zeitung. Und zeigt auch ein Foto.

Der Bericht ist schon ein paar Wochen her, macht aber erst jetzt so langsam die Runde. „Wie viel Zeit bleibt ihm noch?“, titelte vergangene Woche etwa Das neue Blatt. Grund sind sehr offene Aussagen, die Jauch tätigte. Die sich auch auf seine persönlichen Pläne als TV-Moderator bezogen. „Das wird immer weniger. Ich liebe das Winzerdasein immer mehr. Aber keine Angst. Bei ,Wer wird Millionär?‘ mache ich mindestens noch die 20 Jahre voll. Das Jubiläum liegt im nächsten Jahr“, verriet der 62-Jährige.

Jauch will also im TV kürzer treten und mehr Zeit an den Weinbergen verbringen. Und selbst beim RTL-Flaggschiff „Wer wird Millionär?“ plant er zunächst nur bis 2019. Ein Schock für viele Fans, vermutlich. Deswegen schlagen die Aussagen jetzt auch Wellen.

Jauch verriet dann auch noch ein absolutes No-Go bei „Wer wird Millionär?“: Es werden NIE von Zuschauern vorgeschlagene Fragen verwendet. „Bei uns gibt es zwei Gesetze, die nicht gebrochen werden dürfen. Eins lautet: Es werden keine zugesandten Fragen verwendet. Es könnte ja der Fall eintreten, dass gerade der Einsender dann als Kandidat vor mir sitzt.“ Das Zweite laute, dass die Fragen durch drei unabhängige Quellen geprüft werden. „Wikipedia gehört da nicht dazu.“

Peinlich-Witz bei „Wer wird Millionär?“: So derb war Günther Jauch noch nie

Berlin - Was ist Montag Abend nur in Günther Jauch (61) gefahren? Im Generationen-Special von „Wer wird Millionär?“ spielten sich höchst merkwürdige Szenen ab. „Was wird im Laufe des Lebens immer größer - vermutlich weil die dazugehörige Funktion immer mehr nachlässt?”, lautete die Frage an Kandidat Michael. Als Antwortmöglichkeiten stellte Jauch „A: Kniescheibe, B: Ohr, C: Schneidezahn und D: Penis” vor.

Screenshot aus der RTL-Sendung 

Der Kandidat wirkte sichtlich peinlich berührt, kommentierte schließlich, dass sich sein Penis verändert hätte, sei ihm noch nicht aufgefallen. Jauch daraufhin: “Da müssen Sie mal Ihren Vater fragen!”

RTL zeigte den irritierten und verlegen lächelnden Kandidatenvater in Nahaufnahme. Nachdem Kandidat Michael doch noch die richtige Antwort gefunden hatte, ließ Jauch es sich nicht nehmen, die Ohren der Familienmitglieder miteinander zu vergleichen. Wobei ihm auffiel, dass die des ältesten Familienmitglieds „doppelt so groß” wie die des jüngsten seien. Angestrengtes Lachen im Publikum. 

Die Antwortmöglichkeiten .

Ähnlich unangenehm wurde es bei einer weiteren Frage: “Auf Platz eins der deutschen Single-Charts stand im März ‘Friends’ von der britischen Sängerin Anne-Marie und dem DJ …?”, wollte Jauch wissen und gab als mögliche Antworten A: Weinguhmi B: Nugatcrossant C: Marshmello D: Lakritzshnegge vor. „Auf der Couch zuhause würde ich jetzt ganz klar sagen, das ist C, Marshmello, und würd’s nehmen”, sagte der Kandidat. „Und hier? Gibt‘s ’nen braunen Streifen in der Hose, oder was?”, fragte Jauch. Das Publikum quittierte Jauchs Peinlich-Joke mit zurückhaltendem Lachen. Auch die Twittergemeinde äußerte sich irritiert.  

Die nächste „WWM“-Folge steht übrigens erst wieder am 28.5. auf dem Programm. Kleine Pause für Moderator, Kandidaten und Publikum.   

Auch das Lehrer-Special von „Wer wird Millionär“ sorgte für einen Shitstorm 

Peinliche Momente gibt es natürlich auch bei anderen TV-Shows. Besonders der ZDF-Fernsehgarten musste heftige Kritik einstecken. Die Zuschauer waren erstaunt, wie weit die Show das Niveau in den Keller brachte.

Peinlich oder okay? DJ Ötzi singt bei "Wer wird Millionär"?

Auch interessant: Vier Jahre nach ARD-Aus: Günther Jauch rechnet jetzt mit TV-Sender ab

es

Mehr zum Thema

Kommentare