Regionalliga Südwest 

Saison 2018/19: Der Spielplan des SV Waldhof Mannheim

+
Der SV Waldhof Mannheim in der Saison 2018/19.

Das Heimspiel des SV Waldhof Mannheim gegen den VfB Stuttgart II ist vorverlegt worden. Grund ist das Pokal-Spiel gegen Nöttingen, das am 27. März stattfindet.

Wann spielt der SV Waldhof Mannheim? Wo werden die Spiele übertragen? Welche Entwicklungen gibt es im Kader? Hier findest Du alle Infos zur Saison 2018/19:

SV Waldhof Mannheim bei MANNHEIM24

MANNHEIM24 begleitet die Regionalliga-Spiele des SV Waldhof Mannheim im Live-Ticker. Spielberichte, Fotostrecken zu den Heimspielen im Carl-Benz-Stadion sowie aktuelle News findest Du auf unserer Waldhof Mannheim-Übersichtsseite. Zudem bleibst Du mit unserer Facebook-Seite „Mein SV Waldhof“ immer auf Ballhöhe!

SV Waldhof Mannheim in der Regionalliga Südwest

Nachdem der SV Waldhof Mannheim dreimal in Folge in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gescheitert ist, unternimmt der frühere Bundesligist in der Saison 2018/19 einen neuen Anlauf in Sachen Aufstieg. Zuletzt haben die Blau-Schwarzen in der Saison 2002/03 im Profifußball gespielt.

Nach den Ausschreitungen im Aufstiegsrückspiel gegen den KFC Uerdingen, die zum Spiel-Abbruch geführt haben, ist der SV Waldhof Mannheim mit einem Abzug von drei Punkten, 40.000 Euro Geldstrafe und weiteren Auflagen belangt worden. Der Klub geht jedoch juristisch gegen den Punktabzug vor.

Die Winterpause in der Regionalliga Südwest beginnt am 9. Dezember 2018 nach dem 20. Spieltag und endet am letzten Februar-Wochenende 2019. Der 34. und letzte Regionalliga-Spieltag findet am 18. Mai 2019 statt.

Modus: Wie viele Vereine steigen in die 3. Liga auf? Wie viele Vereine steigen ab?

In den vergangenen Jahren ist es in den Regionalligen nicht möglich gewesen, direkt in die 3. Liga aufzusteigen. Sowohl der Meister als auch der Vizemeister der Regionalliga Südwest sind für die sogenannten Aufstiegsspiele qualifiziert gewesen bzw. konnten nur über diesen Weg aufsteigen. 

Zuletzt haben 2014 die SG Sonnenhof-Großaspach und Mainz 05 II den Sprung in die 3. Liga geschafft, der SV Waldhof Mannheim ist in den vergangenen drei Jahren in den Aufstiegsspielen an Lotte, Meppen und Uerdingen gescheitert.

Ab der Saison 2018/19 gibt es einen neuen Aufstiegsmodus. Der Meister der Südwest-Staffel steigt direkt in die 3. Liga auf, dafür hat der Vize-Meister keine Chance auf den Aufstieg. Der neue Modus ist nur eine Übergangslösung bis zum nächsten DFB-Bundestag 2019.

Die Übergangslösung gestaltet sich wie folgt: Der Meister der Südwest-Staffel steigt in den kommenden beiden Jahren direkt auf, hinzu kommen zwei direkte Aufsteiger aus den übrigen vier Regionalligen. 

In der Saison 2018/19 erhalten die Nordost- und West-Staffel direkte Aufstiegsplätze. Die Meister aus dem Norden und aus Bayern ermitteln in der Relegation den vierten Aufsteiger. Dafür erhalten die beiden Staffeln in der Saison 2019/20 automatisch einen direkten Aufstiegsplatz. Dann trifft der Nordost-Meister in der Relegation auf den Meister aus dem Westen.

Mindestens drei, höchstens fünf Mannschaften steigen aus der Regionalliga Südwest ab.

Der Spielplan des SV Waldhof Mannheim in der Regionalliga Südwest 2018/19

Hinrunde:

1. Spieltag (28. Juli/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - SSV Ulm 0:1 (0:1)

2. Spieltag (4. August/14 Uhr): TSG Hoffenheim II - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0)

3. Spieltag (7. August/19 Uhr): SV Waldhof Mannheim - Hessen Dreieich 4:2 (1:1)

4. Spieltag (13. August/20:15 Uhr): FSV Frankfurt - SV Waldhof Mannheim 1:5 (0:4) 

5. Spieltag (18. August/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - SC Freiburg II 3:1 (0:0)

6. Spieltag (26. August/15 Uhr): 1.FC Saarbrücken - SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:1)

7. Spieltag (2. September/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - Eintracht Stadtallendorf 2:0 (0:0)

8. Spieltag (9. September/14 Uhr): TSV Steinbach - SV Waldhof Mannheim 1:3 (1:0)

9. Spieltag (16. September/14 Uhr): VfB Stuttgart II - SV Waldhof Mannheim 0:0 (0:0)

10. Spieltag (22. September/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - TSG Balingen 2:1 (2:0)

11. Spieltag (28. September/19 Uhr): FK Pirmasens - SV Waldhof Mannheim 1:3 (1:2)

12. Spieltag (6. Oktober/14 Uhr):SV Waldhof Mannheim - Kickers Offenbach 1:3 (0:0)

13. Spieltag (13. Oktober/14 Uhr): Wormatia Worms - SV Waldhof Mannheim 2:3 (2:1)

14. Spieltag (20. Oktober/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - FC Homburg 5:1 (3:0)

15. Spieltag (27. Oktober/14 Uhr): SV Elversberg - SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:1)

16. Spieltag (3. November/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - FC Astoria Walldorf 3:3 (1:1)

17. Spieltag (10. November/14 Uhr): FSV Mainz 05 II - SV Waldhof Mannheim 0:3 (0:1)

Rückrunde:

18. Spieltag (24. November/14 Uhr): SSV Ulm - SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:1) 

19. Spieltag (30. November/19 Uhr): SV Waldhof Mannheim - TSG Hoffenheim II 3:3 (2:1)

20. Spieltag (8. Dezember/14 Uhr): Hessen Dreieich - SV Waldhof Mannheim 0:3 (0:1)

21. Spieltag (Samstag, 23. Februar/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - FSV Frankfurt 4:1 (3:1)

22. Spieltag (Samstag, 2. März/14 Uhr): SC Freiburg II - SV Waldhof Mannheim 0:2 (0:1)

23. Spieltag (Samstag, 9. März/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - 1.FC Saarbrücken 3:2 (1:1)

24. Spieltag (Dienstag, 12. März/19:30 Uhr): Eintracht Stadtallendorf - SV Waldhof Mannheim 1:5 (0:1)

25. Spieltag (Montag, 18. März/20:15 Uhr): SV Waldhof Mannheim - TSV Steinbach 3:2 (3:1)

26. Spieltag (Samstag, 23. März/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - VfB Stuttgart II -:- (-:-)

27. Spieltag (Samstag, 30. März/14 Uhr): TSG Balingen - SV Waldhof Mannheim -:- (-:-)

28. Spieltag (Samstag, 6. April/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - FK Pirmasens -:- (-:-)

29. Spieltag (noch nicht terminiert): Kickers Offenbach - SV Waldhof Mannheim -:- (-:-)

30. Spieltag (noch nicht terminiert): SV Waldhof Mannheim - Wormatia Worms -:- (-:-)

31. Spieltag (noch nicht terminiert): FC Homburg - SV Waldhof Mannheim -:- (-:-)

32. Spieltag (Samstag, 4. Mai/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - SV Elversberg -:- (-:-)

33. Spieltag (Samstag, 11. Mai/14 Uhr): FC Astoria Walldorf - SV Waldhof Mannheim -:- (-:-)

34. Spieltag (Samstag, 18. Mai/14 Uhr): SV Waldhof Mannheim - FSV Mainz 05 II -:-(-:-)

Die Regionalliga Südwest live im TV und im Live-Stream

Sport1 zeigt ausgewählte Spiele aus den Regionalligen bis 2021 live im TV und im Live-Stream. Moderiert werden die Live-Übertragungen von Nele Schenker, das Kommentatoren-Team besteht aus Markus Höhner, Thomas Herrmann und Oliver Forster. In der Saison 2017/18 hat der Sender insgesamt 42 Partien übertragen, darunter auch einige Spiele des SV Waldhof Mannheim.

Der Waldhof-Livestream bietet via YouTube für die Waldhof-Heimspiele einen Radio-Stream und für die Auswärtsspiele einen Live-Stream mit Bild und Ton an - sofern Sport1 die Partie nicht übertragt. Zudem gibt es ab dieser Saison ein Radio für sehbehinderte und blinde Fußball-Fans

SV Waldhof Mannheim im bfv-Rothaus-Pokal 2018/19

Auch in dieser Saison ist der SV Waldhof Mannheim im bfv-Rothaus-Pokal vertreten. Die Waldhöfer und der Pokal - das ist allerdings eine Geschichte für sich. Der SVW hat den Wettbewerb zuletzt in der Saison 1998/99 gewonnen, das letzte Spiel im DFB-Pokal datiert vom 29. August 2003, als Union Berlin 4:0 im Carl-Benz-Stadion gewonnen hat.

Nach Erfolgen gegen SpVgg Neckarelz, VfB Eppingen und 1. CfR Pforzheim steht das Team von Trainer Bernhard Trares zum dritten Mal in Folge im Halbfinale. Dort wartet nun der FC Nöttingen. 

Die Pokal-Termine des SV Waldhof Mannheim:

3. Runde (1. August): SpVgg Neckarelz - SV Waldhof Mannheim 0:4 (0:2)

Achtelfinale (29. August): VfB Eppingen - SV Waldhof Mannheim 0:1 (0:0)

Viertelfinale (3. Oktober): 1. CfR Pforzheim - SV Waldhof Mannheim 0:1 (0:0)

Halbfinale (27. März 2019/19:30 Uhr): FC Nöttingen - SV Waldhof Mannheim -:- (-:-)

Das Finale findet am 25. Mai 2019 statt.

>>> Alle Infos zum bfv-Rothaus-Pokal 2018/19

Transfers: Alle Zu- und Abgänge des SV Waldhof Mannheim (Stand: 6. Januar 2019)

Im Kader der ,Buwe‘ hat sich in der Sommerpause viel getan. Während Leistungsträger wie unter anderem Hassan Amin (SV Meppen) oder Daniel di Gregorio (FC Homburg) den Verein verlassen haben, hat der SVW auch einige neue Spieler verpflichtet - darunter Timo Kern (FC-Astoria Walldorf) und Valmir Sulejmani (Hannover 96 II).

Zugänge:

Abgänge:

Der Kader des SV Waldhof Mannheim 2018/19 (Stand: 24. Januar 2019)

Tor: Markus Scholz, Christopher Gäng, Konstantin Weis, Miro Varvodic

Verteidigung: Kevin Conrad, Michael Schultz, Mirko Schuster, Marco Meyerhöfer, Mete Celik, Jan Just, Florian Flick, Marcel Hofrath, Marcel Seegert

Mittelfeld: Marco Schuster, Dorian Diring, Morris Nag, Raffael Korte, Sinisa Sprecakovic, Gianluca Korte, Jannik Sommer, Maurice Deville, Timo Kern, Maurice Hirsch, Jonas Weik, Silas Schwarz

Angriff: Jesse Weißenfels, Valmir Sulejmani, Mounir Bouziane

Das ist der Waldhof-Kader 2018/19!

Bernhard Trares - Trainer des SV Waldhof Mannheim

Seit dem 4. Januar 2018 ist Bernhard Trares Cheftrainer des SV Waldhof Mannheim. Der 53-Jährige ist zuvor als Co-Trainer unter Bruno Labbadia beim Bundesligisten Hamburger SV tätig gewesen und hat davor die Regionalligisten Wormatia Worms, FSV Frankfurt II und Schalke 04 II in verantwortlicher Position betreut. In der Saison 2001/02 hat Trares 31 Zweitliga-Spiele für die Mannheimer absolviert.

Bernhard Trares ist Chef-Trainer des SV Waldhof Mannheim.

Carl-Benz-Stadion - das Stadion des SV Waldhof Mannheim

Seit 1994 trägt der SV Waldhof Mannheim seine Heimspiele im Carl-Benz-Stadion aus. Die Heimspielstätte ist am 25. Februar 1994 mit dem Zweitliga-Spiel des SV Waldhof Mannheim gegen Hertha BSC eröffnet worden. Das Carl-Benz-Stadion umfasst eine Kapazität von 25.721 Zuschauern (13.713 Sitzplätze/12.008 Stehplätze).

Die TSG Hoffenheim hat in ihrer ersten Bundesliga-Saison 2008/09 in der Hinrunde ihre Heimspiele im Carl-Benz-Stadion bestritten. Hierfür ist das Stadion modernisiert worden. Auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist bereits zu Gast in Mannheim gewesen. Am 4. Juni 1996 hat das DFB-Team gegen Liechtenstein 9:1 gewonnen, am 5. Juni 1998 ist Luxemburg mit 7:0 besiegt worden. Im Mai 2006 hat zudem ein Testspiel gegen den Verbandsligisten FSV Luckenwalde stattgefunden. Bei der U19-Europameisterschaft 2016 sind dort die beiden Halbfinal-Begegnungen ausgetragen worden.

Das Carl-Benz-Stadion ist die Spielstätte des SV Waldhof Mannheim.

So kommst Du an Karten für die Heimspiele des SV Waldhof Mannheim

Tickets für die Heimspiele kannst Du über den Online-Shop, im Ticket-Shop an der Geschäftsstelle am Alsenweg, bei Diesbach Medien in Weinheim und an der Tageskasse kaufen. Die Tageskassen am Carl-Benz-Stadion öffnen am Spieltag in der Regel zwei Stunden vor Anstoß.

Zahlen zum SVW:

Größte Erfolge: 

  • Meister der 2. Bundesliga 1983
  • 1983-1990 Bundesliga-Mitglied
  • Badischer Pokalsieger: 1998, 1999
  • Meister der Regionalliga Süd 1999
  • Meister der Oberliga Baden-Württemberg
  • Meister der Regionalliga Südwest 2016

Platzierungen der letzten Jahre:

Saison

Liga

Platzierung

Tore

Punkte

2017/18

Regionalliga Südwest

2.

62:32

71

2016/17

Regionalliga Südwest

2.

60:34

76

2015/16

Regionalliga Südwest

1.

64:19

73

2014/15

Regionalliga Südwest

13.

36:33

43

2013/14

Regionalliga Südwest

5.

48:40

53

2012/13

Regionalliga Südwest

6.

40:46

55


Die Trainer der letzten Jahre:
  • Bernhard Trares (Seit Januar 2018)
  • Michael Fink (Oktober 2017 - Januar 2018)
  • Gerd Dais (Juli 2016 - Oktober 2017)
  • Kenan Kocak (Juli 2013 - Juli 2016)
  • Andreas Clauß (April 2013 - Juni 2013)
  • Reiner Hollich (Juli 2010 - April 2013)

Weitere Infos:

Anschrift: Alsenweg

              68305 Mannheim

              Deutschland

Telefon: +49 (621)764150

Fax: +49 (621)7641520

Gründung: 11. April 1907

Mitglieder: 2.463 (Stand. 13. August 2018)

Homepage: www.svw07.de

Präsident: Bernd Beetz

oal

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare