Marktwert von 79,75 Millionen Euro

VfB Stuttgart: Geld schießt keine Tore - der Beweis!

Jubel beim VfB Stuttgart
+
Ginge die Bundesliga-Tabelle nach Marktwerten, wäre der VfB Stuttgart ganz weit unten.

Der VfB Stuttgart begeistert als Aufsteiger die Bundesliga mit einem jungen Team und einem sehenswerten Fußball.

Die Weisheit, dass Geld keine Tore schießt, kommt nicht von ungefähr - und wird vom VfB Stuttgart in dieser Saison bislang bestätigt. Denn: Geht es nach den reinen Marktwerten, liegt der VfB Stuttgart mit 79,75 Millionen Euro nur auf Rang 16 in der Bundesliga-Tabelle. „Schlechter“ sind Union Berlin (56,03 Mio.) und Mitaufsteiger Arminia Bielefeld (47,15 Mio.). In der Tabelle steht der VfB aktuell jedoch auf Rang fünf nach einem starken Saisonstart..

Alle bisherigen Gegner stehen in der Marktwert-Tabelle weit vor dem VfB Stuttgart. Bayer Leverkusen (4. Platz, 323,45 Mio.) und Hertha BSC (7. Platz, 234,63 Mio.), gegen die die Schwaben sogar 2:0 gewannen, liegen sogar auf einem internationalen Platz - auch wenn zumindest die Hertha aus Berlin da ja angeblich gar nicht hin möchte.

Sasa Kalajdzic ist einer von vielen Bundesliga-Debütanten im Team von Pellegrino Matarazzo.

Die jungen Wilden des VfB Stuttgart begeistern die Bundesliga

Dennoch haben die jungen Wilden vom VfB Stuttgart nicht nur neun Tore erzielt, sondern auch sieben Punkte gesammelt. Und: Sie sind noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen, sondern stehen eher am Anfang, denn schließlich ist der VfB nicht nur Drittletzter bei den Marktwerten, sondern auch Tabellenzweiter, wenn es um das Durchschnittsalter geht. Der Kader des VfB ist jung!

Bundesliga-Fakten
Teuerstes Bundesliga-TeamBayern München (874,65 Millionen Euro)
Ältestes Bundesliga-TeamUnion Berlin (26,9 Jahre im Durchschnitt)
Spieler mit dem höchsten Marktwert in der BundesligaJadon Sancho, BVB (117 Millionen Euro)
Spieler mit dem höchsten Marktwert beim VfB StuttgartNicolas Gonzalez (12 Millionen Euro
Mannscaft mit dem größten KaderVfB Stuttgart (33 Spieler)

Gerade einmal 23,9 Jahre ist die Truppe von Pellegrino Matarazzo alt und damit nach Leipzig das jüngste Team der Bundesliga. Zahlen, die den starken Saisonstart noch untermauern und den VfB Stuttgart frohen Mutes in die Zukunft blicken lassen. Man darf außerdem gespannt sein, welche Talente Sven Mislintat noch aus dem Hut zaubert, wenn er denn beim VfB Stuttgart bleibt.

Schon jetzt hat Mislintat gezeigt, dass Geld keine Tore schießt, denn: Der VfB Stuttgart hat nach Bayern München (17) und RB Leipzig (12) die drittmeisten Tore erzielt (9), obwohl man „nur“ 11,25 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben hat.

Kommentare