UN-Sicherheitsrat verlängert Syrienhilfe eingeschränkt - Gefährlicher Kompromiss

Einigung im Sinn Russlands

UN-Sicherheitsrat verlängert Syrienhilfe eingeschränkt - Gefährlicher Kompromiss

UN-Sicherheitsrat verlängert Syrienhilfe eingeschränkt - Gefährlicher Kompromiss
Das bringt die Fußball-Woche: Transferzeit, Rekordjagd & Co.
Das bringt die Fußball-Woche: Transferzeit, Rekordjagd & Co.
Die Lehren aus dem Großen Preis der Steiermark
Die Lehren aus dem Großen Preis der Steiermark

Ferrari-Teamchef: "Nicht die Zeit für Schuldzuweisungen"

Spielberg (dpa) - Nach dem Formel-1-Debakel von Ferrari in Österreich hat Sebastian Vettels Teamchef vor Kurzschlussreaktionen gewarnt.
Ferrari-Teamchef: "Nicht die Zeit für Schuldzuweisungen"

Island hofft auf wachsende Touristenzahlen

Jahrelang schossen die Touristenzahlen auf Island in die Höhe. Jetzt sollten sie sich stabilisieren. Stattdessen kam Corona - mit immensen Folgen für die isländische Reisebranche. Die Isländer verzagen trotzdem nicht.
Island hofft auf wachsende Touristenzahlen

Amnesty-Bericht: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Häufig fehlt es an Schutzkleidung und angemessener Bezahlung. In einigen Ländern wurden Ärzte, Pfleger oder andere Beschäftigte festgenommen oder anderweitig unter Druck gesetzt, nachdem sie sich beschwert hatten.
Amnesty-Bericht: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Höchstwert bei Infektionen: 230.000 neue Corona-Fälle

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist laut Weltgesundheitsorganisation auf ein neues Rekordniveau gestiegen.
Höchstwert bei Infektionen: 230.000 neue Corona-Fälle

Totalschaden für Vettel und Ferrari bei 85. Hamilton-Sieg

Das nächste Formel-1-Debakel für Sebastian Vettel! Ein Crash mit seinem Ferrari-Stallrivalen Charles Leclerc beim zweiten Saisonrennen sorgt für Riesenfrust. Lewis Hamilton dominiert in Spielberg. Bei Ferrari brodelt es gewaltig.
Totalschaden für Vettel und Ferrari bei 85. Hamilton-Sieg
Kollision mit Leclerc: Frühes Aus für Vettel in Spielberg
Spielberg (dpa) - Sebastian Vettel ist im zweiten Formel-1-Rennen der Saison in Österreich schon nach einer Runde ausgeschieden. Der deutsche Ferrari-Star kollidierte kurz nach dem Start in Kurve drei mit seinem Stallrivalen Charles Leclerc.
Kollision mit Leclerc: Frühes Aus für Vettel in Spielberg

Mercedes-Teamchef Wolff: Neuer Hamilton-Vertrag naht

Spielberg (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff rechnet in den nächsten Wochen mit einem neuen Vertrag für Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton.
Mercedes-Teamchef Wolff: Neuer Hamilton-Vertrag naht

Gigantische Sahara-Staubwolke "Godzilla" über dem Atlantik

Paris (dpa) - Daten von Erdbeobachtungssatelliten zeigen die ungewöhnliche Ausdehnung einer Wolke aus Saharastaub bei ihrer Reise über den Atlantik. Die gigantische Staubwolke, die auch den Namen "Godzilla" trägt, erreichte Ende Juni die Karibik und die USA.
Gigantische Sahara-Staubwolke "Godzilla" über dem Atlantik

Seeler würdigt Charlton als großen Sportsmann

Leeds (dpa) - Uwe Seeler hat Englands Fußball-Weltmeister von 1966, Jack Charlton, nach dessen Tod in höchsten Tönen gewürdigt.
Seeler würdigt Charlton als großen Sportsmann

Tennis-Ass Kerber: Keiner weiß, wie es weitergeht

Ende August sollen die US Open beginnen. 2016-Siegerin Angelique Kerber kann sich momentan nicht vorstellen, in den Flieger nach New York zu steigen. Ihre Entscheidung fällt womöglich erst kurzfristig.
Tennis-Ass Kerber: Keiner weiß, wie es weitergeht

Darauf muss man beim Großen Preis der Steiermark achten

Der zweite Akt in der Steiermark: Die Formel 1 setzt ihre Notsaison in Österreich fort. Lewis Hamilton startet als Favorit. Ferrari hat in der Qualifikation enttäuscht.
Darauf muss man beim Großen Preis der Steiermark achten

Hamilton rast zur Regen-Pole - Vettel fährt hinterher

Lange herrscht Stillstand in Spielberg. Regenfälle wirbeln die Formel-1-Pläne in Österreich durcheinander. Dann wird die Qualifikation zum zweiten Grand Prix des Jahres doch freigegeben. Der Weltmeister gibt dann den Ton an.
Hamilton rast zur Regen-Pole - Vettel fährt hinterher

Gedenken an Völkermord von Srebrenica vor 25 Jahren

Die gezielte Tötung von rund 8000 bosnischen Muslimen gilt als der erste Völkermord auf europäischem Boden seit 1945. 25 Jahre später sind die Wunden nicht verheilt. Lautstarke Leugner des Genozids streuen beständig Salz hinein.
Gedenken an Völkermord von Srebrenica vor 25 Jahren

Griechenland droht der Türkei wegen Hagia Sophia

Die Umwidmung der Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee stößt außerhalb der Türkei auf deutliche Kritik. Die russisch-orthodoxe Kirche findet klare Worte. Griechenland ebenfalls. In dem weltberühmten Gebäude laufen bereits die Vorbereitungen.
Griechenland droht der Türkei wegen Hagia Sophia