Kandidatin im Porträt

Patricia Blanco bei „Adam sucht Eva“ 2017: Findet sie die große Liebe?

+
Patricia Blanco (46), Reality-Darstellerin und Tochter von Roberto Blanco, ist seit zwei Jahren Single.

Patricia Blanco ist eine Kandidatin bei „Adam sucht Eva“ 2017. Findet die Tochter von Roberto Blanco in der RTL-Show die große Liebe?

Update vom 13. November 2017: Sie umarmen sich hüllenlos und sie lächeln vertraut in eine Kamera. Stellt sich also die Frage, was da zwischen den „Adam sucht Eva“-Kandidaten Patricia Blanco und Bastian Yotta läuft?

Patricia Blanco ist eine der prominenten weiblichen Teilnehmerinnen der Datingshow „Adam sucht Eva“. Sie ist in den ersten vier Folgen der neuen Staffel vom Samstag, 11. November, bis Dienstag, 14. November, in der Show zu sehen (RTL wechselt die Promi-Kandidaten immer nach ein paar Tagen aus). 

Für alle, die hier zwar nicht gleich ein Bild vor Augen haben, ist aber mit großer Wahrscheinlichkeit ihr Nachname trotzdem ein Begriff: Sie ist die Tochter des berühmten Schlagerstars Roberto Blanco. Ihm oder vielmehr seinem Namen, verdankt sie mit Sicherheit auch einen Großteil der Aufmerksamkeit, die ihr in den Medien zuteilwird. Und dann gibt es da noch einen weit weniger bekannten Promi-Bezug in ihrem Leben: Patricia Blanco ist die Patentochter des 2005 ermordeten Münchner Mode-Designers Rudolph Moshammer.

Laut RTL absolvierte die am 18. Oktober 1971 geborene Patricia Blanco eine Ausbildung als Hotelfachfrau. Allerdings kehrte sie diesem Gewerbe recht schnell den Rücken. 2002 versuchte sie sich - wie ihr Vater - im Musikgeschäft, allerdings mit weit weniger Erfolg. Ein Remake des Barry-Manilow-Klassikers "Copacabana" wurde zum Flop. 

Patricia Blanco bei „Adam sucht Eva“: Vor kurzem geriet sie wegen einem Angriff auf ihren Vater in die Medien

Das Verhältnis zu ihrem Vater könnte jedoch besser sein: Erst vor wenigen Tagen geriet Patricia Blanco in die Schlagzeilen, weil sie ihren Vater öffentlich auf der Frankfurter Buchmesse anging und vor laufender Kamera beschimpfte. Die Szenen, die hierzu veröffentlicht wurden, zeigen tatsächlich eine sehr temperamentvolle und aggressive Seite der „Adam sucht Eva“-Teilnehmerin. Mal sehen, ob sie damit auch während der Sendung für Feuer sorgen wird.

An dieser Stelle bleibt zu erwähnen, dass der Hintergrund der Attacke eine äußerst pikante Familienangelegenheit zu sein schien: Roberto Blanco präsentierte auf der Frankfurter Buchmesse nämlich seine Autobiographie. Und – man ahnt es schon – hier wird die familiäre Situation der Blanco-Familie nicht besonders harmonisch dargestellt, so wie es sich Tochter Patricia Blanco vielleicht gewünscht hätte. Ganz im Gegenteil: Ihr Vater beschreibt ein Leben voller sexueller Eskapaden und Affären. Das Problem: Zu dieser beschriebenen Zeit war Roberto Blanco mit Mireille Blanco, der Mutter von Patricia, verheiratet. Die – wohl ziemlich turbulente – Ehe hielt ganze 48 Jahre, trotz der vielen Fehltritte Blancos. Er selbst schreibt in seinem Buch: „Mireille wusste von der Minute an, in der wir uns kennenlernten, dass ich kein Heiliger bin. Und auch nicht der Treueste.“ Patricia Blancos Reaktion bezeichnete er nachträglich als „asozial und beschämend“.

Tochter Patricia Blanco scheint dieses offene Bekenntnis in Roberto Blancos Buch aber doch sehr wütend gemacht zu haben – so ist ihr Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse zu erklären. Passenderweise hatte sie gleich ein RTL-Kamerateam im Schlepptau. Und so ist zeigte der Sender, wie Patricia ihrem Vater entgegen schrie: „Du solltest Dich was schämen, meine Mutter und mich so zu demütigen in Deinem Buch! Und Dich dafür auch noch feiern zu lassen.“ 

Ihren Auftritt scheint sie im Nachhinein allerdings nicht zu bereuen. Am Abend postet sie auf Facebook ein fröhliches Selfie mit der Unterschrift: „War ein erfolgreicher Tag. Fliege nach Hause“ Wie erfolgreich das Ganze aber wirklich war, darüber diskutieren ihre Fans noch. Die meisten sind zwar auf Patricias Seite, dennoch stellen sie auch fest, dass sie ihrem Vater mit ihrem Auftritt genau die Bühne dafür geliefert hat, dass sein neues Buch ein Erfolg werden kann.

Für Patricia Blanco war die Wut-Attacke nach eigenem Bekunden aber ein Befreiungsschlag. Wie sie RTL berichtete, habe Roberto mit seinen Affären (die er zum Teil auch mit nach Hause gebracht haben soll) seine Familie kaputt gemacht habe. „Ich weiß nicht, ob sich jemand vorstellen kann, wie das ist, wenn man als zehnjähriges Kind nachts geweckt wird, wenn der Vater mit irgendwelchen Frauen nach Hause kommt, die im Bett meiner Mutter nächtigen.“ Ihre Mutter habe nur deswegen an der Ehe mit Roberto festgehalten, weil sie Angst hatte, sonst auf der Straße zu stehen, behauptete Patricia (die auch noch eine Schwester namens Mercedes hat). Die 46-Jährige führt auch ihre jahrelangen Gewichtsprobleme auf die desaströsen Familienverhältnisse im Hause Blanco zurück. Der Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse sei für sie ein Ventil gewesen, ihre Wut auf ihren Vater loszuwerden.  

Dass Patricia Blancos Beziehung zu ihrem Vater aber nicht besonders gut ist, war schon viel länger bekannt: Immerhin zog die mittlerweile Tochter gegen Roberto Blanco vor Gericht. Der Grund: Er schuldete seiner Ex-Frau und damit Patricias Mutter 150.000 Euro an Unterhaltsnachzahlungen.

Patricia Blanco: Vor dem Dschungelcamp wurden ihre Geldsorgen bekannt

Doch nicht nur ihre Mutter schien es an Geld zu fehlen: Auch von Patricia Blanco haben wir bereits erfahren, dass sie vor ihrem Auftritt im Dschungelcamp enorme finanzielle Probleme hatte. Vor ihrem Abflug nach Australien wurde sie damals sogar am Flughafen festgenommen, weil sie eine Geldstrafe nur teilweise gezahlt hatte.

Ein RTL-Mitarbeiter musste aushelfen, das Geld soll ihr später von der Gage abgezogen worden sein. Auch in München hatte sie Schulden – und zwar für Pizza! Die Wirtin berichtete damals, dass Patricia Blanco ihr 3.000 Euro schuldete, weil sie hier jeden Tag umsonst und „auf Kredit“ gegessen hätte.

Von „Big Brother“ zu „Adam sucht Eva“: Die Trash-TV-Karriere von Patricia Blanco

Patricia Blancos Medienkarriere sollte aber eigentlich als Sängerin beginnen. Da jedoch sämtliche Versuche, in die musikalischen Fußstapfen ihres Vaters zu treten, kläglich scheiterten, fand die gelernte Hotelfachfrau einen anderen Weg in die Öffentlichkeit: Trash-TV-Shows. Den Anfang machte 2009 ihre Teilnahme bei „Big Brother“.

Ein Jahr später war sie bei „Moppel-Models – Wer ist Deutschlands schönster Kurvenstar?“ vor der Kamera zu sehen und jagte gemeinsam mit anderen Teilnehmerinnen nach Modelverträgen.

Die Karriere von Patricia Blanco ging weiter mit dem Höhepunkt des deutschen Trash-TV: Dem Dschungelcamp. Hiermit ist sie nicht die einzige „Adam sucht Eva“-Teilnehmerin, die schon im Dschungel Würmer und Kakerlaken testen durfte. Die aktuelle Sendung ist damit wenigstens hinsichtlich Komfort und Bequemlichkeit eine echte Steigerung: Hier leben die Promis nämlich auf einer schönen Südseeinsel mit feinem Sandstrand, an dem im besten Fall das ein oder andere Date stattfindet. Weiterer Bequemlichkeitsfaktor: Auf Kleidung wird hier von Vorneherein gleich ganz verzichtet.

Nach ihrem Auszug aus dem Dschungelcamp Dschungelcamp sorgte Patricia Blanco wieder für Schlagzeilen - ausnahmsweise nicht mit einem Skandal. Mit Diät, Bodylifting und Magenverkleinerung nahm das ehemalige Moppelchen, das mal 116 Kilo auf die Waage brachte, innerhalb von kürzester Zeit über 50 Kilo ab.

Patricia Blanco bei „Adam sucht Eva“: Was können wir erwarten?

Patricia Blanco wird die Teilnehmergruppe der Dating-Show mit Sicherheit mit ihrem Temperament aufwühlen und auf die ein oder andere Weise bei Laune halten. Da sie auch sonst selten eine Gelegenheit auslässt, um über ihren berühmten Vater zu lästern, können wir uns aufgrund der aktuellen Umstände hier wohl auf weitere Tiraden aus der Südsee gefasst machen. Wie es wird, wenn Patricia Blanco auf die vielen verschiedenen, potentiellen Dating-Partner trifft, kann ab 11. November auf RTL verfolgt werden.

Übrigens: Wie Patricia Blanco vor wenigen Monaten dem Portal Promiflash verriet, möchte sie mit ihren 46 Jahren noch ein Kind bekommen. Dass „Adam sucht Eva“ in Sachen Familienplanung weiterhelfen kann, erlebten ja Ex-Dschungelkönig Peer Kusmagk und seine Verlobte Janni Hönscheid, die wenige Monate nachdem sie in der Show ein Paar wurden, ein Baby bekamen

„Adam sucht Eva“: Das sind die Kandidaten

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden

Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden

Heynckes: „Unterschätze niemanden“ - FC Bayern wieder mit Starke

Heynckes: „Unterschätze niemanden“ - FC Bayern wieder mit Starke

EU-Abgeordnete wollen mehr Einsatz gegen Steuerhinterziehung

EU-Abgeordnete wollen mehr Einsatz gegen Steuerhinterziehung

Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen

Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen

Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten

Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten

Union und SPD verhandeln über eine Koalition - Union kritisiert die Idee einer „KoKo“

Union und SPD verhandeln über eine Koalition - Union kritisiert die Idee einer „KoKo“

Kommentare