Weltmeister von 1990

Hitzige Diskussion im Doppelpass: Kohler verteidigt Löw - und legt sich mit Reporter an

München - Im Doppelpass kommt es am Sonntag (22. November) zu einer hitzigen Diskussion um Bundestrainer Joachim Löw. Jürgen Kohler legt sich dabei mit einem Reporter an:

Das DFB-Team und allen voran Bundestrainer Joachim Löw stehen nach dem 0:6-Debakel gegen Spanien heftig in der Kritik. Unterstützung erhält Löw nun von Jürgen Kohler. „Da muss ich Jogi in Schutz nehmen. Er kann ja nur mit den Spielern arbeiten, die er zurzeit hat. Dass du dir keine Spieler backen kannst, ist auch klar. Diesen Schuh braucht sich Jogi Löw nicht anzuziehen. Das haben andere zu verantworten“, sagt Kohler am Sonntag im Sport1-Doppelpass. Dabei verweist der frühere Spieler des SV Waldhof Mannheim und Weltmeister von 1990 auf die Jugend- und Trainerausbildung.

Jürgen Kohler im Sport1-Doppelpass: Wortgefecht mit Bild-Reporter

In der Diskussion rund um die Nationalmannschaft entwickelt sich im Doppelpass in der Folge eine hitziges Wortgefecht. „Wir haben diese Leute doch nicht. Wie viele Weltklasse-Spieler haben wir heute? Einen - Manuel Neuer. Punkt. Das ist die Wahrheit“, redet sich Kohler in Rage.

Jürgen Kohler war zuletzt im Jugendbereich von Viktoria Köln tätig. (Archivfoto)

Bild-Reporter Christian Falk widerspricht dem ehemaligen BVB-Profi und nennt Toni Kroos, Ilkay Gündogan, Timo Werner, Leroy Sane und Serge Gnabry. „Die Qualität ist da und ja in der Abwehr haben wir sie vielleicht nicht“, so Falk. „Ich spreche ja über die Abwehr“, antwortet Kohler. Der gebürtige Lambsheimer Kohler hat zuletzt im Jugendbereich von Viktoria Köln gearbeitet. Aktuell ist er ohne Verein. (nwo)

Rubriklistenbild: © Peter Kiefer/MANNHEIM24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare