Theater statt Kamera

Boris Aljinovic: Ein Leben nach "Tatort"

+
Fernsehkommissar Boris Aljinovic tauscht bald Dienstwaffe gegen Theaterbühne.

Berlin - Das Leben muss weiter gehen, mit oder ohne "Tatort". Das findet jedenfalls Fernsehkommissar Boris Aljinovic, der nach 13 Jahren zum letzten Mal dabei sein wird.

Der Berliner Fernsehkommissar Boris Aljinovic (47) ist bei seiner letzten „Tatort“-Folge wehmütig. „Es wäre schlimm, wenn ich das nach 13 Jahren nicht wäre“, sagte der Schauspieler der „Bild“-Zeitung vom Freitag. Aber es gebe auch ein Leben ohne Dienstwaffe. Er sei gelassen. So stehe er weiter im Berliner Renaissance-Theater und im Hamburger St. Pauli Theater auf der Bühne. Nach dem Abschied von Dominic Raacke vom „Tatort“ ist Aljinovic im November in einem Solo zu sehen. Danach bekommt der RBB mit Mark Waschke und Meret Becker ein neues Krimi-Duo.

dpa

Meistgelesen

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Regen ohne Ende: Überschwemmungen drohen - „Die Lage ist kritisch“

Regen ohne Ende: Überschwemmungen drohen - „Die Lage ist kritisch“

Jones kündigt Änderung für K.O.-Spiele an

Jones kündigt Änderung für K.O.-Spiele an

Bericht: 34 000 Haushalte kassierten zu Unrecht Wohngeld

Bericht: 34 000 Haushalte kassierten zu Unrecht Wohngeld

Zukunftsmusik: 185 Millionen fürs Nationaltheater

Zukunftsmusik: 185 Millionen fürs Nationaltheater

Kommentare