Journalist am Grab zusammengeschlagen

"Aktenzeichen XY" fahndet nach Armanis Mörder

+
Rudi Cerne moderiert die Sendung "Aktenzeichen XY".

Freiburg - Nach dem Mord an Armani (8) hofft die Polizei auf Hilfe der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY - ungelöst“. Derweil wurde ein Journalist am Grab des Jungen zusammengeschlagen - von Familienangehörigen.

Nach dem Mord an dem achtjährigen Armani in Freiburg erhofft sich die Polizei mit Hilfe der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY - ungelöst“ neue Hinweise. Der Fall werde dort am Mittwoch (20.15 Uhr) vorgestellt, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag. Unterdessen weiten die Beamten die Ermittlungen im Umfeld der Familie aus, wie es hieß. Die Polizei bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag).

Laut „Frankfurter Allgemeiner Zeitung“ (Mittwoch) konnten die Ermittler eine DNA-Spur sichern. „Wir sind optimistisch, dass sich innerhalb der gesicherten Spuren Täter-DNA befindet“, sagte der Leiter der Freiburger Kriminalpolizei, Peter Egetemaier, dem Blatt.

Unterdessen haben Familienangehörige des Jungen einen Pressefotografen zusammengeschlagen, der Fotos vom Grab Armanis gemacht hat. Der Journalist wurde massiv im Gesicht verletzt und musste ins Krankenhaus, wie stuttgarter-nachrichten.de berichtet.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen die Familienangehörigen wegen Körperverletzung und räuberischen Diebstahls, weil sie dem Fotografen auch die Speicherkarte seiner Kamera abgenommen hatten.

Vor mehr als zwei Wochen hatte ein Spaziergänger die Leiche des Jungen in einem Bach gefunden. Am Abend zuvor war der Achtjährige auf einem Spielplatz nahe seiner Wohnung zuletzt lebend gesehen worden. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wurde eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

dpa

Meistgelesen

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Ganz normal: William und Kate fahren mit dem ICE von Berlin nach Hamburg

Ganz normal: William und Kate fahren mit dem ICE von Berlin nach Hamburg

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Kommentare