2:0 

Fotos vom TSG-Heimsieg gegen Hertha BSC 

1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
2 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
3 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
4 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
5 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
6 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
7 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
1899 Hoffenheim - Hertha BSC
8 von 9
1899 Hoffenheim - Hertha BSC

Durch den Heimsieg gegen Hertha BSC klettert die TSG Hoffenheim auf einen internationalen Platz. Dabei hätten die Kraichgauer das Spiel bereits in der Anfangsphase entscheiden können: 

Die Aufholjagd der TSG Hoffenheim im Bundesliga-Endspurt geht weiter! Mit einem souveränen 2:0-Heimsieg gegen Hertha BSC sichern sich die Kraichgauer den dritten Erfolg in Serie und klettern somit in der Tabelle auf den sechsten Platz.

Hoffenheim setzt Hertha von Beginn an unter Druck 

Julian Nagelsmann lässt die gleiche Elf auflaufen, die zuletzt in Augsburg gewonnen hat. Hoffenheim legt direkt los wie die Feuerwehr und setzt Hertha von Beginn an enorm unter Druck. In der Anfangsphase vergeben Ádám Szalai (5.), Andrej Kramaric (7.) und Ishak Belfodil (18.) beste Möglichkeiten. 

Nach einer halben Stunde trifft dann Nadiem Amiri (30.) zur überfälligen Führung: Sein Distanzschuss prallt unhaltbar für Rune Jarstein vom Innenpfosten ins Tor. In der Folge wacht Hertha auf, es bleibt letztlich jedoch bei der verdienten 1:0-Pausenführung aus Sicht der TSG. 

Joker Reiss Nelson erhöht für Hoffenheim in der Schlussphase

Auch in Halbzeit zwei übernehmen die Hausherren zunächst das Kommando, die Berliner wirken nun jedoch deutlich gefestigter. In der Schlussphase trifft dann der eingewechselte Reiss Nelson (76.) nach Vorarbeit von Nico Schulz zum 2:0. Kurios: Das Tor wird zunächst mit Verdacht auf Abseits zurückgenommen und erst nach minutenlanger Überprüfung gegeben. Letztlich bleibt es beim verdienten Heimsieg für die Kraichgauer. Am kommenden Samstag (20. April/20:30 Uhr) gastiert die TSG Hoffenheim beim FC Schalke 04.  

mab

Quelle: Mannheim24

Kommentare