1. Runde gegen Eintracht Frankfurt

Waldhof macht vor Pokal-Kracher die Schotten dicht: „Wir wollen unsere kleine Chance nutzen!“

+
Waldhof-Trainer Bernhard Trares lässt vor dem Frankfurt-Spiel zweimal unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren.

Mannheim – Gelingt dem SV Waldhof Mannheim gegen Eintracht Frankfurt eine Pokal-Sensation? Die Verantwortlichen des Drittligisten geben sich selbstbewusst:

  • Nach 16 Jahren ist der SV Waldhof Mannheim wieder im DFB-Pokal vertreten.
  • Vor dem Erstrunden-Spiel am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt ist die Euphorie groß.
  • Die beiden letzten Trainingseinheiten finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Am Sonntag (11. August/15:30 Uhr) ist es soweit: Nach 16 Jahren ist der SV Waldhof Mannheim erstmals wieder im DFB-Pokal im Einsatz! Die Vorfreude auf das Spiel gegen Europa-League-Halbfinalist Eintracht Frankfurt ist dementsprechend groß. „Für solche Spiele wirst du geboren“, kann es Waldhof-Co-Trainer Benjamin Sachs kaum abwarten. Chef-Trainer Bernhard Trares freut sich auf ein „Plus-Spiel“ gegen eine „fantastische Mannschaft“. 

Keine Frage: Eintracht Frankfurt geht als Favorit in das Spiel, beim SV Waldhof ist man mit der Außenseiterrolle allerdings alles andere als unglücklich. „Wir brauchen unseren allerbesten Tag und auch ein bisschen Spielglück. Wir wollen diese kleine Chance nutzen, denn jedes Spiel hat sein eigenes Drehbuch“, so Trares, der in der Jugend für die Eintracht gespielt hat.

DFB-Pokal: SV Waldhof Mannheim trifft auf Eintracht Frankfurt

Co-Trainer Sachs zieht einen Vergleich zum Vorbereitungsspiel gegen den VfB Gartenstadt, das der SV Waldhof verloren hat. „Wenn wir gegen Gartenstadt verlieren, dann kann die Eintracht auch gegen uns verlieren.

Große Kampfansagen gibt es vor dem Pokal-Kracher keine. „Es ist nicht unsere Art, große Sprüche rauszuhauen. Es ist für unsere Jungs schön, dass sie sich mit den Superstars aus der Bundesliga messen können“, erklärt Trares. Wie groß die Diskrepanz zwischen Waldhof und Eintracht Frankfurt ist, wird an den Zahlen deutlich.

DFB-Pokal: SV Waldhof Mannheim gegen Eintracht Frankfurt Außenseiter

Während die Hessen laut transfermarkt.de einen Gesamtmarktwert von 207,55 Millionen Euro haben, ist der Marktwert der Waldhöfer mit 4,05 Millionen Euro bemessen. „Frankfurt hat jetzt 40 Millionen Euro ausgegeben. Das zeigt den Unterschied“, macht der Waldhof-Trainer deutlich.

Die Mannheimer müssen abgesehen von den Langzeitverletzten lediglich auf Mohamed Gouaida verzichten. Der Drittligist will seinem offensiven Spielstil auch im DFB-Pokal treu bleiben. „Wir werden den Fußball jetzt nicht neu erfinden“, erklärt Trares. Die letzten beiden Trainingseinheiten vor dem Spiel werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Laut dem Trainer-Team geht es vor allem darum, spezielle Standardsituationen einzustudieren.

DFB-Pokal: SV Waldhof Mannheim gegen Eintracht Frankfurt im Live-Ticker

Das Carl-Benz-Stadion wird so gut wie ausverkauft sein. „Die SGE wird auch gegen ein ganzes Stadion spielen“, so Sachs abschließend. Sky wird die Partie im TV übertragen, MANNHEIM24 berichtet im Live-Ticker. Nützliche Tipps für die Anreise zum Spiel kannst Du hier nachlesen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare