Nicht verpassen!

„Das Wunder von Manhattan“: Die Sendezeiten des Weihnachtsklassikers 2017

+
Eine Szene aus dem Film „Das Wunder von Manhattan“. 

„Das Wunder von Manhattan“ ist unumstritten einer der schönsten Weihnachtsfilme. Wann und wo können Sie den Klassiker 2017 sehen? Und wieso belegt der herzerwärmende Film eigentlich so wenige Sendeplätze zur Weihnachtszeit?

Warum nur einige Filme wirklich das Zeug zum Weihnachtsklassiker haben? Weil sie den Balanceakt schaffen, liebevolle, herzerwärmende Geschichten zu erzählen ohne allzu kitschig zu werden. „Das Wunder von Manhattan“ ist aus diesem Grund unumstritten einer dieser Weihnachtsfilme, der die ganze Familie Jahr für Jahr vor den Fernseher lockt.  Schließlich enthält er genau das Material, das einen guten Weihnachtsfilm ausmacht: Eine Geschichte rund um Familie, ganz viel Liebe (sogar einen Heiratsantrag!) - und einen Weihnachtsmann. Kein Wunder, dass dieser Film Jahr für Jahr die Herzen der Fernsehzuschauer erobert.

„Das Wunder von Manhattan“: Eine herzerwärmende Geschichte

Der Clou der Geschichte: Ein älterer Herr in grauem Mantel und Filzhut, Kris Kringle, ist der festen Überzeugung, der echte Weihnachtsmann zu sein. Zumindest versucht er, dies den Kindern in New York zu vermitteln.

Doery Walker, Chefin in einem PR-Unternehmen, trifft ganz zufällig auf den etwas schrulligen Kris Kringle und engagiert ihn kurzerhand als Weihnachtsmann für ein New Yorker Kaufhaus. Hier soll er Kinder mit weihnachtlichen Geschichten beglücken oder ihnen Geschenke überreichen. Kris Kringle macht das in so liebevoller und glaubwürdiger Weise, das alle Kinder - und Eltern - von ihm begeistert sind und in Scharen zu dem Kaufhaus pilgern. Ein riesiger Erfolg für Dorey und das Kaufhaus, welches schon länger in einer finanziellen Krise steckt.

Doch es gibt auch Kritik aus der New Yorker Bevölkerung: Manche meinen, in Kris Kringle einen Verrückten zu erkennen, der wirklich davon überzeugt sei, der Weihnachtsmann zu sein. Dorey nimmt dies anfangs nicht ernst und hält den alten Mann einfach für etwas liebenswürdig verwirrt. 

An dieser Stelle kommt Doreys kleine Tochter Susan hinzu: Sie selbst glaubt schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann, da ihre Mutter ihr bereits erklärt hatte, dass dieser nicht existieren würde. Übrigens ganz zum Entsetzen von Fred, dem Nachbar und späteren Freund von Dorey, der sie deswegen zur Rede stellt. 

Susan selbst versucht den Weihnachtsmann Kris Kringle zu testen: Sie stellt ihm drei Aufgaben, von denen sie glaubt, dass sie nur der echte Weihnachtsmann erfüllen könnte. Susan wünscht sich ein Haus, einen Vater und einen Bruder zu Weihnachten. Und tatsächlich: Die kleine Susan gewinnt im Laufe des Films den Glauben an den echten Weihnachtsmann. Trotz einigen Zwischenfällen und scheinbar aussichtslosen Angelegenheiten wartet am Ende des Weihnachtsklassikers auch ein liebevolles Happy End auf die Zuschauer. 

 „Das Wunder von Manhattan“: Der Weihnachtsklassiker

Der Geschichte kann übrigens bereits zu recht als „Klassiker“ bezeichnet werden: Immerhin wurde „Das Wunder von Manhattan“ bereits im Jahre 1942 verfilmt. Jedoch war es die Neuverfilmung 1994, die seitdem die Kino- und Fernsehbildschirme rund um die Weihnachtszeit erobert. Für die meisten der Schauspieler wurde „Das Wunder von Manhattan“ zu einem der größten Erfolge ihrer Schauspielkarriere: Besonders blieb die kleine Mara Wilson, die Doreys Tochter Susan spielte, den Fernsehzuschauern bis heute im Gedächtnis. Das könnte auch daran liegen, dass sie in zwei weiteren Klassikern der Filmgeschichte mitspielte und die Herzen der Zuschauer eroberte: Zunächst in „Mrs Doubtfire“, später als Hauptrolle in „Matilda“. 

Wann läuft das „Wunder von Manhattan“ 2017 im TV?

Das „Wunder von Manhattan“ ist an Weihnachten ein Muss! Trotzdem besetzt der Film Jahr für Jahr nur wenige Sendezeiten im TV. Die Konkurrenz der Weihnachtsfilme ist schließlich groß: Top-Sendeplätze sind meist schon durch andere Weihnachtsklassiker wie „Der kleine Lord“ oder „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ belegt. Worum es in diesen Filmen geht und wann sie laufen, können Sie bei Merkur.de* nachlesen.

Bislang stehen noch keine festen Sendetermine für „Das Wunder von Manhattan“ fest. In den letzten Jahren wurde der Weihnachtsfilm allerdings mindestens einmal während der Feiertage durch den Sender VOX präsentiert.

Weihnachten 2017: Das „Wunder von Manhattan“ auf Netflix, Amazon & Co.

Die gute Nachricht: Dank Streaming-Diensten wie Amazon Prime oder Netflix, können wir mittlerweile selbst wählen, welche Weihnachtsklassiker wir wann sehen wollen. „Das Wunder von Manhattan“ ist Teil der Mediathek von Netflix und auch auf Amazon und maxdome verfügbar. Genauso können Sie den Weihnachtsfilm auch auf iTunes herunterladen, um ihn jederzeit ansehen zu können. Und falls Sie zur Weihnachtszeit die ganze Portion Nostalgie erwischen möchten, bleibt auch noch die Möglichkeit, den Film auf DVD zu sehen. Verpassen müssen Sie den Klassiker also auf keinen Fall!

So sehen Sie sämtliche Weihnachtsfilme 2017 im TV

Damit Sie immer wissen wann Sie einschalten müssen: Hier bei Merkur.de* erfahren Sie, wann die Klassiker wie „Kevin allein zu Haus“, „Sissi“, „Der kleine Lord“, "Tatsächlich Liebe", "Das Wunder von Manhattan", „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", „Weihnachten bei Hoppenstedts“, „Liebe braucht keine Ferien“ und „Das Traumschiff“ an Weihnachten 2017 im TV laufen. Welche Weihnachtsfilme 2017 bei Netflix angeboten werden, haben wir ebenfalls für Sie herausgesucht.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Deutschland von Erdgasimporten abhängig

Deutschland von Erdgasimporten abhängig

Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden

Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden

Heynckes: „Unterschätze niemanden“ - FC Bayern wieder mit Starke

Heynckes: „Unterschätze niemanden“ - FC Bayern wieder mit Starke

EU-Abgeordnete wollen mehr Einsatz gegen Steuerhinterziehung

EU-Abgeordnete wollen mehr Einsatz gegen Steuerhinterziehung

Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen

Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen

Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten

Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten

Kommentare