Aktueller Stand

„Nicht einfach zurzeit“ – Diring spricht nach Knorpelschaden über mögliches Comeback

Wann kehrt Waldhofs Mittelfeldspieler Dorian Diring auf den Rasen zurück?
+
Wann kehrt Waldhofs Mittelfeldspieler Dorian Diring auf den Rasen zurück?

Mannheim - Noch immer ist unklar, wann Waldhofs Mittelfeldspieler Dorian Diring nach seinem Knorpelschaden ins Training zurückkehrt. So ist der aktuelle Stand:

  • SV Waldhof Mannheim: Dorian Diring fällt lange aus.
  • Der 28-Jährige hat sich im Dezember 2019 einen Knorpelschaden zugezogen.
  • So ist der aktuelle Stand bei Diring.

Update vom 23. August: Nach seinem Knorpelschaden im Dezember 2019 schuftet Dorian Diring aktuell täglich im Fitnessstudio für sein Comeback auf dem Rasen. „Ich gebe mein Bestes um schnellstmöglich wieder auf dem Platz zu stehen, es ist nicht einfach zurzeitDie Corona-Krise hat mich da schon auch stark zurückgeworfen“, erklärt der Mittelfeldspieler des SV Waldhof Mannheim am Rande des badischen Pokalfinales gegenüber ,Liga3-news.de‘.

SV Waldhof: Dorian Diring spricht über mögliches Comeback

Der 28-Jährige rechnet damit, in zwei bis drei Monaten wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. „Ich denke, dass ich vermutlich wieder zur Rückrunde in einem Pflichtspiel mitwirken werde“, so Diring.

SV Waldhof: Comeback von Dorian Diring ungewiss - Reha nicht optimal verlaufen

Update vom 16. Juli: Noch immer ist unklar, wann Dorian Diring wieder für den SV Waldhof Mannheim auf dem Platz stehen wird. Der 28-Jährige hat sich im Dezember 2019 einen Knorpelschaden im linken Knie zugezogen. Wie der ,Mannheimer Morgen‘ berichtet, sei Dirings Reha unter anderem auch wegen der Corona-Pause nicht optimal verlaufen, wodurch sich das Comeback des Offensivspielers voraussichtlich hinauszögern wird. „Dori bekommt alle Zeit und soll gesund auf den Platz zurückkommen“, so Sportchef Jochen Kientz.

SV Waldhof: Dorian Diring erleidet Knorpelschaden

Erstmeldung: Der SV Waldhof Mannheim muss für eine längere Zeit auf Dorian Diring verzichten. Beim Spiel gegen Eintracht Braunschweig am Sonntag (8. Dezember) hat sich der 27-jährige Franzose einen traumatischen Knorpelschaden im linken Knie zugezogen. Dies hat am heutigen Montag (9. Dezember) die MRT-Untersuchung in Ludwigshafen zu Tage gebracht. „Das ist ein herber Verlust für uns als Mannschaft. Er war zuletzt in einer richtig guten Form. Wir wünschen Dori alles Gute für die kommenden Monate und werden ihn bei seinem Heilungsprozess unterstützen wo wir nur können. Jetzt müssen andere in die Bresche springen – vor allem aber müssen wir als Mannschaft zusammenhalten“, so Cheftrainer Bernhard Trares

SV Waldhof Mannheim: Dorian Diring fällt lange aus 

Die Verletzung von Dorian ist für uns alle sehr bedauerlich. Wir hoffen, dass der Heilungsprozess schnell voranschreitet und er im Anschluss zu alter Stärke zurückfindet“, zeigt sich auch der Sportliche Leiter Jochen Kientz sehr betroffen. Mannschaftsarzt Konstantinos Cafaltzis hat dem Franzosen zu einer OP geraten. Sollte der Schaden mit einer Glättung behoben werden, ist mit einer Ausfallzeit von zwei bis drei Monaten zu rechnen, sollte eine Transplation des Knorpels von Nöten sein, ist mit einem Ausfall von acht bis zwölf Monaten zu rechnen. 

Das erste Punktspiel des SV Waldhof gegen Eintracht Braunschweig nach 16 Jahren sollte zu einem Fußballfeiertag werden, zumal die Anhänger beider Vereine seit Jahrzehnten eine Fanfreundschaft pflegen. Vor dem Spiel startet am Mannheimer Hauptbahnhof ein gemeinsamer Fanmarsch beider Lager Richtung Stadion. Nach dem unglücklichen Spielverlauf und der schweren Verletzung des absoluten Leistungsträgers ist nun die Stimmung am Alsenweg jedoch im Keller. 

Dorian Diring absolvierte in der laufenden Saison 17 Partien für die Blau-Schwarzen, erzielte vier Tore und bereitete neun Treffer vor. 

PM/esk

Kommentare