Winter-Transfers möglich

Transfers im Winter: Sven Mislintat bringt den VfB Stuttgart in Stellung!

Sven Mislintat vom VfB Stuttgart
+
Sportdirektor Sven Mislintat bringt den VfB Stuttgart in Stellung für mögliche Transfers.

Der VfB Stuttgart rechnet fast mit Angeboten für seine Spieler. Sven Mislintat sorgt nun für mögliche Transfers im Winter vor.

Update, 11. Januar: Hoppla, das klingt nun schon etwas anders, was Sven Mislintat nun zum Thema Ab- und Zugänge im Winter sagt. Der Sportdirektor des VfB Stuttgart wusste zwar bereits vor einer Woche, dass der VfB durch seinen attraktiven Fußball Aufmerksamkeit erzeugt, plante damals aber noch „nix aktiv“.

VfB Stuttgart: Sven Mislintat zeigt sich zufrieden mit dem aktuellen Kader.

Nun, eine Woche später bringt Mislintat sich in Position für Verhandlungen. Nachdem The Athletic berichtete, dass mehrere Top-Klubs an Nicolas Gonzalez interessiert sein sollen und ihn eventuell schon im Winter verpflichten wollen, äußerte Mislintat: „Fast alle dieser Jungs haben sehr langfristige Verträge.“ Aber: Er könne „nicht sagen, was jetzt im Winter passiert.“

VfB Stuttgart: Transferwinter 2021 – Wechsel-Zeitraum, Kader, Gerüchte und News

Im Klartext: Es ist ein Zeichen an die Interessenten, dass man beim VfB Stuttgart durchaus zu Gesprächen bereit ist, seine Top-Talente aber nicht billig verkauft. Passend dazu verweist Mislintat auf die finanziellen Gegebenheiten der englischen Premier League: „Wenn Mannschaften ein bisschen hinter ihren Erwartungen stehen, gibt es da immer Clubs, die mit viel Geld auf den Markt kommen können.“

Gleichzeitig gibt Mislintat auch deutlich zu verstehen, dass die Entscheidung schlussendlich beim VfB Stuttgart liegt. „Das Gute ist, dass wir abwehren können, wir müssen nicht jetzt verkaufen“, so Mislintat zu möglichen Attacken auf Spieler des VfB. Aber: Sollten sich die Schwaben entscheiden, Spieler gehen zu lassen, dann gibt es wohl auch eine Lösung - Mislintat: „ Wir werden auch eine Antwort haben, wie wir das Loch stopfen - das kann auch intern sein.“

Dennoch ist es nicht im Interesse des VfB Stuttgart, einen Hochkaräter gehen zu lassen. Klar, denn schließlich läuft es aktuell gut. Nach zwei Niederlagen, gewann der VfB das Duell mit dem FC Augsburg. Allerdings ist der Sportdirektor sich der aktuellen Situation bewusst. „Aber es ist halt auch Corona“, so Mislintat.

VfB Stuttgart: Zugänge und Abgänge im Winter – das sagt Sven Mislintat!

Update, 04. Januar: Er hat es schon im Dezember gesagt und bleibt seiner Aussage treu: Der VfB Stuttgart plant im Winter keine Transfers. „Wir sind total zufrieden mit unserem Kader und planen nix aktiv. Weder Abgabe noch Zugang. Wir glauben die Qualität zu haben, unsere Ziele mit dieser Mannschaft zu erreichen“, so Sportdirektor Sven Mislintat laut Stuttgarter Zeitung.

Der VfB Stuttgart kann mit der aktuellen Saison zufrieden sein.

Schiebt Mislintat damit auch einen Riegel vor Transfergerüchte wie einen Klement-Abgang? Nicht ganz. Mislintat weiß: „Es ist definitiv so, dass wir mit unserer Art und Weise Fußball zu spielen, Aufmerksamkeit bekommen.“ Aber es gibt wohl derzeit keine Anfragen beim VfB Stuttgart und so bleibt es bei möglichen Wechseln nach offizieller Aussage also bei Gerüchten - ob das bis zum 01. Februar um 18 Uhr auch so bleibt?

Neue Spieler im Winter? Beim VfB Stuttgart gibt es einen klaren Plan!

Update, 20. Dezember: Der VfB Stuttgart spielt eine starke Saison - trotz oder vielleicht gerade wegen der unerfahrenen, jungen Spieler und eines Trainers, der geduldig seine Philosophie umsetzt. Der Wendepunkt beim VfB Stuttgart kam mit Sven Mislintat, der kürzlich seinen Vertrag verlängerte, und Thomas Hitzlsperger und wurde endgültig im Winter letzten Jahres mit der Verpflichtung Pellegrino Matarazzos erreicht. Und diesen Winter? Wird der VfB wieder auf dem Transfermarkt für Furore sorgen?

Lesen Sie hier: Transferfenster im Winter beim VfB Stuttgart: Zeitraum, Gerüchte, News!

Mislintat schiebt eine Riegel davor. „Wintertransfers sind für uns nicht wirklich die präferierten Transfers“, so der VfB-Sportdirektor laut Bild. Es gibt zudem aktuell auch kaum Bedarf, neue Spieler zu verpflichten, denn: „Wir sind mit unserem Kader jetzt maximal zufrieden.“ Klar, bei dem aktuellen Saisonverlauf spricht alles für den Kader und die Zusammenstellung.

Sven Mislintat bekommt von VfB-Boss Thomas Hitzlsperger alle Freiheiten.

Heißt: Der VfB möchte bis Sommer warten, so der Plan. Aber: Es gibt eine Ausnahme! „Wenn du eine super Option hast, etwas zu tun und es passt in den wirtschaftlichen Rahmen“, erklärt Mislintat. Dieser Rahmen ist beim VfB Stuttgart aktuell jedoch klein. Bedeutet: Es wird wohl maximal für junge, aufstrebende Talente reichen. Das wiederum war zuletzt kein schlechter Plan.

VfB Stuttgart: So denkt VfB-Boss Thomas Hitzlsperger über Wintertransfers - alle Freiheiten für Mislintat!

Der VfB Stuttgart hat im Sommer nicht nur durch die Corona-Krise extrem auf Schnäppchen-Verstärkungen für den Kader geachtet. Sportdirektor Sven Mislintat hat aber von Haus aus einen Blick für Talente. Eine Neuverpflichtung junger Spieler ist dabei auch immer ein Risiko. Wie geht man bei den Schwaben mit den anstehenden Winter-Transfers um?

Thomas Hitzlsperger bleibt mit Blick auf den aktuellen Kader aber mehr als entspannt. Der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart erklärt gegenüber bild.de: „Ich muss Sven Mislintat ein großes Kompliment aussprechen. Es ist uns gelungen, einen größeren Kader zu haben, der aber weniger kostet als beim letzten Mal, als wir in der 1. Liga waren.“

Stand heute wüsste ich nicht, dass wir nochmal Geld ausgeben

Thomas Hitzlsperger, Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart

HEIßT: Weitere Neuzugänge ausgeschlossen? „Stand heute wüsste ich nicht, dass wir nochmal Geld ausgeben für einen Spieler, der uns sofort weiterhilft. Das ist auch nicht unsere Strategie. Komplett ausschließen kann man es dennoch nie, aber die Kaderplanung ist weit fortgeschritten.“

VfB Stuttgart: Vollstes Vertrauen für Mislintat - Vertragsverlängerung soll kommen

Bei der Frage, ob sich noch ein Winter-Transfer lohnen könnte, hat der VfB-Boss vollstes Vertrauen in den Kader-Macher des Aufsteigers. Hitzlsperger erklärt, „er hat die Freiheiten, die er braucht, um maximal zur Entfaltung zu kommen“. Der 38-Jährige baut auf die Erfahrung die Sven Mislintat mitbringt. Hitzlsperger: „Ich weiß, dass er alles, was er tut, in der besten Absicht für den VfB tut.“

Sven Mislintat hat unter Thomas Hitzlsperger alle nötigen Freiheiten beim VfB Stuttgart.

Eine Vertragsverlängerung mit Mislintat sollte beim VfB Stuttgart in naher Zukunft auch anstehen. Der Vorstandsvorsitzende betont erneut, wie groß die „Wertschätzung“ für ihn ist und das man bereits signalisiert habe, dass man noch „lange mit ihm zusammenarbeiten will“.

Mislintat und Hitzlsperger sprechen offen über finazielle Lage beim VfB Stuttgart

Einigkeit herrscht zwischen Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat nicht nur bei der Transferplanung, auch wenn es um die Sichtweise auf die finanzielle Lage des VfB Stuttgart geht, gehen die Macher des Vereins in die gleiche Richtung.

Von Mislintat gab es in den vergangene Tagen dazu eine klare Aussage über den drohenden Mega-Millionen-Verlust für den Aufsteiger. Thomas Hitzlsperger äußerte sich zuletzt über den Lockdown, das Thema Insolvenz und über einen möglichen Gehaltsverzicht der Profis.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare