Trares-Nachfolger

Neuer Trainer fix: Patrick Glöckner übernimmt beim SV Waldhof

Mannheim – Patrick Glöckner wird neuer Trainer beim SV Waldhof. Am Montag haben die Mannheimer die Verpflichtung des 43-Jährigen bekanntgegeben.

  • SV Waldhof Mannheim: Patrick Glöckner ist neuer Trainer.
  • Glöckner verlässt Chemnitzer FC.
  • Vertragsdauer von Glöckner beim SVW nicht bekannt.

Update vom 20. Juli, 14:15 Uhr: Der SV Waldhof Mannheim hat Patrick Glöckner als neuen Trainer verpflichtet. Der 43-jährige Fußballlehrer wird damit als Nachfolger von Bernhard Trares die Blau-Schwarzen in die neue Drittligasaison führen. Glöckners Trainerlaufbahn beginnt beim FSV Frankfurt. Dort beendet der ehemalige Bundesliga-Profi auch seine aktive Karriere. Nach Stationen im Nachwuchsbereich von Eintracht Frankfurt (U23 und U19), wird er Co-Trainer unter Olaf Janßen beim FC St. Pauli und Viktoria Köln. In Köln tritt er auch dessen Nachfolge und somit seine erste Position als Cheftrainer an, ehe er am 10. Spieltag der letzten Saison beim Chemnitzer FC übernimmt.

Name Patrick Glöckner
Alter 43 Jahre
Vereine als Spieler FSV Bischofsheim, Eintracht Frankfurt, Stuttgarter Kickers, Kickers Offenbach, FSV Frankfurt
Vereine als TrainerFSV Frankfurt II, FC Viktoria Köln, Chemnitzer FC

SV Waldhof Mannheim: Patrick Glöckner ist Wunschkandidat von Jochen Kientz

Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Aufgabe hier beim SV Waldhof. Der Verein hat ein sehr großes Potential, das hat man in der vergangenen Saison deutlich gesehen. Jetzt gilt es für mich direkt in die Planungen für die neue Spielzeit einzusteigen. Wir haben gleich zu Beginn wichtige Aufgaben zu erledigen und wollen uns für den DFB-Pokal qualifizieren“, ist Patrick Glöckner schon voller Tatendrang.

Mit Patrick Glöckner konnten wir einen Trainer verpflichten, der die Mannschaft weiterentwickeln wird

Christian Beetz, Aufsichtsratsvorsitzender

Patrick Glöckner war nach Bernhards Entscheidung unser absoluter Wunschkandidat. Es ist großartig, dass wir seine Verpflichtung nun in trockenen Tüchern haben. Er steht für einen sehr ansprechenden, modernen Spielstil und wir sind davon überzeugt, dass er die richtige Wahl für diese bedeutende Position ist. Gemeinsam werden wir nun weiter die Kaderplanungen vorantreiben und den Trainingsauftakt vorbereiten“, so der Sportliche Leiter Jochen Kientz.


Aufsichtsratsvorsitzender Christian Beetz ergänzt: „Es ist sehr positiv, dass wir auf dieser wichtigen Position nun Planungssicherheit haben. Mit Patrick Glöckner konnten wir einen Trainer verpflichten, der die Mannschaft weiterentwickeln wird. Der Aufsichtsrat hat dem Vorschlag von Jochen Kientz einstimmig zugestimmt.“ Am kommenden Montag (27. Juli/10 Uhr) startet der SV Waldhof die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit.

Wechsel zum SV Waldhof rückt näher – Glöckner verlässt Chemnitzer FC

Update vom 16. Juli, 19 Uhr: Der Chemnitzer FC und Trainer Patrick Glöckner werden künftig getrennte Wege gehen. Dies bestätigen die Sachsen am Donnerstagabend. „Ich hatte eine sehr angenehme und wertvolle Zeit beim CFC, die wir leider nicht mit dem Klassenerhalt krönen konnten. Nach Abwegen der beruflichen und privaten Konstellation, ist es am Ende der richtige Weg für uns alle“, verabschiedet sich Glöckner von den Chemnitz-Anhängern.

Wechsel zum SV Waldhof rückt näher – Patrick Glöckner verlässt den Chemnitzer FC

„Wir bedauern den Entschluss von Patrick sehr, da wir sehr gerne gemeinsam mit ihm den Neustart in der Regionalliga gestaltet hätten“, wird CFC-Sportdirektor Armin Causevic in einer Stellungnahme zitiert. Nun scheint Glöckners Weg frei für den SV Waldhof. Bei den Mannheimern wird der 43-Jährige seit vergangener Woche als Nachfolger von Bernhard Trares gehandelt.

Waldhof-Wechsel steht bevor – Patrick Glöckner vor Chemnitz-Abschied

Update vom 16. Juli, 15:30 Uhr: Verkündet der Chemnitzer FC am heutigen Donnerstag den Abschied von Trainer Patrick Glöckner? Der 43-Jährige steht wohl unmittelbar vor einem Wechsel zum SV Waldhof. Laut dem Portal ,TAG24‘ werde hinter den Kulissen offenbar noch um die Ablöse gefeilscht. CFC-Sportdirektor Armin Causevic hat zuletzt ausgeschlossen, dass Glöckner den Verein „für lau“ verlassen kann.

Wechsel zum SV Waldhof steht bevor - Patrick Glöckner vor Chemnitz-Abschied

Zuletzt hat der finanziell angeschlagene Klub ein Spendenkonto eingerichtet, in das Fans und Förderer bis zum 10. August insgesamt 450.000 Euro einzahlen können, um die drohende Insolvenz noch zu verhindern.

SV Waldhof: Hängepartie um Chemnitz-Coach Glöckner - Duo wohl aus dem Rennen

Update vom 15. Juli: Noch immer ist unklar, wer neuer Trainer des SV Waldhof Mannheim wird. Die Gespräche mit Wunschkandidat Patrick Glöckner vom Chemnitzer FC dauern weiter an. Die finanziell angeschlagenen Sachsen wollen Glöckner ohne eine entsprechende Ablösesumme nicht ziehen lassen.

Alois Schwartz wird wohl nicht der neue Waldhof-Trainer.

Unterdessen sind laut Informationen des ,Mannheimer Morgen‘ mit Alois Schwartz (zuletzt Karlsruher SC) und Braunschweigs Aufstiegscoach Marco Antwerpen zwei potenzielle Kandidaten aus dem Rennen. Nach mehreren Gesprächen mit dem SVW sollen die Gehaltsvorstellungen bei beiden Trainern offenbar zu weit auseinander liegen.

SV Waldhof: Wechsel von Glöckner rückt näher – Entscheidung am Dienstag?

Update vom 14. Juli: Entscheidet sich heute die Zukunft von Patrick Glöckner? Der 43-Jährige wird aktuell als Favorit auf die Nachfolge von Bernhard Trares beim SV Waldhof Mannheim gehandelt. Der Chemnitzer FC möchte Glöckner allerdings nicht ohne eine entsprechende Ablösesumme ziehen lassen.

SV Waldhof: Verpflichtung von Patrick Glöckner wird konkreter - Chemnitz fordert Ablöse

Update vom 13. Juli: Der Chemnitzer FC will seinen Trainer Patrick Glöckner nur für eine Ablösesumme ziehen lassen. Der 43-Jährige soll sich mit SV Waldhof Mannheim einig sein, besitzt beim CFC aber noch einen Vertrag bis 2021, der auch in der Regionalliga Gültigkeit hat. Glöckner soll beim SVW Nachfolger von Bernhard Trares werden.

Patrick Glöckner soll neuer Trainer des SV Waldhof Mannheim werden.

Patrick Glöckner soll neuer Trainer des SV Waldhof werden - Chemnitz fordert Ablöse

„Wir haben großes Interesse daran, Patrick zu halten. Das haben wir immer wieder betont. Sollte er sich anders entscheiden, haben wir keinerlei Interesse daran, ihn für lau abzugeben“, sagt CFC-Sportdirektor Armin Causevic der Deutschen Presse-Agentur. Bis Dienstag soll eine Entscheidung über Glöckners Zukunft fallen. Chemnitz plagen nach dem Abstieg aus der 3. Liga erhebliche Finanzsorgen. Bis zum 10. August muss der Klub eine Lücke von 450 000 Euro schließen.

Wird Patrick Glöckner neuer Trainer des SV Waldhof? Chemnitz dementiert

Update vom 9. Juli: Kurz nachdem die Meldung durchgesickert ist, dass Patrick Glöckner neuer Trainer des SV Waldhof Mannheim werden soll, folgt auch schon das Dementi. Der Chemnitzer FC hat „mit Verwunderung“ auf die Berichte reagiert. „Fakt ist, dass Cheftrainer Patrick Glöckner und der Chemnitzer FC sich im regen Austausch befinden und keine Unterschrift bei einem anderen Verein existiert“, teilt der Absteiger aus der 3. Liga mit.

Da ist nullkommanull dran“, betont Glöckner dem MDR. Die Entscheidung, ob er beim Chemnitzer FC bleibt oder nicht, soll demnach erst in den kommenden Tagen fallen. „Sie ist abhängig von vielen Faktoren. Der Verein hat nach dem Abstieg viele ungeklärte Baustellen. Wir müssen sehen, was für den Verein und mich das Beste ist“, so Glöckner.

SV Waldhof Mannheim: Gerücht um Chemnitz-Trainer Patrick Glöckner

Update vom 8. Juli, 17:15 Uhr: Der SV Waldhof Mannheim scheint den Nachfolger von Bernhard Trares gefunden zu haben: Wie die Bild-Zeitung am Mittwochnachmittag vermeldet, wird Patrick Glöckner neuer Trainer der Mannheimer. Der 43-Jährige ist zuletzt mit dem Chemnitzer FC in die Regionalliga abgestiegen. Der SVW hat die Verpflichtung offiziell noch nicht bestätigt, allerdings soll Glöckner laut dem Bericht bereits einen entsprechenden Vertrag bei den Blau-Schwarzen unterschrieben haben.

SV Waldhof Mannheim: Patrick Glöckner soll neuer Trainer werden

Vor seinem Engagement in Chemnitz ist Glöckner Chefcoach beim damaligen Regionalligisten Viktoria Köln gewesen, zuvor hat er als Co-Trainer beim FC St. Pauli gearbeitet.

SV Waldhof sucht Trares-Nachfolger: Marco Antwerpen ein möglicher Trainer-Kandidat?

Update vom 8. Juli - 9 Uhr: Noch immer ist offen, wer neuer Trainer des SV Waldhof Mannheim und damit Nachfolger von Bernhard Trares wird. Seit Dienstag ist ein weiterer potenzieller Kandidat auf dem Trainermarkt: Marco Antwerpen. Der 48-Jährige hat mit Eintracht Braunschweig den Aufstieg in die 2. Bundesliga gefeiert, hat bei den Niedersachsen aber dennoch keinen neuen Vertrag bekommen.

SV Waldhof: Marco Antwerpen möglicher Trainer-Kandidat

Er hat einen hohen Anteil an der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Besonders während der Saisonunterbrechung und in den fünf Wochen nach dem Re-Start hat er sehr gute Arbeit geleistet“, sagt Eintracht-Vorsitzender Sebastian Ebel. „ In unserer Betrachtung müssen wir aber auch den gesamten Saisonverlauf bewerten. Daher sind wir am Ende zu diesem Entschluss gekommen.“

Könnte Antwerpen nun neuer Trainer des SV Waldhof werden? Der Aufstiegscoach hat in den vergangenen Jahren jedenfalls Erfahrung in der 3. Liga gesammelt. Von 2017 bis 2019 ist er Trainer von Preußen Münster gewesen. Im November 2019 hat er das Traineramt bei Eintracht Braunschweig übernommen.

SV Waldhof Mannheim auf Trainersuche: Mögliche Kandidaten

Erstmeldung vom 3. Juli: Nach zweieinhalb erfolgreichen Jahren mit Bernhard Trares braucht der SV Waldhof Mannheim im Sommer einen neuen Trainer. Trares hat das Angebot zur Vertragsverlängerung ausgeschlagen und wird die Blau-Schwarzen ebenso verlassen wie Co-Trainer Benjamin Sachs. „In mir ist die Kenntnis gereift, dass es jetzt eine gute Entscheidung für den Verein ist. Wir haben eine Basis geschaffen und der Verein hat jetzt tolle Möglichkeiten“, sagt der scheidende Waldhof-Trainer. „Ich gehe nicht im Groll.“ Für den Sportlichen Leiter Jochen Kientz hat nun die Suche nach einem Nachfolger begonnen. Ein Top-Kandidat soll Marco Pezzaiuoli (51) sein.

Name Marco Pezzaiuoli
Geboren16. November 1968 (Alter 51 Jahre)
GeburtsortMannheim
Aktueller VereinEintracht Frankfurt

SV Waldhof Mannheim: Wird Marco Pezzaiuoli neuer Trainer?

Bereits in der vergangenen Woche hat der Name Pezzaiuoli die Runde gemacht. Kientz, der mit Pezzaiuolis Schwester verheiratet gewesen ist, hat den entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung zunächst dementiert. „Er ist ein sehr guter Trainer, aber es gibt viele gute Trainer“, will der Sportliche Leiter auch am Mittwochabend (1. Juli) nicht näher auf die Spekulation eingehen. Pezzaiuoli hat in den vergangenen Jahren in der Nachwuchsabteilung von Eintracht Frankfurt gearbeitet.

Wird Marco Pezzaiuoli neuer Trainer des SV Waldhof Mannheim?

In der Vergangenheit soll es aber zu Unstimmigkeiten gekommen sein. „Wie der eine oder andere weiß, gab es auch ein bisschen atmosphärische Störungen am Riederwald. Aber das ist eben so, ich finde es gut, wenn es zwischendrin ein bisschen knallt, davon wird man besser“, wird Eintracht-Vorstand Fredi Bobic vom ‚kicker‘ zitiert.

SV Waldhof Mannheim: Trares-Nachfolger gesucht

Demnach soll Pezzaiuoli künftig kein Amt mehr in der Jugendabteilung der SGE bekleiden. Als Trainer hat Marco Pezzaiuoli während seiner Karriere bislang unter anderem für Nachwuchsmannschaften des DFB und für die TSG Hoffenheim gearbeitet. Zudem ist er in Japan, Südkorea und China tätig gewesen.

Ebenfalls aus der Region kommt der aktuell vereinslose Alois Schwartz. Der 53-Jährige wohnt seit vielen Jahren in Mannheim und hat sowohl mit dem SV Sandhausen als auch mit dem Karlsruher SC Erfolge gefeiert. Ein möglicher Knackpunkt: Schwartz, der einst Spieler beim SVW war, verfolgt eine andere Spielweise als Trares.

SV Waldhof Mannheim: Schwieriges Trares-Erbe

Eine weitere interessante Lösung wäre Rüdiger Rehm, der ebenfalls während seiner aktiven Spieler-Karriere für Waldhof gespielt hat. Der 41-Jährige ist seit über drei Jahren Trainer des SV Wehen Wiesbaden, steht bei den Hessen aber noch bis 2021 unter Vertrag. Womöglich sucht Rehm nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga allerdings eine neue Herausforderung.

Klar ist: Unabhängig davon für welchen Trainer sich der SV Waldhof letztlich entscheidet, das Erbe von Bernhard Trares wird kein einfaches. Der 54-Jährige ist bei Fans und Spielern beliebt und hat die Mannheimer mit attraktivem Offensivfußball zurück in den Profifußball geführt. (nwo)

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare