Brisantes Duell auf dem Betzenberg

Derby-Kracher! Waldhof will FCK „ins Wanken bringen“ - Torwart-Frage geklärt

+
Maurice Deville trifft mit dem SV Waldhof am Sonntag auf seinen Ex-Verein Kaiserslautern.

Mannheim/Kaiserslautern – Am Sonntag geht es für den SV Waldhof Mannheim zum 1. FC Kaiserslautern. So geht der Aufsteiger den Derby-Kracher auf dem Betzenberg an:

  • Der SV Waldhof Mannheim gastiert beim 1. FC Kaiserslautern.
  • Für den verletzten Torhüter Markus Scholz wird Timo Königsmann spielen.
  • Maurice Deville ist vor dem Duell gegen den FCK besonders motiviert.

Lange haben die Fans diesem Spiel entgegengefiebert, am Sonntag (1. September/13 Uhr) ist es soweit: Der SV Waldhof Mannheim trifft zum ersten Mal seit 2001 auf den 1. FC Kaiserslautern! Vor dem Derby auf dem Betzenberg gibt man sich am Alsenweg entspannt und selbstbewusst. Kein Wunder: Die Mannheimer haben durch den starken Saisonstart viel Selbstvertrauen getankt. „Das ist das heißeste Derby, das Mannheim spielen kann“, betont Waldhof-Trainer Bernhard Trares auf der Pressekonferenz am Freitag (30. August). Ein Spieler, der am Sonntag besonders im Fokus steht, ist Maurice Deville, der 2017 vom FCK nach Mannheim gewechselt ist.

SV Waldhof Mannheim will beim FCK „geilen Fußball“ spielen

Das ist schon ein besonderes Spiel für mich. Ich habe dort meine ersten Schritte im Profifußball gemacht. Jetzt bin ich aber Mannheimer“, sagt der Luxemburger, der unter Trares eine rasante Entwicklung genommen hat. „Ich bin eigentlich ganz entspannt. Wir sind alle bereit und wollen einfach geilen Fußball spielen“, so Deville.

Im Gegensatz zum SV Waldhof befindet sich der 1. FC Kaiserslautern noch in der Findungsphase. Hinter den Roten Teufeln liegt nicht nur eine von Unruhe geprägte Vorbereitung, sondern auch ein durchwachsener Saisonstart. „Die Mannschaft hat ihren Kern noch nicht gefunden. Sie haben zwar gute Leistungen gebracht, sind aber in fast jedem Spiel ins Wanken gekommen“, erklärt Trares, der vor allem vor Timmy Thiele und Florian Pick warnt.

SV Waldhof Mannheim: Königsmann gegen Kaiserslautern im Tor

Verzichten muss der Fußball-Lehrer auf Stammkeeper Markus Scholz, der sich gegen Duisburg einen Kreuzbandriss zugezogen hat und lange ausfällt. Für ihn wird Timo Königsmann das Tor hüten. „Er hat gegen Duisburg eine gute Partie gemacht“, lobt Trares. Die Waldhöfer wollen als Reaktion auf die Verletzung von Scholz noch einen weiteren Torhüter verpflichten. Mittelfeldspieler Mohamed Gouaida ist unter der Woche wieder ins Training eingestiegen, wird jedoch noch nicht im Kader stehen. Auch Silas Schwarz wird gegen den FCK nicht mitwirken können.

Für die Partie im Fritz-Walter-Stadion werden rund 35.000 Zuschauer erwartet. Schiedsrichter ist Robert Hartmann, der den SVW am ersten Spieltag in Chemnitz gepfiffen hat. SVS-Profi Markus Karl hat mit einem T-Shirt für Aufsehen gesorgt!

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare