Verlustbringer des Tages

Experten packen aus: Darum sollten Anleger bei der BMW-Aktie vorsichtig sein

Experten packen aus: Darum sollten Anleger bei der BMW-Aktie vorsichtig sein

Aus China zurückgekehrt: BMW-Stammwerk hat einen neuen Standortleiter

BMW bereitet sich auf ein neues Zeitalter der Automobilindustrie vor. In der Vorbereitung auf die Fertigung des vollelektrischen BMW i4 beruft der Konzern einen neuen Standortleiter nach München.
Aus China zurückgekehrt: BMW-Stammwerk hat einen neuen Standortleiter

VW-Konzern holt BMW-Vorstand Duesmann

Es ist nicht der erste Wechsel von BMW zu Volkswagen, schon VW-Konzernchef Diess ist diesen Weg gegangen. Jetzt holt er BMW-Manager Duesmann in sein Team. Die Wolfsburger dürften Großes mit ihm vorhaben - unklar ist bisher nur, an welcher Stelle.
VW-Konzern holt BMW-Vorstand Duesmann

Serienchef Berger kündigt Entscheidung zur DTM-Zukunft an

Was wird aus der DTM? Serienchef Berger äußert sich mit Blick auf die dringende Suche nach einem neuen Hersteller zuversichtlich. Und sogar Audi präsentiert sich ganz geduldig.
Serienchef Berger kündigt Entscheidung zur DTM-Zukunft an

Nachfrage nach deutschen Oberklasse-Autos wächst weiter

Mercedes-Benz fährt den Konkurrenten BMW und Audi weiter klar voraus - aber alle legen im ersten Halbjahr einen Zahn zu. Vor allem in China läuft das Geschäft - noch.
Nachfrage nach deutschen Oberklasse-Autos wächst weiter

Zollstreit verteuert BMWs für Chinesen

BMW will die Last der chinesischen Strafzölle auf US-Autos nicht allein schultern und bittet die Autokäufer in China mit zur Kasse. Die Bayern verkünden aber noch eine andere Nachricht.
Zollstreit verteuert BMWs für Chinesen
Schluss nach 28 Jahren! Überraschendes Ehe-Aus bei reichster Frau Deutschlands
Susanne Klatten und ihr Ehemann gehen nach 28 Jahren getrennte Wege. Das Paar hat drei Kinder. Die BMW-Aktionärin gilt als reichste Frau Deutschlands.
Schluss nach 28 Jahren! Überraschendes Ehe-Aus bei reichster Frau Deutschlands

Fahrer von beliebter Automarke müssen sich jetzt um ein Teil große Sorgen machen

Mehrere Einbruchserien sorgen in letzter Zeit für Kopfschütteln. Besonders Besitzer eines BMWs müssen sich nun Sorgen machen, ob ihr Lenkrad am nächsten Morgen noch da ist, wo es hingehört.
Fahrer von beliebter Automarke müssen sich jetzt um ein Teil große Sorgen machen

BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

München (dpa) - BMW ruft 11 700 Dieselautos mit unzureichender Abgasreinigung jetzt in die Werkstatt. Das Kraftfahrtbundesamt habe das Software-Update genehmigt, die Autofahrer seien bereits angeschrieben worden, sagte ein Unternehmenssprecher in München.
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

Verkehrsminister Scheuer sorgt sich um deutsche Autobauer: „Es geht um das Sein oder Nichtsein“

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sorgt sich angesichts des Dieselskandals um die Zukunft der Automobilindustrie.
Verkehrsminister Scheuer sorgt sich um deutsche Autobauer: „Es geht um das Sein oder Nichtsein“

SUV-Boom lässt Volkwagens US-Verkäufe weiter steigen

Volkswagens Comeback auf dem US-Markt geht weiter. Die Absatzflaute im Zuge des Abgas-Skandals scheint überwunden, auch im Mai legten die Verkäufe zu - wenngleich nicht mehr so stark wie in den Vormonaten. Andere deutsche Hersteller tun sich in den USA indes schwerer.
SUV-Boom lässt Volkwagens US-Verkäufe weiter steigen

BMW-Spitze gesteht Diesel-Fehler ein

Die BMW-Aktionäre freuen sich über eine satte Dividende und sehen ihr Unternehmen in der Dieselaffäre weiterhin nur am Rande betroffen. Die Manager kritisieren VW und feiern ihre Elektro-Offensive.
BMW-Spitze gesteht Diesel-Fehler ein

Diesel-Skandal: BMW-Spitze rechtfertigt sich, klagt über Politik - und teilt gegen VW aus 

Nach dem Eklat um Diesel-Pannen auch beim BMW hat sich Unternehmen entschuldigt. Mit einem großen Aber - und einem herben Seitenhieb auf den Konkurrenten VW.
Diesel-Skandal: BMW-Spitze rechtfertigt sich, klagt über Politik - und teilt gegen VW aus 

BMW-Verkauf verliert Schwung

München (dpa) - BMW verliert beim Verkauf gegenüber Mercedes-Benz weiter an Boden. Die Nachfrage nach den Autos der Münchner stieg im April um nur 1,2 Prozent auf rund 195.000 BMW und Minis.
BMW-Verkauf verliert Schwung

Wegen Elektronikfehlers: BMW muss mehr als 300.000 Autos zurückrufen

Schlechte Nachrichten für BMW: Der bayerische Autokonzern muss mehr als 300.000 Autos zurückrufen. Schuld sollen Abnutzungserscheinungen an einem Stecker sein.
Wegen Elektronikfehlers: BMW muss mehr als 300.000 Autos zurückrufen