Sven Mislintat hat noch einen Vertrag bis Ende der Saison

VfB Stuttgart: Die Gründe für das Mislintat-Zögern beim neuen Vertrag!

Sven Mislintat und Thomas Hitzlsperger
+
Sven Mislintat (links) und Thomas Hitzlsperger hatten beim VfB Stuttgart mit dem Abstieg einen schweren Start.

VfB Stuttgart: Es gibt Gespräche über die Zukunft von Sven Mislintat. Aber der Kadermacher soll zögern.

Update, 01. Dezember: Verlängert Sven Mislintat beim VfB Stuttgart - oder nicht? Es ist auch nach der Niederlage gegen Bayern München eines der großen Themen beim VfB. Der Kadermacher des Bundesligisten befindet sich in Gesprächen mit dem Verein. Eine Einigung gibt es noch nicht. Aber: Warum eigentlich nicht? Schließlich bestätigte Vorstandsboss Thomas Hitzlsperger bereits, dass man wisse, was man an Mislintat habe. Auch der Sportdirektor des VfB ist nicht abgeneigt, sagt laut „Bild“: „Der VfB ist absolut in der Poleposition. Ich spreche mit keinem anderen Verein.“

Der VfB ist absolut in der Poleposition.

Sven Mislintat, Sportdirektor des VfB Stuttgart

Sieht alles nach einer Verlängerung beim VfB Stuttgart aus, unter der Dach und Fach ist jedoch noch nichts. Dafür gibt‘s wohl mehrere Gründe. Das Finanzielle muss stimmen. Heißt: Zum einen muss das Gehalt passen, zum anderen auch die mögliche Abfindung, sollte es doch zu einer vorzeitigen Trennung kommen. Das ist zwar derzeit unwahrscheinlich, allerdings weiß Mislintat auch, wie schnell es im Profi-Fußball gehen kann und sprach sich zuletzt gegen einen langfristigen Vertrag aus.

Viel wichtiger scheint aber, dass Mislintat zu einigen Präsidiums-Mitgliedern und Aufsichtsräten des VfB Stuttgart ein weniger gutes Verhältnis zu haben scheint. Es soll es sich um Vorkommnisse aus der vergangenen Saison handeln. Nach der Derby-Pleite gegen den KSC zweifelten einige im Verein wohl an Mislintat und VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. Letztendlich schaffte der VfB den Aufstieg, die Zweifel - wie es nunmal so ist - haben wohl alle vergessen. Bis auf Mislintat!

VfB Stuttgart: Sven Mislintat hat offenbar nicht vergessen, was nach der Derby-Pleite gegen den KSC los war.

Ein Insider sagt laut „Bild“: „Sven hat nicht vergessen, was im Juni nach der KSC-Pleite los war.“ Was beim VfB Stuttgart in den letzten Jahren fast zum Alltag gehörte, passt nicht zu Mislintat. Zweifel, fehlende Konstanz und interne Quälereien wollten Hitzlsperger und Mislintat abschaffen. Dennoch: Eine Verlängerung Mislintats sollte nur eine Frage der Zeit sein.

Langfristiger Vertrag? Für Mislintat nicht notwendig - aus diesem Grund!

Update, 23. November, 17.15 Uhr: Es gab wohl erste Gespräche zu einer möglichen Vertragsverlängerung von Sven Mislintat beim VfB Stuttgart, die „ergebnisoffen“ verliefen (s. Update unten). Nun geht es ans Eingemachte, denn: Es muss besprochen werden, wie der weitere Weg aussehen soll.

Schließlich ist Mislintat maßgeblich für die Kaderplanung zuständig und soll die Wünsche des VfB Stuttgart auch erfüllen. Wie der „Kicker“ schreibt, sollen diese Gespräche laut Mislintat „bei einem Kaffee oder, je nach Tageszeit, einem Glas Wein“ stattfinden - eine lockere, gesunde Atmosphäre für einen langfristigen Vertrag?

Steckbrief Sven Mislintat
Geboren:5. November 1972, Kamen
Ausbildung:Ruhr-Universität Bochum
Bisherige Stationen: VfB Stuttgart 2019 -
FC Arsenal (Scout, 2017–2019)
Borussia Dortmund (Scout, 2006–2017)

Nicht wenn es nach dem Sportdirektor geht. Der findet zwei Jahre als Laufzeit sinnvoll. Zum einen wäre er nach guter Arbeit in einer besseren Verhandlungsposition, zum anderen wäre ein Rauswurf bei schlechter Arbeit für den Verein nicht zu teuer - Mislintat: „Deswegen sind zwei Jahre eigentlich optimal.“

Gespräche zur Mislintat-Zukunft: VfB-Sportdirektor mit deutlicher Forderung

Update vom 23. November: Die Saison läuft gut beim VfB Stuttgart. Die Mannschaft präsentiert sich in einer guten Verfassung. Die jungen Spieler machen eine stetige Entwicklung durch. Die erfahrenen Profis, wie Gonzalo Castro, erleben einen zweiten Fußball-Frühling. Der Erfolg ist auch der Erfolg von Sportdirektor Sven Mislintat. Sein Vertrag läuft 2021 aus - jetzt gibt‘s erste Annäherungen.

VfB mit Nachspielzeit-Wahnsinn gegen die TSG: Der Spielverlauf im Ticker

Wie der Kicker schreibt, seien erste Gespräche zwischen Mislintat und dem VfB Stuttgart ergebnisoffen“ verlaufen. Für den Kader-Macher kein Problem: „Es gibt keinerlei Druck. Der VfB weiß genau, dass ich nur mit ihm spreche.“

Für eine sinnvolle Zusammenarbeit in der Zukunft, müsse man ganz grundlegende und richtungsweisende Themen für den VfB Stuttgart besprechen. Mislintat braucht Vertrauen und Befugnisse, um seine Arbeit gut und richtig zu machen: „Wichtig ist, dass ich die Kompetenzen habe, die ich heute habe.“

Zwei die sich gut verstehen beim VfB Stuttgart: Sven Mislintat und Thomas Hitzlsperger.

Von VfB-Boss Thomas Hitzlsperger wird er diese sicher bekommen. Der Vorstandsvorsitzende äußerte sich zuletzt bereits über die Kader-Zusammenstellung des 48-Jährige mit sehr viel Lob und Respekt und sprach Mislintat das volle Vertrauen aus: „Er hat die Freiheiten, die er braucht, um maximal zur Entfaltung zu kommen“.

Das es zwischen dem Sportdirektor und dem Vorstands-Boss des VfB Stuttgart einfach stimmt, macht auch Mislintat nochmal ganz deutlich - unabhängig von einer möglichen Beförderung: „Zwischen uns passt es. Als Sportvorstand oder Sportdirektor - das ist egal.“

Bleibt Mislintat beim VfB Stuttgart? Trainer Matarazzo äußert sich!

Update, 28. Oktober: Bleibt er oder nicht? Sven Mislintat ist seit April 2019 Sportdirektor beim VfB Stuttgart - bald läuft sein Vertrag aus. Einer Verlängerung seitens des VfB dürfte nichts im Wege stehen, denn Mislintat leistete bislang gute Arbeit. Er holte Wataru Endo zum Sparpreis, lotste Talente wie Sasa Kalajdzic und Silas Wamangituka zum VfB.

Nun äußerte sich auch Trainer Pellegrino Matarazzo zu einem möglichen Verbleib von Mislintat beim VfB Stuttgart: „Ich gehe davon aus, dass er bleibt.“ Auch einen Grund schob Matarazzo hinterher. „Ich glaube, dass ein produktives, konstruktives, gutes Gefühl herrscht im Team. Ich glaube, das ist ihm wichtig“, so der Trainer der Schwaben.

Update vom 19. Oktober: Das der VfB Stuttgart aktuell sportlich auf einem guten Weg ist, ist nach dem 2:0-Sieg bei Hertha bSC Berlin am vergangenen Samstag nicht zu übersehen. Zuletzt hat sich Thomas Hitzlsperger über Sportdirektor Sven Mislintat geäußert. Der VfB-Boss will den Kader-Macher länger binden.

Mislintat ist durchaus als einer der großen Bausteine für die Umstrukturierung und Neu-Planung des VfB Stuttgart zu sehen. Der 47-Jährige setzt beim Aufsteiger auf hungrige Talente mit Potential. Die aufkommenden Euphorie bremst er gerne aus (Erstmeldung 14. Oktober). Und auch beim Thema Vertragsverlängerung gibt er sich zurückhaltend.

Sven Mislintat (links) und Thomas Hitzlsperger hatten beim VfB Stuttgart mit dem Abstieg einen schweren Start.

Im Kicker erklärt er dazu: „Für jeden gilt das Leistungsprinzip. Auch für mich. Aktuell ist das eine schöne Momentaufnahme. Wir werden uns alles noch ein paar Wochen anschauen und dann etwas intensiver reden.“ Sven Mislintat kennt das Fußball-Geschäft und weiß sehr gut, wie schnell auch beim VfB Stuttgart die Stimmung umschlagen kann.

ABER: Der VfB-Kader-Macher scheint viel Freude an der Arbeit in Stuttgart zu haben. Mislintat macht klar: „Ich kann nur für mich sprechen: Der VfB liegt auf der Pole-Position.“

Erstmeldung vom 14. Oktober: Der Start in die Bundesliga-Saison ist beim VfB Stuttgart bisher durchaus gelungen. Zuletzt gab‘s ein 1:1 gegen Bayer Leverkusen. Und auch der Blick auf den aktuellen Kader könnte bei den Verantwortlichen durchaus für zufriedene Gesichter sorgen. Gerade bei Sportdirektor Sven Mislintat. Der Kader-Macher des Aufsteigers hat die Mannschaft nach dem Abstieg mächtig umgekrempelt.

VfB Stuttgart gegen Hertha BSC Berlin: So gibt‘s das Spiel live im TV und Stream

VfB Stuttgart:
Manager:Thomas Hitzlsperger
Stadion:Mercedes-Benz Arena
Kapazität:60.449
Gründung:9. September 1893, Stuttgart

Der 47-Jährige druckt aber gleich mal auf die Euphorie-Bremse. Und Mislintat weiß ganz genau, wo der VfB Stuttgart in der Bundesliga nach dem Aufstieg einzuordnen ist. Im SWR Fußball-Podcast „Steil“ erklärt er: „Wenn wir die Bundesliga in drei Gruppen einteilen, sind wir in der Dritten. wir landen irgendwo zwischen Platz 18 und 13, das ist unsere Realität. Dann wäre Platz 13 unser Platz 1 unter den letzten Sechs.“

VfB Stuttgart von Mislintat umgekrempelt mit Talenten

Stolze 20 Neuzugänge hat Sven Mislintat bisher beim VfB Stuttgart untergebracht. Der Großteil sind junge, hungrige und entwicklungsfähige Talente. Die Youngster-Truppe ist auch einer der Gründe dafür, dass er gerne die Erwartungen ausbremst. De Liga-Auftakt ist gut ...ABER: Alter Erfolge sind noch weit weg. Das Mittelfeld ist das erste große Ziel in der Zukunft.

Dann wäre Platz 13 unser Platz 1

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat

Die ersten Schritte hat man beim VfB Stuttgart erfolgreich gemeistert, wie Mislintat beim SWR erklärt: „Wir sind unheimlich zufrieden mit dem, was wir erreicht haben. Wir sehen uns ein Jahr weiter als das, was wir vorher am Reißbrett entworfen haben.“

VfB Stuttgart setzt auf den eingeschlagenen Weg

Kleine Rückschläge sind dabei immer einkalkuliert von den Verantwortlichen. Für Sven Mislintat sei es extrem wichtig „ruhig weiterzuarbeiten und den eingeschlagenen Weg kompromisslos weiterzugehen.“ Zählen kann er dabei auf den Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger und  Markus Rüdt (Direktor Sportorganisation) sowie auf Trainer Pellegrino Matarazzo.

Bereits in den hitzigen Schlussphase der Aufstiegs-Saison präsentierten sich die Entscheidungsträger als Einheit. Mislintat: „Wir sind hier angetreten, um anzupacken - das tun wir!“

Kommentare