Hamad überzeugt

TSG trotzt ‚Angstgegner‘ Leverkusen Remis ab

Fuflball Bundesliga - 18. Spieltag: TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen am 23.01.2016 in Sinsheim (Baden-W¸rttemberg) in der Rhein-Neckar-Arena. Hoffenheims Torsch¸tze zum 1:0, Jiloan Hamad (r) jubelt mit Fabian Sch‰r (l) ¸ber sein Tor. In der Mitte ist Leverkusens Karim Bellarabi zu sehen. Foto: Uwe Anspach/dpa (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien w‰hrend des Spiels auf insgesamt f¸nfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) +++(c) dpa - Bildfunk+++
+
Jiloan Hamad bejubelt sein erstes Bundesliga-Tor.

Sinsheim – Die TSG Hoffenheim schöpft im Abstiegskampf neue Hoffnung! Zum Rückrundenauftakt verpasst 1899 gegen Leverkusen zwar den Heimsieg, doch die Leistung stimmt positiv.

Dieses Spiel macht Hoffnung auf mehr! Die TSG kann vor eigener Kulisse gegen Leverkusen zwar nach wie vor nicht gewinnen, überzeugt aber mit einer starken zweiten Halbzeit.

Leverkusen beginnt stark

Etwas überraschend bringt Huub Stevens Jiloan Hamad von Beginn an. Der Schwede, der in dieser Saison auch aufgrund von Verletzungen noch nicht einmal im Kader gestanden ist, hat zuletzt im Test gegen Sturm Graz überzeugt und sollte im Verlauf der Partie noch eine wichtige Rolle spielen. Neuzugang Andrej Kramaric sitzt zunächst auf der Bank.

In der ersten halben Stunde ist Leverkusen die klar spielbestimmende Mannschaft und kommt über Chicharito (3.) und Stefan Kießling (26.) zu guten Torchancen. Die Hoffenheimer machen im Spielaufbau zu viele individuelle Fehler, sodass vor dem Tor von Bernd Leno kaum Gefahr entsteht.

Hamad holt die Brechstange raus

Wenn es aus dem Spiel heraus schon nicht klappt, muss manchmal einfach die Brechstange her. Nach einer Ecke von Jonathan Schmid landet der Ball bei Jiloan Hamad (40.), der einfach mal beherzt abzieht und die 1:0-Pausenführung für die TSG erzielt. Für den Mittelfeldspieler, der seit Januar 2014 im Kraichgau unter Vertrag steht, ist es der erste Treffer überhaupt im 1899-Dress.

TSG dreht auf

Beflügelt vom Führungstreffer agieren die Hausherren zu Beginn der zweiten Halbzeit schwungvoll und offensiv. Jiloan Hamad (48.) hat nach einem starkem Zusammenspiel mit Kevin Volland den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch jagt den Ball über das Tor. 

Fast jeder Angriff läuft jetzt über das Duo Volland und Hamad. Die beiden Offensivspieler zählen gemeinsam mit Tobias Strobl zudem zu den laufstärksten Hoffenheimern. 

Toprak trifft, Baumann rettet Remis

In der 75. Minute sorgt dann eine unübersichtliche Szene im Strafraum der Gastgeber für den Ausgleich. Ömer Toprak behält die Übersicht und besorgt per Kopf das 1:1. Dem Treffer ist die neunte Ecke der Leverkusener vorausgegangen.

In der Schlussphase hält der starke TSG-Keeper Oliver Baumann den Punkt für ‚Hoffe‘ fest. Durch das Unentschieden gibt die Stevens-Elf immerhin die Rote Laterne an Hannover 96 ab.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare