Mit diesen Zahlen ist Wataru Endo die Mittelfeld-Absicherung beim VfB

Der VfB Stuttgart und die Endo-Versicherung! Wahnsinns-Werte

Wataru Endo im Zweikampf
+
Der VfB Stuttgart und die Endo-Versicherung! Wahnsinns-Werte

VfB Stuttgart: Wataru Endo sorgt für Top-Werte und ist damit DIE Mittelfeld-Versicherung beim Aufsteiger.

  • VfB Stuttgart verlängert mit Wataru Endo.
  • Endo ist auch in der Abwehr eine Option.
  • Darum war Gomez wichtig für den Endo-Durchbruch.

Update vom 1. Dezember: Vertrag verlängert beim VfB Stuttgart! Und Wataru Endo zeigt auch gegen den FC Bayern München wie wichtig er für den Aufsteiger ist - UNVERZICHTBAR wichtig! Die Japan-Sense hat das Mittelfeld im Griff bei den Schwaben.

Steckbrief Wataru Endo:
Geburtsdatum9. Februar 1993
HerkunftYokohama, Japan
PositionMittelfeld
beim VfB Stuttgart seit2019

Auch gegen den Rekordmeister präsentierte sich der 27-Jährige zweikampfstark, überzeugte im Spielaufbau und sorgte für Ordnung in den eigenen Reihen. Sportdirektor Sven Mislintat erklärt den Japaner in der Sendung SWR Sport so: „Der Junge ist unser Bodyguard.“ Zusammen mit Orel Mangala bildet er „das Herz im zentralen Mittelfeld.“ Mislintat: „Die beiden sind ein wichtiger Faktor für das, was gerade bei uns passiert.“

Sven Mislintat sieht Wataru Endo als Bodyguard beim VfB Stuttgart.

Der VfB hat mit dem Vertrag eine Endo-Versicherung fürs Mittelfeld abgeschlossen. Die Zahlen aus dem Bayern-Spiel: 11,74 Kilometer Laufleistung (Top-Wert im Team), Passquote von 86 Prozent (57 gespielte Pässe) und eine Zweikampfquote von 60 Prozent.

VfB Stuttgart: Mislintat über den TV-Geld-Streit, Rüpel-Rummenigge und eine Lösung

Und auch der Blick auf die bisherige Saison-Statistik spricht für den UNVERZICHTBAR-Japaner! Wataru Endo kommt neben Keeper Gregor Kobel als einziger Spieler des VfB Stuttgart auf 9 Einsätze UND 810 Minuten. Der Mittelfeld-Motor läuft ohne Pause - alle Spiele über die volle Distanz absolviert.

Auch in der gesamt Laufdistanz macht Endo beim VfB Stuttgart keiner etwas vor. 99,17 Kilometer hat er bisher auf dem Rasen zurückgelegt. Damit kommt er auf einen Spiel-Schnitt von 11,1 Kilometer. Dicht dran ist nur Mittelfeld-Kollege Orel Mangala mit 98,90 Kilometern. Auf Platz drei kommt Routinier Gonzalo Castro (88,73 Kilometern). Wataru Endo führt zudem in der Liga mit 145 gewonnen Zweikämpfen vor Herthas Matheus Cunha (140) und Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt (124).

VfB und der Kader der Zukunft: Neuer Endo-Vertrag! So lange bleibt der Japaner

Update vom 26. November: Der VfB Stuttgart arbeitet weiter mit Nachdruck am Kader der Zukunft! Jetzt hat sich auch Wataru Endo für ein paar weitere Jahre beim Aufsteiger entschieden.

VfB Stuttgart gegen Bayern mit eigener DNA und Plan B: Mini-Chance groß machen

Nachdem am Mittwoch bereits Nicolas Gonzalez vorzeitig bis 2024 binden konnte, zieht der Japaner jetzt vor der Partie am Samstag gegen Bayern München (15.30 Uhr/ Live-Ticker bei echo24.de) nach. Auch der Mittelfeldspieler bleibt dem VfB Stuttgart bis 2024 erhalten. 2019 kam er vom belgischen Erstligisten VV St. Truiden.

Wataru Endo ist beim VfB Stuttgart inzwischen im Mittelfeld eine absolut unverzichtbare, weil zuverlässige Größe geworden. Für Sportdirektor Sven Mislintat ist die Vertragsverlängerung damit ein absolut logischer Schritt: „Mit seinen fußballerischen Qualitäten, aber auch mit seiner Mentalität und seiner professionellen Einstellung ist Wataru ein Führungsspieler im besten Sinne des Wortes.“

Und auch Endo zeigt sich glücklich über die Entwicklung beim VfB Stuttgart: „Ich bin sehr glücklich über die Vertragsverlängerung und freue mich auf die weiteren Jahre beim VfB Stuttgart. Ich fühle mich hier sehr wohl und möchte mit meiner Leistung dazu beitragen, dass wir unsere Ziele erreichen.“

Kein Endo-Durchbruch beim VfB ohne Gomez? Darum war der Ex-Profi so wichtig

Update vom 12. November: Zuletzt hat Wataru Endo beim VfB Stuttgart ein bisschen mit Adduktorenprobleme zu kämpfen. Gibt aber weiter Vollgas in der Bundesliga. Aktuell ist er mit der Nationalmannschaft unterwegs. Die Japan-Sense des Aufsteigers ist unverzichtbar. Doch lange sah es nicht so aus. Und Mario Gomez war ganz wichtig für den Endo-Durchbruch.

VfB-Profis unterwegs auf Länderspielreise: Alle Daten und Infos

Der Ex-Profi des VfB Stuttgart hatte ein gutes Gespür für die Gefühlslage von Wataru Endo. Der 27-Jährige sprach bereits Anfang des Jahres in einem Bild-Interview über die große Gomez-Unterstützung in schwierigen Anfangsphase nach dem Wechsel: „Er hat in der Kabine seinen Spind neben meinem. Mario sagte mir mehrmals: ‚Deine Zeit wird kommen.‘ Das tat sehr gut.“

Und Endo kämpfte! Er setzte sich durch beim VfB Stuttgart! Nach dem Debüt im KSC-Derby zeigte sich dann auch gerade Gomez froh über die Leistung des Japaners: „Es freut mich wahnsinnig, dass er belohnt wurde.“

Inzwischen belohnt sich Wataru Endo beim VfB Stuttgart Woche für Woche mit guten Leistungen selbst. Trainer Pellegrino Matarazzo erklärte ihn im Aufstiegs-Rennen noch zum „wichtigsten Spieler“. Er treffe oft „instinktiv die richtigen Entscheidungen“. Für den Mittelfeld-Aufräumer ist die eigene Rolle in der Mannschaft ganz klar, wie er bei den Stuttgarter Nachrichten erklärt: „Meine Rolle auf dem Platz ist es, eine Balance im Spiel zu halten.“

Vertrauensbruch in der Bundesliga: Bayern-Boss ätzt gegen VfB und Co.

Auf den Wechsel von der 2. Liga in die 1. Liga hat sich Wataru Endo beim VfB auch gut eingestellt: „Im Vergleich zur zweiten Liga ist das Spiel in der ersten Liga vor allem schneller und technisch anspruchsvoller. Auf diesem Niveau darf man sich noch weniger Fehler leisten, man muss immer hellwach sein.“

VfB Stuttgart gegen Schalke: Endo angeschlagen – Das sind Matarazzos Optionen

Update, 29. Oktober: Kann Wataru Endo spielen oder nicht? Das ist die Frage, mit der sich der Trainer des VfB Stuttgart, Pellegrino Matarazzo, derzeit beschäftigen muss. Auch wenn der 42-Jährige optimistisch ist, dass der Japaner am Freitag gegen Schalke 04 auflaufen kann.

Und sollte der 27-Jährige doch ausfallen? „Ich würde bei einem Ausfall nicht von einem Handicap sprechen. Da würde ich mich auch in eine Opferrolle stecken – das sind wir nicht“, sagt der VfB-Coach. „Wir wollen jedes Spiel mit voller Überzeugung angehen, egal wer spielt. Es gibt Optionen.“

Matarazzo betont, dass es einige Spieler im Kader des VfB Stuttgart gibt, „die einen Startelf-Einsatz verdient hätten“. Neben Philipp Klement können sich auch Mateo Klimowicz, Philipp Förster oder Lilian Egloff Hoffnungen machen. Die besten Chancen haben aber Klement oder Klimowicz.

VfB zittert um Endo: Matarazzo glaubt an Schalke-Einsatz

Update, 29. Oktober: Es fühlt sich ein bisschen wie ein Déjà-vu an. Wieder spielt der VfB Stuttgart an einem Freitagabend, wieder geht es gegen ein siegloses Kellerkind aus Nordrhein-Westfalen. Und noch eine Sache ist im Vorfeld des Spiels gegen den FC Schalke 04 gleich: Pellegrino Matarazzo bangt um einen Einsatz von Wataru Endo.

„Wataru Endo hat die Woche aufgrund seiner Adduktorenprobleme noch nicht mittrainieren können“, erklärte der Trainer des VfB Stuttgart auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Schalke am Freitag (20.30/im echo24.de-Live-Ticker). Am Mittwoch trainierte der Japaner teilweise mit. VfB-Coach Matarazzo zeigte sich zuversichtlich, „dass er ein komplettes Abschlusstraining absolvieren kann und fit sein wird.“ Ein Fragezeichen steht derweil hinter den Einsätzen von Roberto Massimo und Silas Wamangituka.

VfB-Japaner Wataru Endo sorgt für absoluten Liga-Bestwert

Update, 28. Oktober: Die 1,7 Millionen Euro, die der VfB Stuttgart für Wataru Endo hinlegte, waren wohl die besten 1,7 Millionen Euro seit Jahren! Endo ist der wichtigste Spieler im Kader von Pellegrino Matarazzo. Die Verantwortlichen schwärmen vom Japaner - die Gegner haben Angst vor ihm!

VfB Stuttgart gegen Schalke 04: So gibt‘s die Partie live im TV und Stream

Der Grund: Endo räumt vor der Abwehr auf. Der 27-Jährige hat an den ersten fünf Spieltagen der aktuellen Saison 101 Zweikämpfe gewonnen - Liga-Bestwert! Heißt: Wer gegen Endo in den Zweikampf zieht, verliert meist. Der Japaner ist ein Grund für den guten Saisonstart beim Aufsteiger. Ob er das Niveau weiterhin halten kann, bleibt abzuwarten. Auch gegen Schalke 04 am Freitagabend (20.30 Uhr/ echo24.de-Live-Ticker) hoffen die Schwaben auf ihre Japan-Sense im Mittelfeld.

Allerdings ist Endo beim VfB Stuttgart schon länger einer der konstantesten Spieler. Matarazzo freut‘s! Übrigens: Auf Platz zwei in Sachen „gewonnene Zweikämpfe“ folgt in der Bundesliga Matheus Cunha von Hertha BSC Berlin, gegen die der VfB 2:0 gewann. Er hat „nur“ 85 Zweikämpfe gewonnen.

Endo wieder mit Vollgas? VfB-Profi scheint bereit für die Startelf

Update vom 23. Oktober: Diese Nachricht sorgt für Entspannung beim VfB Stuttgart. Ein Einsatz von Wataru Endo am Freitagabend gegen den 1. FC Köln (im Live-Ticker bei echo24.de) scheint kein Problem zu sein. Noch am Mittwoch galt der 27-Jährige beim Aufsteiger als Wackelkandidat. Trainer Pellegrino Matarazzo zeigte sich aber „zuversichtlich“ (Update vom 21. Oktober).

VfB Stuttgart gegen Köln: So gibt‘s die Partie live im TV und Stream

Die Hoffnung des Trainers hat sich bestätigt. Wie die Bild-Zeitung meldet, stand die Japan-Sense des VfB Stuttgart am Donnerstag auf dem Trainingsplatz ...mit den Kollegen, mit Vollgas! Damit scheint klar: Endo wird gegen Köln für den VfB aufräumen! Und auch Keeper Gregor Kobel meldet sich am Donnerstag zurück. Seine Rückenprobleme scheinen auch kein Hindernis mehr zu sein.

Noch nicht im Training! Endo-Einsatz fraglich - Matarazzo zuversichtlich

Update, 21. Oktober, 17 Uhr: Waldemar Anton fehlt dem VfB Stuttgart am Freitag gegen den 1. FC Köln. Bei Gregor Kobel stehen die Zeichen wohl eher positiv. Aber: Wie sieht es mit dem wichtigen Japaner Wataru Endo aus? Den plagen aktuell Adduktorenprobleme. Ein Einsatz gegen Köln steht auf der Kippe.

Am Mittwoch sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo beim Pressegespräch: „Wataru hat aufgrund von Adduktorenproblemen noch nicht mittrainiert.“ Heißt: Es wird eng, ein Einsatz ist weiter fraglich. Allerdings gibt sich Matarazzo positiv: „Wir sind aber zuversichtlich, dass er wieder einsteigen und am Freitag dabei sein kann.“ Es wäre für den VfB Stuttgart wohl ganz wichtig.

Japaner angeschlagen: VfB ohne Endo gegen Köln?

Update, 21. Oktober: Muss der VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln auf Wataru Endo verzichten? Der Japaner wird von Adduktorenproblemen geplagt. Es wäre ein bitterer Ausfall für den VfB, denn Endo ist bekanntermaßen einer der wichtigsten Spieler für Pellegrino Matarazzo.

Endo räumt vor der Dreierkette auf, setzt auch offensiv immer wieder Akzente. Ob es vielleicht doch für den Köln-Kick am Freitag (im Live-Ticker bei echo24.de) reicht, wird Matarazzo wohl heute bei der Pressekonferenz bekannt geben. Die Hoffnung ist also noch nicht verschwunden.

Falls Endo jedoch fehlt, könnte Atakan Karazor, der gegen Berlin ein starkes Bundesliga-Startelfdebüt lieferte, auf die Position des Japaners rutschen, da Abwehrchef Waldemar Anton eventuell wieder zurückkehrt.

Abwehr-Dilemma beim VfB Stuttgart! Rettet Endo die Dreierkette?

Update, 16. Oktober: Beim VfB Stuttgart geht die Abwehr-Angst rum. Konstantinos Mavropanos muss pausieren, Waldemar Anton fehlt ebenfalls gegen Hertha BSC am Samstag. Heißt: Zwei der drei Spieler aus der Dreierkette beim 1:1 gegen Bayer Leverkusen muss VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo ersetzen.

Eine Möglichkeit, die sich da auftut, ist Wataru Endo. Schon vor ein paar Wochen sagte Matarazzo, dass Endo in der Abwehr eine Idee wäre. Diesen Gedanken verfolgt der Trainer des VfB Stuttgart wohl immer noch - oder wieder? „Eine weitere Option ist es, Wataru Endo zurückzuziehen und ihn als zentralen Innenverteidiger spielen zu lassen“, so Matarazzo.

Endo beim VfB Stuttgart als Abwehr-Ass? So wahrscheinlich ist die Option!

Aber: Wie wahrscheinlich ist das? echo24.de meint: Unwahrscheinlich. Die Gründe liegen auf der Hand. Zum einen ist Endo sowas wie eine Lebensversicherung auf der Sechs. Der Japaner hat schon oft das Zeugnis „unverzichtbar“ oder „einer der wichtigsten Spieler“ von den Verantwortlichen des VfB Stuttgart bekommen. Er spielt seit Monaten konstant, hat kaum Ausfälle und sorgt im Defensiven Mittelfeld für Stabilität beim Aufsteiger.

Zum anderen sagte Endo vor kurzem gegenüber „Bild“ selbst: „Normalerweise möchte ich als Sechser spielen, weil ich in der japanischen Nationalmannschaft dort auch spiele.“ Letztendlich würde sich der Japaner sicher nicht weigern und vermutlich ebenso für Stabilität sorgen, dennoch gibt es mit dem Rekonvaleszent Atakan Karazor, Pascal Stenzel, dem bisher unsicheren Marcin Kaminski und Marc Oliver Kempf ausreichend Alternativen.

Das Matarazzo Endo in die Abwehr stellt, scheint also relativ unwahrscheinlich, aber: Der VfB-Trainer hat schon das ein oder andere Mal überrascht. Die endgültige Entscheidung gibt es dann spätestens am Samstag (17. Oktober) ab 14.30 Uhr im Live-Ticker auf echo24.de.

VfB Stuttgart: Abwehr statt Mittelfeld? So plant Matarazzo mit Endo!

Update vom 25. September: An Wataru Endo führt beim VfB Stuttgart derzeit kein Weg vorbei, das weiß auch Pellegrino Matarazzo. Hinzu kommt: Der Japaner hat am ersten Spieltag gegen den SC Freiburg nicht nur mit seiner Leistung, sondern auch durch seine Flexibilität überzeugt.

Als Marcin Kaminski in der 65. Minute ausgewechselt wurde, beorderte der VfB-Coach Endo in die Innenverteidigung. „Normalerweise möchte ich als Sechser spielen, weil ich in der japanischen Nationalmannschaft dort auch spiele“, erklärte der Japaner der Bild, doch auch als Abwehr-Chef überzeugte der 27-Jährige seinen Trainer.

VfB Stuttgart: Rückt Klement auf die Endo-Position?

Und das könnte Auswirkungen auf die Partie gegen Mainz 05 am Samstag haben. „Es ist sicherlich ein Gedanke, Wataru mal hinten reinzuziehen und dafür noch einen anderen zentralen Mittelfeldspieler auf den Platz zu bringen. Das ist möglich“, sagte Matarazzo auf der Pressekonferenz des VfB Stuttgart am Donnerstag.

Ein möglicher Profiteur dieser Umstellung wäre Philipp Klement. Gegen Freiburg wurde der 28-Jährige noch eingewechselt, gegen seinen Ex-Verein könnte er nun in die Startelf rücken. Wer weiß, vielleicht sorgte diese Umstellung dafür, dass der VfB Stuttgart zum ersten Mal seit 2005 wieder bei den Rheinhessen gewinnen kann.

VfB Stuttgart: Endo träumt von England!

Update vom 24. September: Seit seinem Wechsel zum VfB Stuttgart im vergangenen Sommer hat Wataru Endo 24 Pflichtspiele für die Schwaben absolviert. Der Japaner ist aus der Mannschaft des VfB Stuttgart nicht mehr wegzudenken und hat bereits ein Tor und eine Vorlage auf seinem Konto.

Seine in Japan lebenden Eltern waren allerdings noch nicht dabei - wegen der anhaltenden Corona-Pandemie und der Beschränkung der Zuschauerzahl in den deutschen Stadien ist das ohnehin schwierig. Der Bild hat der 27-Jährige jetzt verraten, dass dafür allerdings eine Bedingung erfüllt werden muss: „Mein Vater hat mich angerufen und gesagt: Wenn du in der Premier League spielst, komme ich ins Stadion.“  Der Grund ist einfach: In Japan ist die Begeisterung für den englischen Fußball noch etwas größer als für die Bundesliga. Endo verrät im Interview: „Die Premier League ist mein Traum.“ Zudem gibt der Japaner zu, dass er Chelsea immer schon gut fand.

VfB Stuttgart: Endo will international spielen!

Update vom 24. September: Sein Debüt in der Bundesliga hatte sich Wataru Endo sicher auch anders vorgestellt. Mit 2:3 verlor der VfB Stuttgart sein Auftaktspiel gegen den SC Freiburg, zeigte in der zweiten Halbzeit aber Moral und kam noch einmal ins Spiel zurück.

Dennoch wusste der Japaner gegen Freiburg zu überzeugen und war einer der besten Spieler der Schwaben. Für Endo war sein Bundesliga-Debüt vor allem eins: eine Umstellung! „Alles ist anders als in der 2. Liga, alles ist auf einem höheren Level. Technisch besser, taktisch anspruchsvoller, temporeicher“, erklärte der Japaner im Bild-Interview.

Der 27-Jährige formuliert dabei auch klare Ziele, die er mit dem VfB Stuttgart erreichen möchte: „Für uns zählt in dieser Saison nur der Klassenerhalt. Aber ich möchte zukünftig auch gerne mit dem VfB in der Europa League oder Champions League spielen.“ Das wird bei den Fans und Verantwortlichen der Schwaben wohl auch auf Gegenliebe stoßen. Doch dazu müssen gegen Mainz drei Punkte her.

VfB Stuttgart: Großes Lob für Endo - trotz Mega-Bock!

Meldung vom 14. September: Der VfB Stuttgart hat die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Es war keine Glanzleistung in Rostock vor knapp 7.500 Zuschauern, aber am Ende reichte das Tor von Silas Wamangituka in der 42. Minute zum Sieg. Beinahe wäre es nochmal richtig eng geworden. Denn: In der 62. Minute hatte Hansa Rostock die größte Chance im Spiel.

Und es war ausgerechnet Wataru Endo, dem der Fehler unterlief. Der sonst so zuverlässige Japaner spielte einen katastrophalen Rückpass genau in den Lauf von Rostocks John Verhoek. Der Stürmer lief auf Gregor Kobel zu, aber der Stuttgarter Schlussmann parierte - zum Glück.

VfB Stuttgart: Mislintat mit Mega-Lob für Endo - trotz Fehler!

Kobel nahm es gelassen: „Vielleicht wollte Wataru, dass ich mich auch noch auszeichnen kann.“ Gegenüber „VfB TV“ lächelte Kobel die Aktion weg. Es sei schließlich sein Job in solchen Situationen zur Stelle zu sein. Und Sportdirektor Sven Mislintat ergänzt: „Wataru ist so etwas wie der Bodyguard der Mannschaft. Er ist überall und versucht, überall Löcher zu stopfen. Wenn ihm dann ein Fehler unterläuft, was selten vorkommt, ist es schön zu sehen, dass Greg für ihn da ist.“

Eine tolle Auszeichnung für Wataru Endo, der die Situation schnell abgehakt haben sollte. Denn direkt danach kamen die Mitspieler bereits und bauten ihn auf. Mislintat: „Sie haben ihm einen aufmunternden Klaps gegeben, weil sie wissen, was sie an ihm haben. Daran ist ersichtlich geworden, dass wir eine Truppe haben, die zusammenhält.“ Und am Ende hat es ja beim VfB Stuttgart auch für das Weiterkommen gereicht.

VfB Stuttgart: Defensiv-Allrounder Endo

Wo aber liegen die Stärken des japanischen Nationalspielers? Da wäre zum einen seine Flexibilität, denn Endo ist ein wahrer Defensiv-Allrounder. Der 27-Jährige kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung oder als rechter Verteidiger spielen. Außerdem zeichnet sich der Japaner durch seine Ruhe am Ball und Spielintelligenz aus.

Auch in der Balleroberung kann Endo der von VV St. Truiden in Belgien zum VfB Stuttgart kam glänzen. Das spiegelt sich auch im Marktwert des 27-Jährigen wider. Der ist laut Transfermarkt.de nach dem Aufstieg mit den Schwaben auf zweieinhalb Millionen Euro gestiegen.

Mehr zum Thema

Kommentare