Pyro-Skandal im Waldhof-Block

So reagiert ‚Pro Waldhof‘ auf den Spiel-Abbruch gegen Uerdingen

+
Chaoten randalieren beim Aufstiegsrückspiel gegen Uerdingen im Waldhof-Block.

Mannheim – Nachdem das Aufstiegsrückspiel SV Waldhof gegen Uerdingen aufgrund einiger Chaoten im Waldhof-Block abgebrochen worden ist, hat nun auch der Fandachverband Pro Waldhof reagiert.

In einer Mitteilung hat sich der Fan-Dachverband ‚Pro Waldhof‘ von den Ereignissen, die sich am Sonntag (27. Mai) im Carl-Benz-Stadion ereignet haben, distanziert: „Nicht nur in sportlicher Hinsicht war der gestrige Tag eine Katastrophe für unseren SVW, auch der verursachte Schaden für Verein und Fanszene ist enorm.“

Das Aufstiegsrückspiel ist beim Stand von 1:2 nach 82 Minuten abgebrochen worden. Chaoten im Waldhof-Block haben Pyrotechnik und Rauchbomben gezündet und Böller auf das Spielfeld geworfen. Bereits zuvor ist es zu unschönen Szenen auf der West-Tribüne gekommen, als Uerdinger ‚Fans‘ Waldhof-Anhänger angegriffen haben und im Gäste-Block ebenfalls Pyrotechnik gezündet worden ist.

Pyro-Irrsinn bei SVW-Aufstiegsspiel gegen Uerdingen

Seit nunmehr 15 Jahren ist die Otto-Siffling-Tribüne eine selbstverwaltete Fankurve, auf der wir als Fans den Ordnungsdienst übernehmen. In über 250 Heimspielen sind hierbei kaum Vorfälle zu verzeichnen gewesen, selbst bei so einem brisanten Derby wie gegen den Karlsruher SC nicht. Es ist jedoch unser Anspruch, dass es zu gar keinen Vorfällen kommt. Daher müssen wir konstatieren, dass unser Konzept in einer emotionalen Ausnahmesituation wie gestern gescheitert ist“, erklärt der Fan-Dachverband am Montag

>>> DFB ermittelt! SVW-Geschäftsführer Kompp: „Werden die Strafe akzeptieren“ <<<

Wie der SV Waldhof später mitgeteilt hat, wird die Otto-Siffling-Tribüne künftig nicht mehr von den Fans verwaltet. Zudem hat der Klub weitere Maßnahmen getroffen, wie beispielsweise das Verbot von Blockfahnen.

‚Pro Waldhof‘ kündigt an, dass der Spielabbruch, dessen Aufarbeitung noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, Konsequenzen nach sich zieht. Als erste Maßnahme hat der Fan-Dachverband die „Ultras Mannheim 1999“ aus dem Kreis der angeschlossenen Fanclubs ausgeschlossen. 

„PRO Waldhof e.V. hofft durch diese Maßnahme ein klares Signal an die Kräfte innerhalb der heterogenen Gruppe der Ultras zu senden, welche in ihrer knapp 20-jährigen Geschichte vor allem durch positive Stimmung und Aktionen den SV Waldhof Mannheim 1907 unterstützt haben. Eine pauschale Verurteilung aller Mitglieder der Gruppierung geht hiermit ausdrücklich nicht einher.

Mehr zum Thema:

>>> Pyro-Skandal im Waldhof-Block: Böller vorher im Stadion?

>>> DFB-Vize zum SVW Skandal-Spiel: „So etwas habe ich noch nie erlebt!“

>>> Kommentar: Ein schwarzer Tag für den SV Waldhof

>>> Fan-Krawalle und Pyro-Technik: Das sagen die Mannheimer zur Randale-Relegation

>>> Unsere Übersichtsseite zum Pyro-Skandal

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare