Druck auf TSG-Coach wächst

TSG Hoffenheim: Es riecht nach Abstiegskampf – Ist Hoeneß noch der richtige Trainer?

Der Druck auf TSG-Trainer Sebastian Hoeneß nimmt zu.
+
Der Druck auf TSG-Trainer Sebastian Hoeneß nimmt zu.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge richtet sich der Blick bei der TSG Hoffenheim endgültig nach unten. Die aktuelle Krise erneuert zudem die Kritik an Trainer Sebastian Hoeneß:

Anfang März 2021: Die TSG Hoffenheim schlägt Champions-League-Aspirant VfL Wolfsburg, ist in der Liga seit vier Spielen ungeschlagen und darf sich bei lediglich fünf Zählern Rückstand berechtigte Hoffnungen auf die Europa-League-Qualifikation machen. Knapp vier Wochen später denkt im Kraichgau niemand mehr ans internationale Geschäft. Der Blick richtet sich endgültig nach unten.

Name Sebastian Hoeneß
Alter 39 Jahre
Geburtsort München
Stationen als TrainerHertha 03 Zehlendorf, RB Leipzig U17, RB Leipzig U19, FC Bayern München U19, FC Bayern München II, TSG Hoffenheim (seit August 2020)

TSG Hoffenheim: Blick richtet sich nach unten – Druck auf Trainer Sebastian Hoeneß wächst

Das 1:2 beim FC Augsburg, der die TSG somit in der Tabelle eingeholt hat, ist bereits die dritte Niederlage in Folge gewesen. Der Abstand auf die Abstiegszone beträgt lediglich sieben Zähler. „Wir sind in einer Situation, wo wir auch auf andere Mannschaften schauen müssen. Das nervt“, erklärt TSG-Keeper Oliver Baumann, der zudem einräumt, dass die aktuelle Krise „erschreckend“ ist und ihm „ein bisschen Sorge“ bereitet.

Enttäuschte Gesichter: Hoffenheim verliert beim FC Augsburg.

Auffällig: Wie schon in Stuttgart und gegen Mainz verschläft die TSG zum dritten Mal in Folge die Anfangsphase. „Es ist einfach ärgerlich, dass wir so oft in Rückstand geraten. Wir bekommen zu einfach Gegentore“, so Baumann. 47 sind es bereits an der Zahl - gemeinsam mit Köln stellt Hoffenheim die zweitschwächste Defensive der Liga.

TSG Hoffenheim: Trainer Sebastian Hoeneß in der Kritik

Durch den erneuten Rückschlag wird auch die Kritik an Trainer Sebastian Hoeneß zum wiederholten Mal lauter, der nach dem desolaten Auftritt vor der Länderspielpause gegen Mainz eine andere Haltung gefordert hat - und von seiner Mannschaft erneut enttäuscht wurde. Bei der Mehrzahl der Fans hat der 39-Jährige das Vertrauen bereits verloren.

Er sei „mit der Truppe überfordert“ und wäre „nicht mehr der Richtige“, heißt es in den Foren. Eine erneute Übergangslösung mit dem Interimsteam um Matthias Kaltenbach, das in der Schlussphase der vergangenen Saison erfrischenden Offensivfußball spielen ließ, wird bereits gefordert.

TSG Hoffenheim schlittert in den Abstiegskampf – Hoeneß noch der Richtige?

Klar, Hoeneß hatte es in dieser speziellen Saison mit zahlreichen Corona-Infektionen sowie Verletzungen nicht einfach. In Augsburg haben mit Andrej Kramaric, Munas Dabbur und Sargis Adamyan gleich drei Angreifer gefehlt. Allerdings darf es nicht der Anspruch eines Europa-League-Anwärters wie Hoffenheim sein, sich erneut gegen einen Abstiegskandidaten so schläfrig zu präsentieren.

Sebastian Hoeneß steht erneut in der Kritik.

Es stellt sich die Frage, wie viel Kredit Hoeneß noch bei den Verantwortlichen besitzt. Der Vorsprung auf Rang 16 ist zwar noch komfortabel, aber auch gefährlich. Auf die TSG wartet mit Leverkusen, Leipzig und Gladbach nun ein Hammer-Programm. Es riecht nach Abstiegskampf im Kraichgau. (mab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare