Ruandas Präsident: Nach dem Genozid gab es "keine Hoffnung"

Rund 800.000 Tote

Ruandas Präsident: Nach dem Genozid gab es "keine Hoffnung"

Ruandas Präsident: Nach dem Genozid gab es "keine Hoffnung"

Trump sieht Redebedarf beim Iran

Die Rhetorik im Streit zwischen Washington und Teheran wird schärfer, die Sorge vor einer kriegerischen Eskalation wächst. Der US-Präsident hofft dennoch auf Gespräche - oder gerade deswegen.
Trump sieht Redebedarf beim Iran

Spekulationen über Merkel-Wechsel nach Brüssel

Kanzlerin Merkel zeigt große Sorge um die Zukunft der EU - und betont ein weiter gestiegenes Verantwortungsgefühl für Europa. Zugleich beschwört sie ihr gutes Verhältnis zum französischen Präsidenten Macron. Ob Merkel nach ihrer Kanzlerschaft doch noch anderes vor hat?
Spekulationen über Merkel-Wechsel nach Brüssel

Spannungen am Golf: Bundeswehr setzt Ausbildung im Irak aus

"Verlassen Sie den Irak so schnell wie möglich": Die Anordnung an US-Diplomaten in Bagdad und Erbil klingt ernst. Auch die Bundeswehr legt ihre Ausbildungsmission im Land vorerst auf Eis. Aber wie groß ist die Gefahr in der Region wirklich?
Spannungen am Golf: Bundeswehr setzt Ausbildung im Irak aus

AKK will Debatte über raschen Kanzler-Wechsel beenden

Zwei Wochen vor den wichtigen Wahlen am 26. Mai stört die Diskussion über eine rasche Ablösung von Kanzlerin Merkel den Wahlkampf der Union. Die CDU-Vorsitzende tut viel, um die Debatte auszutreten. Doch ob die schwarz-rote Regierung tatsächlich bis 2021 hält, weiß keiner.
AKK will Debatte über raschen Kanzler-Wechsel beenden

Fall Yücel: Türkei weist Folter-Vorwürfe zurück

Istanbul/Berlin (dpa) - Das türkische Außenministerium hat den Vorwurf des "Welt"-Journalisten Deniz Yücel zurückgewiesen, er sei während seiner Haftzeit in der Türkei gefoltert worden.
Fall Yücel: Türkei weist Folter-Vorwürfe zurück
Israels Botschafter meidet Kontakt zu AfD
Mit den meisten im Bundestag vertretenen Parteien hat der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff kein Problem. Aber mit einer redet er gar nicht erst. Der Grund: ihr Geschichtsverständnis.
Israels Botschafter meidet Kontakt zu AfD

Auswärtiges Amt erinnert Türkei an Anti-Folterkonvention

Berlin (dpa) - Nach der Aussage des "Welt"-Journalisten Deniz Yücel über Folter während seiner Haftzeit in der Türkei hat das Auswärtige Amt die Regierung in Ankara aufgefordert, sich an die Anti-Folterkonvention der Vereinten Nationen zu halten.
Auswärtiges Amt erinnert Türkei an Anti-Folterkonvention

Deniz Yücel erhebt Foltervorwürfe gegen Erdogan

Ein Jahr lang war Deniz Yücel im Gefängnis in der Türkei, in Istanbul wird ihm weiter der Prozess gemacht. Nun hat der "Welt"-Korrespondent erstmals in dem Strafverfahren ausgesagt. Yücel macht dabei schwere Vorwürfe öffentlich, über die er bislang geschwiegen hat.
Deniz Yücel erhebt Foltervorwürfe gegen Erdogan

Union legt zu, SPD sackt wieder ab

Berlin (dpa) - Die Zustimmungswerte für die Union sind einer neuen Umfrage zufolge wieder gestiegen, die Sozialdemokraten haben dagegen leicht verloren.
Union legt zu, SPD sackt wieder ab

Kabinett für Verlängerung des Bundeswehr-Libanon-Einsatzes

Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett hat einer Verlängerung der deutschen Beteiligung an der Libanon-Mission der Vereinten Nationen (Unifil) um ein weiteres Jahr zugestimmt. Die Ministerrunde gab am Mittwoch grünes Licht dafür, dass der Einsatz bis zum 30. Juni 2020 fortgesetzt werden kann. Entscheiden muss der Bundestag.
Kabinett für Verlängerung des Bundeswehr-Libanon-Einsatzes
People

Prinz Charles und Herzogin Camilla in Berlin

Kurz nach der Geburt ihres vierten Enkels sind Prinz Charles und seine Frau Camilla zu Besuch in Deutschland. In Zeiten des Brexits bringen die beiden eine Botschaft mit. Und Geschenke für den Enkel bekommen sie auch.
Prinz Charles und Herzogin Camilla in Berlin

SPD verliert nach Kühnert-Debatte an Zustimmung

Berlin (dpa) - Die SPD hat nach einer Forsa-Umfrage an Zustimmung verloren. 15 Prozent der Wahlwilligen würden sich derzeit für die Sozialdemokraten entscheiden, wie aus dem am Montag veröffentlichten RTL/n-tv-Trendbarometer hervorgeht.
SPD verliert nach Kühnert-Debatte an Zustimmung

CO2-Steuer: Kramp-Karrenbauer warnt vor Alleingängen

Union und SPD ringen um die besten Rezepte gegen den Klimawandel. Die CDU setzt auf den Handel mit Verschmutzungsrechten, die SPD auf eine CO2-Steuer. Das hat Potenzial für einen quälenden Sommer-Streit.
CO2-Steuer: Kramp-Karrenbauer warnt vor Alleingängen

Kühnert-Debatte schwelt weiter - DIW-Chef sieht "Exzesse"

Kühnert agiert nach der Methode Trump, meint Ex-SPD-Chef Gabriel. SPD-Politiker sehen den Juso-Chef auf einem Ego-Trip. Der Ökonom Fratzscher will zwar keinen Sozialismus. Er meint aber, dass der SPD-Youngster die Finger in eine Wunde legt.
Kühnert-Debatte schwelt weiter - DIW-Chef sieht "Exzesse"