Letzter Spieltag gegen Schalke 04

Nagelsmann: „Klassenerhalt ist kein Wunder“

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg
+
Julian Nagelsmann hat die TSG Hoffenheim vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga bewahrt.

Zuzenhausen – Eine turbulente Saison neigt sich dem Ende entgegen. Im letzten Saisonspiel gegen den FC Schalke 04 kann die TSG Hoffenheim ganz befreit aufspielen.

Viele Sorgen, drei Trainer und ein Happy End! Nachdem sich die TSG Hoffenheim die ganze Saison über im Abstiegskampf befunden hat, können die Kraichgauer dem letzten Spieltag gegen Schalke 04 jetzt ganz entspannt entgegenblicken

Nagelsmann verrät Erfolgsgeheimnis

Schließlich hat Hoffe den Klassenverbleib trotz der Niederlage in Hannover schon am vergangenen Wochenende perfekt gemacht. „Der Klassenerhalt ist kein Wunder. Er ist das Resultat harter Arbeit. Wir haben an uns geglaubt, unseren Plan sehr oft auf dem Platz gut umgesetzt und auch das nötige Spielglück gehabt. Irgendwer war der TSG da wohl wohlgesonnen“, sagt TSG-Coach Julian Nagelsmann.

Auch wenn es am letzten Spieltag um nicht mehr viel geht, will sich 1899 mit einem Sieg von den Fans verabschieden. „Natürlich ist die Anspannung aktuell etwas weniger als in den vergangenen Wochen, aber die kommt und wird größer, je näher das Spiel rückt. Wir sind alle Profis und wollen gewinnen - immer, wenn wir antreten. Zudem wollen wir den Lauf, den wir zuhause haben, weiterführen und die Saison nach einem schlechten Spiel in Hannover gut abschließen“, so der 28-Jährige, mit dem in Hoffenheim der Aufschwung gekommen ist.

Süle-Serie in Gefahr

Noch fraglich für die Partie gegen Schalke ist Niklas Süle. Der talentierte Innenverteidiger, der in dieser Saison noch keine Minute verpasst hat, laboriert an einer kleinen Muskelverletzung. Definitiv nicht im Kader wird Philipp Ochs stehen. Der Youngster soll der U19 helfen, in das Finale um die deutsche Meisterschaft einzuziehen.

„Ich habe mich am Mittwoch bei der Mannschaft für die vergangenen Wochen bedankt - alle Spieler haben viel investiert und viel für den Verein, die Fans und auch mich getan. Das haben die Fans auch gespürt“, betont Nagelsmann und fügt hinzu: „In den vergangenen Heimspielen stand einige Mal das komplette Stadion für die letzten zehn Minuten. Das war außergewöhnlich und da hatte ich auch den einen oder anderen Gänsehaut-Moment.

Anpfiff in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena ist am Samstag, 14. Mai, um 15:30 Uhr. Vor der Partie wird die TSG Tobias Strobl (wechselt nach Gladbach), Kevin Kuranyi, Jens Grahl (Verträge werden nicht verlängert) und 1899-Urgestein Kai Herdling (Karriereende) verabschieden.

>>> Trotz „großer Enttäuschung“: Kuranyi will weitermachen

>>> Für die TSG geht's in der Vorbereitung hoch hinaus

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare