Transfer zu Borussia Dortmund

Wechsel perfekt! Nico Schulz verlässt die TSG Hoffenheim 

+
Dortmunds Christian Pulisic (l) und Hoffenheims Nico Schulz kämpfen um den Ball. Zur Spielzeit 2019/20 wechselt der Nationalspieler zum BVB.

Zuzenhausen – Die TSG 1899 Hoffenheim kann Leistungsträger Nico Schulz nicht halten! Der Nationalspieler wird in der kommenden Saison bei Borussia Dortmund spielen: 

Update vom 21. Mai: Nun ist der Wechsel fix. Nico Schulz wechselt in der kommenden Saison zu Borussia Dortmund: „Ich weiß sehr genau, was ich der TSG Hoffenheim, den Menschen hier im Klub, dem Trainerteam, den Fans und meinen Mannschaftskollegen zu verdanken habe", sagt Schulz. „Ich habe auch deshalb lange über den Wechsel nachgedacht. Nun habe ich mich für diesen Weg entschieden und bin der TSG dankbar, dass sie dem Transfer zugestimmt hat.“ 

„Auch wenn wir am Ende nach Abwägung aller Umstände dem Wechsel zugestimmt haben, bedauern wir den Verlust von Nico natürlich. Er hat bei uns in nur zwei Jahren eine geradezu sensationelle Entwicklung genommen und steht damit sinnbildlich für einen Weg, den Spieler bei der TSG gehen können", erklärt TSG-Sportdirektor Alexander Rosen.

Nico Schulz wechselt wohl zu Borussia Dortmund 

Update vom 14. Mai: Es scheint perfekt zu sein! Wie die Onlineausgabe der ‚Bild‘ vermeldet, wechselt Linksverteidiger Nico Schulz (26) von der TSG Hoffenheim zu Borussia Dortmund. Der Nationalspieler soll bei den Schwarz-Gelben einen Vier-Jahres-Vertrag unterschreiben. Im Jahr 2017 wechselt der Linksfuß von Borussia Mönchengladbach in den Kraichgau und avanciert zum Leistungsträger. Nun zieht es den Linksverteidiger weiter zum Champions League-Teilnehmer aus dem Ruhrpott.  

Der Vertrag des 26-Jährigen bei der TSG Hoffenheim läuft noch bis 2021, aber durch eine Ausstiegsklausel kann der BVB seine Verpflichtung realisieren. Die festgeschriebene Ablösesumme soll sich auf 25 Millionen Euro belaufen. Ursprünglich ist geplant worden den Deal erst nach dem letzten Bundesliga-Spieltag zu verkünden. Nach den Abgang von Kerem Demirbay zu Bayer Leverkusen, verlieren die Kraichgauer den nächsten Leistungsträger. Noch kämpft die TSG Hoffenheim um die Qualifikation für die Europa League. Sollten die Blau-Weißen in der kommenden Spielzeit am europäischen Wettbewerb teilnehmen, gilt es die beiden Nationalspieler adäquat zu ersetzen. 

So schafft die TSG Hoffenheim den Sprung in die Europa League!  

TSG Hoffenheim-Star Nico Schulz denkt an Wechsel: „Das wissen die Verantwortlichen“

Das werden die TSG Hoffenheim-Fans nicht gerne hören! Außenverteidiger Nico Schulz hat in einem Interview mit dem ‚kicker‘ deutlich gemacht, dass er sich einen Wechsel vorstellen kann. „Ich würde gerne einmal zu einem Topclub gehen“, sagt der 26-jährige Nationalspieler.

Das wissen die Verantwortlichen hier, das ist kein Geheimnis. Falls so ein Verein wirklich anklopft, bin ich jetzt in einem Alter, in dem wir uns zusammensetzen und entscheiden müssten, ob der Zeitpunkt gekommen ist.

TSG Hoffenheim: Wechselt DFB-Nationalspieler Nico Schulz zu Borussia Dortmund?

Schulz, der einen Vertrag bis 2021 hat, ist zuletzt mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden. Auf die Frage, ob der BVB die einzige passende Alternative in der Bundesliga sei, erklärt der frühere Profi von Borussia Mönchengladbach: „Es gibt einige Topclubs. Dortmund zählt auf jeden Fall dazu.

Kaderplanung 2019/20: Alle Transfer-News und Gerüchte zur TSG 1899 Hoffenheim

Prinzipiell würde auch ein Wechsel ins Ausland infrage kommen: „Ich bin kein kleiner Junge mehr, sondern gereift und würde überall zurechtkommen.“ Der gebürtige Berliner ist 2017 von Gladbach nach Hoffenheim gekommen und hat inzwischen sechs Länderspiele bestritten.

Am vergangenen Spieltag hat die TSG mit 1:4 gegen Wolfsburg verloren. Nach der Partie hat Trainer Julian Nagelsmann einige der Hoffenheim-Fans kritisiert. Am kommenden Samstag (18. Mai, 15:30 Uhr) gastiert die TSG Hoffenheim beim FSV Mainz 05. So kannst du die Partie live im TV, Live-Stream und Live-Ticker verfolgen.

nwo/dpa

Quelle: Mannheim24

Kommentare