Dresden gedenkt Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

Kritik an Kunstprojekten

Dresden gedenkt Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

Dresden gedenkt Zerstörung im Zweiten Weltkrieg
40 Kilogramm Sprengstoff an Magdeburger Elbbrücke gefunden
40 Kilogramm Sprengstoff an Magdeburger Elbbrücke gefunden
Steinmeier warnt vor "Entfremdung" gegenüber Russland
Steinmeier warnt vor "Entfremdung" gegenüber Russland

Gauck erinnert an Überfall auf Sowjetunion vor 75 Jahren

Mit dem Überfall von Hitler-Deutschland auf die Sowjetunion nahm der Zweite Weltkrieg vor 75 Jahren eine neue Wendung. Heute wird über die Grenzen hinweg der Opfer gedacht. Deutschland und Russland vereinbaren ein neues gemeinsames Projekt.
Gauck erinnert an Überfall auf Sowjetunion vor 75 Jahren

Tausende reihen sich in Dresden in Menschenkette ein

Dresden - Begleitet vom Geläut der Kirchenglocken haben sich in Dresden Tausende Menschen die Hand zu einer Menschenkette gereicht und an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert.
Tausende reihen sich in Dresden in Menschenkette ein

Riesenparade: Russland feiert Sieg über Nazi-Deutschland

Moskau (dpa) - Mit der größten Militärparade seiner Geschichte hat Russland den Sieg der Sowjetunion über Hitlerdeutschland vor 70 Jahren gefeiert.
Riesenparade: Russland feiert Sieg über Nazi-Deutschland

Historiker Winkler: Deutschland hat kein Recht auf Wegsehen

1985 hat der damalige Bundespräsident von Weizsäcker den 8. Mai als Tag der Befreiung bezeichnet. Diesmal spricht nicht der Präsident, sondern Heinrich August Winkler. Der Historiker fordert Konsequenzen aus der deutschen Geschichte.
Historiker Winkler: Deutschland hat kein Recht auf Wegsehen

Seiters: 1,3 Millionen Schicksale aus Zweitem Weltkrieg ungeklärt

Hamburg (dpa) - 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind noch immer 1,3 Millionen Vermisstenanfragen an den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes ungeklärt.
Seiters: 1,3 Millionen Schicksale aus Zweitem Weltkrieg ungeklärt
Gauck will gefallenen Sowjetsoldaten gedenken
Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck will bei den Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes in den kommenden Tagen besonders an die Leistungen und Leiden der sowjetischen Soldaten erinnern.
Gauck will gefallenen Sowjetsoldaten gedenken

Gauck regt Reparationen für Griechenland an

Berlin - Zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus hat Bundespräsident Joachim Gauck eine Wiedergutmachung für deutsche Kriegsverbrechen in Griechenland angeregt.
Gauck regt Reparationen für Griechenland an

Deutschland droht "Nachtwölfen" mit Einreiseverbot

Moskau - Russische Biker wollen 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges an den Sieg der Sowjetunion gegen Hitlerdeutschland erinnern. Kommen sie trotz des politischen Widerstandes gegen die Aktion bis nach Berlin durch?
Deutschland droht "Nachtwölfen" mit Einreiseverbot

Torgau gedenkt historischer Begegnung am Kriegsende

Torgau (dpa) - An der Elbe in Torgau (Nordsachsen) ist an das historische Zusammentreffen russischer und amerikanischer Truppen am Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert worden.
Torgau gedenkt historischer Begegnung am Kriegsende

Zweiter Weltkrieg beschäftigt die Deutschen weiter

70 Jahre sind seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vergangen. Ist das Thema also für die Deutschen weitgehend abgeschlossene Geschichte? Keineswegs, zeigt eine Meinungsumfrage für die dpa.
Zweiter Weltkrieg beschäftigt die Deutschen weiter

Enkelgeneration interessiert sich für Wehrmachtsgeschichte

Berlin - Rund 40.000 Anfragen im Jahr: Das Interesse an der Geschichte der deutschen Wehrmachtssoldaten scheint 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ungebrochen.
Enkelgeneration interessiert sich für Wehrmachtsgeschichte

Hitler-Gegner Elser hätte fast die Welt verändert

Dachau/München/Berlin - Georg Elser ist der Hitler-Widerstandskämpfer, der fast die Welt verändert hätte. Vor 70 Jahren wurde Elser im KZ Dachau ermordet –und er geriet in Vergessenheit.
Hitler-Gegner Elser hätte fast die Welt verändert

Merkel sagt ab: Kein Weltkriegsgedenken in Moskau

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bleibt den Feiern zum 70. Jahrestag des Weltkriegsendes am 9. Mai in Moskau fern. Der Grund ist die Rolle Russlands im Ukraine-Konflikt.
Merkel sagt ab: Kein Weltkriegsgedenken in Moskau
Welt

Dresden erinnert an Zerstörung der Stadt vor 70 Jahren

Dresden (dpa) - Mit einem Appell zu Frieden und Versöhnung hat Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg gedacht. Am 70. Jahrestag des Beginns der Bombenangriffe warnte Bundespräsident Joachim Gauck vor einer Relativierung der deutschen Kriegsschuld und einer Instrumentalisierung der Opfer.
Dresden erinnert an Zerstörung der Stadt vor 70 Jahren