Der 22-Jährige stand in allen Bundesliga-Spielen in der Startelf

Mangala macht‘s im Mittelfeld: Der VfB-Youngster kennt seine Aufgabe genau

Orel Mangala vom VfB Stuttgart
+
Mangala macht‘s im Mittelfeld: Der VfB-Youngster kennt seine Aufgabe genau

VfB Stuttgart: Macher-Mangala erklärt seine Aufgaben im Mittelfeld des Aufsteigers.

  • Orel Mangala beim VfB Stuttgart angekommen.
  • Youngster im Mittelfeld unterwegs.
  • Mislintat mit Lob für Mangala

Er ist definitiv angekommen beim VfB Stuttgart: Orel Mangala. Im Mittelfeld des Aufsteigers steht der 22-Jährige bisher in allen Partien in der Bundesliga in der Startelf. Auch am Freitagabend, 30. Oktober, gegen Schalke 04 (20.30 Uhr/ Im echo24.de-Live-Ticker) ist wieder mit ihm zu rechnen.

VfB Stuttgart gegen Schalke 04: So gibt‘s die Partie live im TV und Stream

Steckbrief zu Orel Mangala
Geboren:18. März 1998, Belgien
Größe:1,78 Meter
Gewicht:78 Kilogramm
Aktuelle TeamsVfB Stuttgart (#23 / Mittelfeld)
Belgische U21-Nationalmannschaft

Neben Wataru Endo sorgt er im Mittelfeld für Ordnung. Macher-Mangala räumt hinten auf und bringt Schwung in die Offensive. Gegenüber der Stuttgarter Nachrichten erklärt er, er müsse „offensiv immer anspielbar sein – und den Ball schnell laufen lassen. Defensiv viel Präsenz zeigen, in die Zweikämpfe gehen und, wenn möglich, auch offensiven Druck entwickeln“. Gegen Köln gab‘s jetzt auch noch seine Tor-Premiere in der Bundesliga.

VfB Stuttgart: Mislintat mit Lob für Mangala

Ganz leicht war sein Anfang beim VfB Stuttgart nicht! Ein Jahr nach seiner Verpflichtung 2017, wurde er 2018 für eine Saison an den Hamburger SV verliehen. 2019 konnte Orel Mangala allerdings den Aufstieg wieder beim VfB feiern. Von Sportdirektor Sven Mislintat gibt‘s viel Lob für die bisherigen Leistungen. Laut dem Bericht ist der Youngster für den Kader-Macher der Schwaben seiner Verantwortung im Mittelfeld gewachsen: „Orel ist für sein Alter schon ein sehr wichtiger Faktor für unser Spiel.“

Sven Mislintat hat aktuell viel Lob übrig für Orel Mangala.

Und Orel Mangala selbst? Der ist einfach glücklich: „Ich freue mich, wieder in der ersten Liga zu spielen, denn darauf habe ich lange gewartet. Hier wird einfach ein qualitativ besserer Fußball gespielt.“

Kommentare