Neuer Trainer

Glöckner legt beim SV Waldhof los - so will er die Fans überzeugen

Der neue Waldhof-Trainer Patrick Glöckner bei seiner offiziellen Vorstellung am 27. Juli 2020.
+
Patrick Glöckner ist neuer Trainer des SV Waldhof Mannheim.

Mannheim – Der SV Waldhof Mannheim ist in die Vorbereitung auf die Saison 2020/21 gestartet. So geht Neu-Trainer Patrick Glöckner die Aufgabe beim SVW an:

  • SV Waldhof Mannheim ist in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet.
  • Der neue Waldhof-Trainer Patrick Glöckner äußert sich zum Trainingsauftakt und seinen Plänen mit dem SVW.
  • Waldhof-Kader soll künftig 27 Spieler umfassen.

Am Montag (27. Juli) hat beim SV Waldhof Mannheim eine neue Zeitrechnung begonnen. Neu-Trainer und Trares-Nachfolger Patrick Glöckner hat seine Arbeit aufgenommen und hat erstmals das Training am Alsenweg geleitet. „Die Mannschaft hat mich gut aufgenommen", freut sich der 43-Jährige, der zuletzt den Chemnitzer FC trainiert hat. Schon jetzt steht fest: Das Gesicht des SV Waldhof wird ein anderes sein als in den Vorjahren.

SV Waldhof Mannheim im Umbruch - Kader soll 27 Spieler umfassen

Neben der Trainerposition gibt es schließlich auch im Kader einen großen Umbruch. Zahlreiche Leistungsträger wie Valmir Sulejmani, Gianluca Korte, Michael Schultz und Maurice Deville haben den Traditionsverein verlassen. Im Gegenzug hat der Drittligist bislang sechs Neuzugänge präsentiert. Pünktlich zum Trainingsauftakt geben die Mannheimer die Verpflichtung von Dominik Martinovic (SG Sonnenhof Großaspach) bekannt.

Die Waldhof-Profis beim Trainingsauftakt am Montag (27. Juli).

Glöckner und der Sportliche Leiter Jochen Kientz planen mit einem Kader von 27 Spielern. Aktuell umfasst das Aufgebot lediglich 19 Profis. Vor allem im Sturm wollen die Mannheimer noch nachlegen. Auch für das offensive Mittelfeld soll eine Verstärkung verpflichtet werden. Weitere Abgänge sind nach aktuellem Stand nicht geplant. Neben Marco Schuster sollen allerdings auch Max Christiansen, Jan-Hendrik Marx und Gerrit Gohlke Begehrlichkeiten bei anderen Klubs geweckt haben. „Wir haben kein Interesse daran, jemanden abzugeben. Wir haben auch Ziele und wollen erfolgreich sein", so Kientz.

SV Waldhof Mannheim: Das sind die Ziele von Neu-Trainer Patrick Glöckner

Mit Mete Celik, Mounir Bouziane und Kevin Koffi sind noch drei Personalien offen, deren Verträge ausgelaufen sind. „Sie sind noch ein Thema bei uns, wir wollen uns aber Zeit lassen“, betont Kientz. Eine weitere Baustelle ist die Co-Trainerposition. Glöckners Wunschkandidat Christian Tiffert bleibt aus familiären Gründen in Chemnitz. „Wir suchen jemand, der innovativ ist, aber auch seine eigene Meinung hat“, sagt Glöckner und kündigt gleichzeitig eine „zeitnahe" Entscheidung an.

Eine Zielsetzung für die im September beginnende Saison wollen die Verantwortlichen noch nicht ausgeben. „Die Erwartungshaltung ist immer hoch. Ich habe auch selbst eine hohe Erwartungshaltung, aber wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Denn wir müssen uns erstmal einspielen“, sagt der neue Waldhof-Coach. „Wir wollen aus den Spielern das Beste rausholen und sie besser machen.

SV Waldhof Mannheim: Patrick Glöckner will „Fans mitnehmen“

Mit seinem Ex-Klub Chemnitz hat er im Dezember in Mannheim eine 3:4-Niederlage kassiert. Ein Spiel, das Eindruck hinterlassen hat. „Das war ein geiles Match! Man hat gesehen, was für eine Wucht hier im Stadion steckt. Wir wollen genau diesen Fußball spielen und wollen die Fans mitnehmen. Wir wollen die Elemente beibehalten, aber es ist natürlich auch wichtig, eine eigene Note reinzubringen. Ich hoffe, dass wir an die Leistung anknüpfen können oder sogar noch einen draufsetzen können", macht Glöckner deutlich.

Patrick Glöckner (li.) leitet am Montag sein erstes Training beim SV Waldhof Mannheim.

Bereits am Sonntag (2. August) bestreitet der SV Waldhof sein erstes Testspiel, der Gegner ist allerdings noch nicht bekanntgegeben worden. Hier geht es zum kompletten Vorbereitungsplan. (nwo)

Mehr zum Thema

Kommentare