Alle Infos zur Partie

TSG zwingt BVB in die Knie: Kramaric köpft Hoffenheim ins Glück!

+
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Borussia Dortmund.

Was für ein Jahresabschluss! Die TSG Hoffenheim dreht die Partie gegen Borussia Dortmund und feiert einen kaum mehr für möglich gehaltenen Heimsieg.

  • TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund.
  • Hoffenheim gewinnt mit 2:1 (0:1).
  • Adamyan (80.) und Kramaric (87.) treffen für die TSG, Götze für den BVB (17.).

Die letzten 90 Bundesliga-Minuten des Jahres haben es für die TSG Hoffenheim in sich! Eigentlich ist Borussia Dortmund über weite Strecken der Partie die überlegenere Mannschaft, doch Hoffenheim dreht das Spiel in der Schlussphase und feiert in der PreZero Arena letztlich einen knappen 2:1-Heimsieg. Mario Götze (17.) hat den BVB im ersten Durchgang in Führung gebracht, Sargis Adamyan (80.) und Andrej Kramaric (87.) haben die einzigen guten Chancen der TSG eiskalt verwertet. „Das ist dumm“, ärgert sich BVB-Trainer Lucien Favre nach der Partie am ZDF-Mikro. „Wir spielen manchmal zu kompliziert und verlieren die Bälle.

Adamyan spricht bei DAZN von einer „überragenden Leistung“. Der Joker hat mit einem Tor und einer Torvorlage großen Anteil am überraschenden Sieg gehabt. „Wir wollten unseren Fans noch einmal was zeigen. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen“, so Adamyan. „Wir sind sehr stolz auf unsere Mannschaft. Dortmund war in der ersten Hälfte klar besser“, resümiert Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder. „Nach dem 1:1 haben wir das Gefühl gehabt, dass wir das Spiel noch gewinnen werden. Es waren viele Räume dabei. 27 Punkte sind okay. Wir könnten aber auch mehr haben. Es ist viel passiert im vergangenen halben Jahr.“

TSG Hoffenheim gerät gegen Borussia Dortmund in Rückstand

Während Borussia Dortmund auf den zuvor fraglichen Jadon Sancho setzen kann, sitzt bei der TSG Hoffenheim Kapitän Kevin Vogt ebenso auf der Bank wie Flügelflitzer Pavel Kaderabek. Der BVB findet besser ins Spiel und geht nicht unverdient in Führung. Nach Vorlage des auffälligen Achraf Hakimi macht Mario Götze, der den verletzten BVB-Kapitän Marco Reus vertritt, das 0:1. Sebastian Rudy kann den Ball nicht von der Linie kratzen.

Fotos: Hoffenheim schlägt den BVB

Hoffenheim agiert im Spiel nach vorne viel zu harmlos, um den BVB entscheidend unter Druck zu setzen. Die beste Chance hat Robert Skov (26.), der einen direkten Freistoß an die Latte setzt. Auch im zweiten Durchgang kann die TSG offensiv zunächst fast keine Akzente setzen. Zwar bringt Schreuder mit Sargis Adamyan und Jürgen Locadia frische Kräfte, doch die BVB-Abwehr wird kaum gefordert - bis zur Schlussphase...

TSG Hoffenheim: Irre Schlussphase gegen BVB

Aus dem NICHTS machen die Hausherren den Ausgleich! Nach einer Hereingabe von der rechten Seite kann Dortmund nicht richtig klären, Locadia scheitert zunächst an Roman Bürki, doch dann ist Adamyan zur Stelle und trifft zehn Minuten vor dem Ende zum 1:1. Die TSG kann den Schwung nutzen und zwingt den BVB tatsächlich in die Knie. Adamyan flankt in den Strafraum, wo Andrej Kramaric (87.) den Ball zum 2:1-Endstand ins Tor köpft.

Unschöne Begleiterscheinung: Die BVB-Fans haben Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp wieder einmal beleidigt - nun droht ihnen DIESE Strafe! BVB-Trainer Lucien Favre findet nach der unnötigen Niederlage gegen Hoffenheim klare Worte und bezeichnet den Auftritt seiner Spieler als „dumm“.

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund 2:1 (0:1)

Anstoß

Freitag, 20. Dezember um 20:30 Uhr in der PreZero Arena Sinsheim

TSG Hoffenheim

Baumann - Rudy , Nordtveit , B. Hübner , Skov - Grillitsch , Samassekou (46. Adamyan), Geiger (65. Locadia), Bebou , Baumgartner (78. Kaderabek) - Kramaric

Borussia Dortmund

Bürki - Akanji , Hummels (46. Piszczek), Zagadou - Hakimi , Weigl , Brandt , N. Schulz , M. Götze (84. Alcacer) - T. Hazard (46. Larsen), Sancho

Tore

0:1 Götze (17.), 1:1 Adamyan (80.), 2:1 Kramaric (87.)

Schiedsrichter

Felix Zwayer (Berlin)

Zuschauer

30.150

Aktualisieren 

TSG Hoffenheim gewinnt gegen Borussia Dortmund: Der Ticker zum Nachlesen

Schluss in Sinsheim! Die TSG Hoffenheim gewinnt mit 2:1 (0:1) gegen Borussia Dortmund. Wahnsinn!

94. Minute: Die letzten Sekunden laufen, es gibt nochmal Ecke für den BVB.

90. Minute: Fünf Minuten werden nachgespielt.

90. Minute: Der Treffer zählt - 2:1 für Hoffenheim!

88. Minute: Das Tor wird überprüft.

87. Minute: TOOOR FÜR DIE TSG!! 2:1! Das ist doch nicht zu glauben. Nach einer Adamyan-Flanke von der linken Seite köpft Kramaric Hoffenheim in Führung.

86. Minute: Der Ex-Hoffenheimer Schulz kommt mal zum Abschluss, der Ball segelt aber klar am Tor vorbei.

84. Minute: Favre wechselt: Alcacer kommt für Torschütze Götze.

83. Minute: Kann Hoffenheim den Schwung jetzt noch für den Heimsieg nutzen? Noch bleibt genug Zeit.

TSG Hoffenheim: Sargis Adamyan gleicht gegen BVB aus

80. Minute: TOOOR FÜR DIE TSG! Aus dem NICHTS macht Adamyan den Ausgleich. Die BVB-Abwehr kann nicht richtig klären, Locadia scheitert an Bürki, Adamyan ist zur Stelle und trifft. So schnell kann es gehen!

78. Minute: Schreuder wechselt zum letzten Mal: Kaderabek ersetzt Baumgartner.

71. Minute: Der BVB hat hier momentan alles unter Kontrolle, Hoffenheim kommt nicht ansatzweise in Strafraumnähe.

70. Minute: 20 Minuten sind noch zu spielen.

65. Minute: Nächster Wechsel bei Hoffenheim: Locadia kommt für Geiger. Es wird offensiver. Die Frage ist, ob sich das nun auch im Spiel der TSG bemerkbar macht. Bürki ist fast beschäftigungslos.

61. Minute: Der Video-Assistent bestätigt die Entscheidung - weiter geht's.

60. Minute: Sancho kommt im Strafraum zu Fall, Hübner hat bei der Situation allerdings den Ball gespielt.

60. Minute: Die PreZero Arena ist mit 30.150 Zuschauern ausverkauft.

56. Minute: Hakimi hat wieder einmal zu viel Platz, seine Hereingabe in den Strafraum findet dann allerdings keinen Abnehmer.

51. Minute: Brandt zwingt Baumann zur nächsten Parade.

49. Minute: Geiger tritt einen Freistoß von der rechten Seite, Piszczek kann die Hereingabe aber direkt per Kopf klären.

46. Minute: Die Parte läuft wieder. Es gibt gleich mehrere Wechsel: Bei Hoffenheim kommt Adamyan für Samassekou. Beim BVB geht der verletzte Hummels raus, für ihn ist Piszczek neu dabei. Zudem ersetzt Larsen Hazard.

TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund: So lief die 1. Halbzeit

Pause in Sinsheim! Der BVB führt nach 45 Minuten verdient mit 1:0. Hoffenheim hat große Probleme, sich Chancen zu erspielen und agiert offensiv erschreckend harmlos. Borussia Dortmund geht nach einer ordentlichen Anfangsphase durch Mario Götze (17.) in Führung. Mal schauen, ob die TSG nach dem Seitenwechsel eine Reaktion zeigt.

42. Minute: Hoffenheim findet im Offensivspiel überhaupt keine Lösungen. Das ist zu wenig, um den BVB zu knacken.

39. Minute: Hazard bringt den Ball scharf aufs Tor, Baumann ist noch dran und lenkt das Spielgerät über die Latte.

34. Minute: Brandt hat die Übersicht für Hakimi, der Marokkaner scheitert dann allerdings an Baumann, der zur Ecke abwehrt. 

31. Minute: Hoffenheim hat seit dem Rückstand mehr Ballbesitz als zuvor, im Spiel nach vorne mangelt es allerdings an Kreativität.

26. Minute: Nicht ungefährlich: Skov tritt den fälligen Freistoß direkt und zimmert den Ball an die Latte. Beste Chance bislang für die TSG.

25. Minute: Akanji sieht nach einem Foul an Baumgartner Gelb.

21. Minute: Skov sieht, dass Bürki etwas zu weit vorgerückt ist, der Fernschuss des Dänen sorgt aber für keine Gefahr.

21. Minute: Sancho kommt erstmals gefährlich vor das Tor von Oliver Baumann, sein Schuss geht allerdings klar vorbei.

18. Minute: Hummels muss draußen behandelt werden. Für den BVB-Kapitän geht es aber letztlich weiter.

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: BVB geht durch Götze in Führung

17. Minute: Tor für den BVB! Diesmal führt die Kombination Hakimi und Götze zum Torerfolg. Hazard schickt Hakimi, der wiederum Götze in zentraler Position in Szene setzt. Rudy will noch klären, doch der Ball ist über der Linie gewesen.

16. Minute: Nach einer Ecke von Hazard kommt Hummels zum Kopfball, der Ball fliegt aber am Tor vorbei. Der Ex-Nationalspieler hat sich bei der Aktion am Handgelenk verletzt.

10. Minute: Hakimi setzt sich auf der rechten Seite stark durch und passt in den Strafraum, wo Götze nicht an die Kugel kommt. 

8. Minute: Wie fast schon gewohnt machen die BVB-Fans lautstark deutlich, was sie von der TSG Hoffenheim halten.

6. Minute: Starkes Tackling von Hübner, der im Strafraum Hazard stoppt.

5. Minute: Rudy rückt heute tatsächlich auf die rechte Abwehrseite. Der Hoffenheimer hat diese Position bereits in der Nationalmannschaft begleitet.

3. Minute: Langer Ball von Hübner auf Bebou, der in der Folge an Bürki scheitert. Der TSG-Stürmer stand bei der Aktion allerdings knapp im Abseits.

1. Minute: Die Partie in Sinsheim läuft! Der BVB hat Anstoß und spielt im ersten Durchgang von links nach rechts.

20:29 Uhr: Die TSG wird wie bereits am Dienstag von Benjamin Hübner angeführt. BVB-Kapitän ist heute Mats Hummels, der Marco Reus vertritt.

20:26 Uhr: Die Mannschaften kommen auf den Platz - es ist alles angerichtet!

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: Aufstellungen

Die Aufstellung der TSG Hoffenheim bringt (wieder einmal) einige Überraschungen mit sich! Havard Nordtveit, Dennis Geiger und Christoph Baumgartner beginnen für Pavel Kaderabek (Bank), Stefan Posch (nicht im Kader) und Sargis Adamyan (Bank). Kapitän Kevin Vogt sitzt zunächst auf der Ersatzbank. Nationalspieler Sebastian Rudy wird wohl als Rechtsverteidiger auflaufen.

Aufstellung TSG Hoffenheim: Baumann - Rudy , Nordtveit , B. Hübner , Skov - Grillitsch , Samassekou , Geiger , Bebou , Baumgartner - Kramaric

Kommen wir zum BVB. Bei den Borussen gibt es zwei Veränderungen: Der Ex-Hoffenheimer Nico Schulz startet für Raphaël Guerreiro und Mario Götze ersetzt den verletzten Kapitän Marco Reus. Topscorer Jadon Sancho ist rechtzeitig fit geworden und steht in der Anfangsformation.

Aufstellung Borussia Dortmund: Bürki - Akanji , Hummels , Zagadou - Hakimi , Weigl , Brandt , N. Schulz , M. Götze - T. Hazard , Sancho

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur Bundesliga-Partie TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: BVB kontert Hoffenheim-Tweet

Bereits vor der Partie kommt es zum ersten ‚Duell‘ zwischen Hoffenheim und dem BVB - allerdings abseits des Platzes. Die TSG hat in Anlehnung an den Filmklassiker „Kevin allein zu Haus“ auf Twitter eine Fotomontage mit Kevin Akpoguma gepostet. Im Hintergrund sind Mats Hummels und Jadon Sancho als Bösewichte zu sehen. Dazu schreibt die TSG „Ihr wisst ja, wie der Film ausgegangen ist...“. Der Konter des BVB folgt nur knapp eine Stunde später:

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: Wer ist der Schiedsrichter?

Geleitet wird die Partie Hoffenheim gegen Borussia Dortmund von Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin. Seine Assistenten sind Thorsten Schiffner und Marco Achmüller. 4. Offizieller ist Florian Badstübner. Als Video-Assistent in Köln fungiert Bastian Dankert, der von Markus Häcker unterstützt wird.

Zwayer hat sowohl die TSG Hoffenheim als auch den BVB jeweils ein Mal in dieser Saison gepfiffen. Die Dortmunder werden an den Berliner keine guten Erinnerungen haben. Schließlich hat Zwayer die 0:4-Niederlage beim FC Bayern München geleitet. Die Kraichgauer haben unter der Leitung des 38-Jährigen Ende August 0:0 in Leverkusen gespielt. 

TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund: Vogt erneut nicht im Kader?

Beim Auswärtssieg der TSG Hoffenheim gegen Union Berlin ist Kapitän Kevin Vogt überraschend nicht im Kader gestanden. „Kevin weiß genau, was ich von ihm verlange. Kevin weiß genau, warum er nicht dabei war“, sagt Hoffenheim-Coach Alfred Schreuder. Kehrt Vogt nun gegen den BVB zurück? 

Es ist immer eine Entscheidung für andere Spieler und nicht gegen einen Spieler. Ich habe nichts gegen den Spieler Kevin Vogt“, lässt sich Schreuder noch nicht in die Karten schauen. Personell kann Hoffenheim gegen Borussia Dortmund wohl aus dem Vollen schöpfen. „Ich gehe aber davon aus, dass alle Jungs spielen können, die am Dienstag dabei waren“, so Schreuder.

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: Sancho mitgereist, aber fraglich, BVB-Kapitän fällt aus

Vor der Partie bei der TSG Hoffenheim bangt Borussia Dortmund um den Einsatz von Jadon Sancho. Der Engländer ist beim 3:3 gegen RB Leipzig verletzungsbedingt ausgewechselt worden. Wie die ‚Ruhr Nachrichten‘ berichten, ist Sancho trotz seiner muskulären Probleme mit zum Auswärtsspiel nach Sinsheim geflogen. Ob er letztlich auch spielen kann, ist noch offen.

Definitiv nicht mitwirken kann BVB-Kapitän Marco Reus, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Hinzukommen die Langzeitverletzten Axel Witsel (Gesichtsverletzung), Thomas Delaney (Bänderriss im Sprunggelenk) und Marcel Schmelzer (Faserriss). 

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: Übertragung im TV

Der Hinrunden-Abschluss der TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund wird live im Free-TV übertragen. Das ZDF startet mit seiner Vorberichterstattung am Freitag um 20:15 Uhr. Zudem bietet das ZDF online einen kostenlosen Live-Stream an. 

Auf Sky kannst Du die Partie NICHT schauen, dafür gibt es mit dem Sport-Streaming-Dienst DAZN noch eine weitere Alternative. Wir haben für dich die wichtigsten Infos zur TV-Übertragung zusammengefasst. 

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: Bilanz

Die Gesamtbilanz zwischen Hoffenheim und Borussia Dortmund spricht für den BVB, der von den 24 Pflichtspiel-Duellen zehn für sich entschieden hat. Allerdings: Im heimischen Stadion hat die TSG erst zweimal gegen Dortmund verloren - zuletzt im Jahr 2012. 

In der vergangenen Saison haben sich die beiden Teams zweimal unentschieden getrennt (1:1 und 3:3). Der letzte Hoffenheim-Sieg gegen den BVB datiert vom 12. Mai 2018, als die TSG durch einen 3:1-Erfolg die erstmalige Champions-League-Qualifikation perfekt gemacht hat.

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund: Ausgangslage

Blickt man auf die Tabelle und vergleicht man die Ansprüche, geht der BVB (4.) als Favorit in die Partie gegen die TSG Hoffenheim (9.). Allerdings hat Borussia Dortmund die Favoritenrolle in dieser Saison nicht immer gut getan. Das beste Beispiel ist das 3:3 gegen Aufsteiger SC Paderborn. Auf der anderen Seite fühlt sich die TSG Hoffenheim in der Außenseiterrolle unter Alfred Schreuder oftmals wohler. Exemplarisch hierfür stehen die Siege gegen den FC Bayern und den FC Schalke. 

Hoffenheim wird auf die ersten 16 Saisonspiele mit gemischten Gefühlen blicken. Nach einem durchwachsenen Start folgt eine Siegesserie im Herbst. Anschließend sind die Kraichgauer vier Spiele ohne Sieg, speziell die Auftritte in den Heimspielen sind enttäuschend gewesen. Zuletzt hat die Schreuder-Elf bei Union Berlin gewonnen. Nun sollen auch in der PreZero Arena mal wieder drei Punkte her.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare