Am Sonntag

DFB-Pokal: SV Waldhof will SC Freiburg knacken - Bartels neue Nummer eins

Waldhof-Trainer Patrick Glöckner auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen Freiburg.
+
Waldhof-Trainer Patrick Glöckner auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen Freiburg.

Mannheim – Der SV Waldhof Mannheim will im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg für eine Überraschung sorgen. Vor der Partie ist eine wichtige Personalie geklärt worden:

Nachdem Marcel Seegert zum neuen Kapitän ernannt worden ist, steht beim SV Waldhof Mannheim nun auch die zweite wichtige Personalentscheidung fest: Jan-Christoph Bartels steht beim DFB-Pokalspiel am Sonntag gegen den SC Freiburg (live auf Sky und im MANNHEIM24-Ticker) im Tor des Drittligisten. Der 21-jährige Neuzugang erhält somit den Vorzug vor Timo Königsmann. Bei der Entscheidung, die am Donnerstagabend gefallen ist, hat Torwarttrainer Dennis Tiano großen Einfluss gehabt.

SV Waldhof Mannheim gegen SC Freiburg: Jan-Christoph Bartels neue Nummer 1 beim SVW

Letztendlich war es ein Kampf auf Augenhöhe. Jan-Christoph Bartels hat für Dennis den momentan stabileren Eindruck gemacht und deswegen hat er sich mit mir entscheiden, dass Jan die Nummer eins sein wird. Das ist jetzt für das Freiburg-Spiel und soll auch für die nächsten Spiele gelten", sagt Waldhof-Trainer Patrick Glöckner am Freitag.

Jan-Christoph Bartels wird am Sonntag das Waldhof-Tor hüten.

Routinier Markus Scholz ist zunächst keine Option, da er verletzungsbedingt ausfällt. Auch Innenverteidiger Gerrit Gohlke und Marco Schuster stehen nicht zur Verfügung. Jesper Verlaat und Jan-Hendrik Marx sind indes beide wieder im Training. Ob die Fitness für einen Einsatz reicht, ist noch offen.

SV Waldhof Mannheim gegen SC Freiburg im DFB-Pokal: Nur 460 Zuschauer im Stadion

Joseph Boyamba, der erst in dieser Woche zum SV Waldhof gewechselt ist, steht zumindest im Kader. „Das ist ein Spieler, der dem Waldhof viel Spaß bereiten wird", sagt Glöckner über die neue Nummer neun des SVW.

Gegen den SC Freiburg werden am Sonntag nur 460 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion sein. „In so einem Spiel ist es als kleinerer Verein natürlich ein Nachteil“, hadert der Waldhof-Coach. „Ich hoffe, dass wir das Team so motivieren, dass es die bestmögliche Leistung abruft.

SV Waldhof Mannheim will gegen SC Freiburg für Pokal-Überraschung sorgen

Die Breisgauer haben laut Glöckner eine „spielstarke und eingespielte Mannschaft“, die auch die Abgänge der Leistungsträger Alexander Schwolow, Luca Waldschmidt und Robin Koch auffangen kann.

Wir müssen aggressiv in das Spiel gehen ohne dabei unfair zu sein“, kündigt der 43-Jährige an. Trotz der defensiven Absicherung wollen die Waldhöfer ihre offensive Spielweise nicht ablegen. „Die Jungs sind heiß und scharren mit den Hufen.“ (nwo)

Kommentare