Tragischer Verlust

Dramatischer Unfall - Ex-Hoffenheim-Profi Sigurdsson trauert um Schwager (†11)

Gylfi Sigurdsson (re.) hat in der Saison 2010/11 für die TSG Hoffenheim gespielt.
+
Gylfi Sigurdsson (re.) hat in der Saison 2010/11 für die TSG Hoffenheim gespielt.

Der ehemalige Hoffenheim-Spieler Gylfi Sigurdsson trauert um seinen elfjährigen Schwager, der nach einem tragischen Unfall gestorben ist. Die Hintergründe:

Große Trauer bei Gylfi Sigurdsson und seiner Frau Alexandra. Der elfjährige Schwager des ehemaligen Profis der TSG Hoffenheim ist bei einem tragischen Waffen-Unfall ums Leben gekommen. Wie die englische Boulevardzeitung ,The Sun' berichtet, soll Maximilian Helgi Ivarsson - Alexandras Halbbruder - eine Handfeuerwaffe aus einem verschlossenen Waffenschrank entwendet und mit dieser unabsichtlich einen Schuss ausgelöst haben, der ihn tödlich getroffen hat.

TSG Hoffenheim: Ex-TSG-Spieler Gylfi Sigurdsson trauert um Schwager (11)

Die Waffe gehört höchstwahrscheinlich dem Vater des Jungen, der gerne in isländischen Wäldern jagen geht. Bestätigt ist diese Vermutung jedoch noch nicht. Besonders tragisch: Der Vorfall hat sich am 8. September, Sigurdssons 31. Geburtstag, ereignet. Fünf Tage später ist der Mittelfeldspieler für den FC Everton in der Premier League aufgelaufen. Für Hoffenheim hat der Isländer in der Saison 2010/11 insgesamt 36 Spiele (9 Tore) absolviert. (mab)

Mehr zum Thema

Kommentare