U17-Spieler

FC Bayern schnappt sich Hoffenheim-Talent - Wechsel sorgt für Wirbel

Hoffenheim – Nun ist es offiziell: Der FC Bayern verpflichtet Armindo Sieb von der TSG Hoffenheim. Der 17-Jährige unterschreibt in München einen Dreijahresvertrag.

  • TSG Hoffenheim: Top-Talent Armindo Sieb wechselt zum FC Bayern München.
  • FC Bayern München: Armindo Sieb erhält Dreijahresvertrag.
  • Sieb ist seit 2017 für die TSG Hoffenheim aktiv.

Update vom 13. Mai: Der FC Bayern München hat die Verpflichtung von Hoffenheim-Talent Armindo Sieb bestätigt. Der U17-Spieler der TSG wechselt zur neuen Saison in die Nachwuchsabteilung des Rekordmeisters und erhält einen Dreijahresvertrag. „Mit Armindo haben wir ein großes deutsches Offensivtalent für uns gewinnen können“, sagt Campus-Leiter Jochen Sauer

TSG Hoffenheim: Top-Talent wechselt zum FC Bayern München

Er hat in der U17-Bundesliga und auch in der Nationalmannschaft mit tollen Leistungen und vielen Scorer-Punkten auf sich aufmerksam gemacht und das Interesse mehrerer Vereine auf sich gezogen.“

Armindo Sieb ist 2017 von RB Leipzig nach Hoffenheim gewechselt. Die Kraichgauer haben dem 17-Jährigen eine Perspektive für die erste Mannschaft aufgezeigt, jedoch hat sich Sieb für einen Wechsel nach München entschieden. Der Transfer hat bereits im April für Wirbel gesorgt, da das Talent ohne Zustimmung der TSG Hoffenheim den Medizincheck beim FC Bayern absolviert hat. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Coronakrise mit all ihren Einschränkungen und Herausforderungen fehlen mir für so ein Verhalten die Worte“, hat TSG-Manager den FC Bayern kritisiert. Auch Geschäftsführer Frank Briel hat die Münchner scharf kritisiert.

TSG Hoffenheim: Sieb wechselt zum FC Bayern - Kumpel Akpoguma warnt

Update vom 25. April: Inzwischen hat sich auch Hoffenheim-Verteidiger Kevin Akpoguma zu dem bevorstehenden Wechsel von Talent Armindo Sieb zum FC Bayern München geäußert. „Ich wünsche ihm nur das Beste und hoffe, dass er das schafft“, sagt Akpoguma, der mit Sieb befreundet ist, gegenüber ‚Omnisport‘. 

Er hätte hier in Hoffenheim aber den Status kriegen können, den damals Niklas Süle hatte. Er ist ein sehr junger Spieler, der das Potenzial hat direkt in der Bundesliga zu spielen - bei einem Verein wie der TSG.Akpoguma bezeichnet den Schritt zum FC Bayern als „Mammutaufgabe“. „Das Potenzial hat er, aber ich glaube man muss immer den richtigen Zeitpunkt finden.

TSG Hoffenheim: Rosen sauer auf FC Bayern - Sieb-Wechsel sorgt für Wirbel

Update vom 17. April: Der bevorstehende Wechsel von U17-Talent Armindo Sieb von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern München sorgt für viel Wirbel. Wie Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG, gegenüber Sport1 bestätigt, soll Sieb ohne Zustimmung von Hoffenheim zum Medizincheck nach München gereist sein. 

Rosen findet es „irritierend, dass der Spieler ohne Abstimmung mit uns vom FC Bayern zu einer medizinischen Untersuchung nach München bestellt wurde. Vor dem Hintergrund der aktuellen Coronakrise mit all ihren Einschränkungen und Herausforderungen fehlen mir für so ein Verhalten die Worte.“ 

TSG Hoffenheim verliert Talent Armindo Sieb: Zoff mit FC Bayern

Nachdem Rosen von dem Vorfall informiert worden ist, hat er Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic kontaktiert. Den Medizincheck beim FC Bayern hat Armindo Sieb am Donnerstag dennoch absolviert. Währenddessen fehlt er unentschuldigt beim TSG-Training

Rosen macht im Gespräch mit Sport1 deutlich, dass die Hoffenheimer dem Talent eine „klare Perspektive“ für die erste Mannschaft aufgezeigt haben. Sieb hat sich trotzdem für den Rekordmeister entschieden. Der TSG-Manager respektiert die Entscheidung des 17-Jährigen, „auch wenn sie ein Stück weit schmerzt“. Der FC Bayern hat auf die Vorwürfe der TSG Hoffenheim öffentlich noch nicht reagiert.

TSG Hoffenheim: U17-Talent Armindo Sieb vor Absprung zum FC Bayern

Erstmeldung vom 15. April: Der FC Bayern hat sich offenbar die Dienste eines der hoffnungsvollsten deutschen Offensivspieler gesichert. Wie ,Sport1' berichtet, wechselt Top-Talent Armindo Sieb im Sommer von der TSG Hoffenheim zum Rekordmeister nach München. Der Vertrag des U17-Nationalspielers läuft im Sommer aus, sodass die Münchner keine Ablöse für Sieb zahlen müssen. Weder der FC Bayern noch die TSG Hoffenheim haben den Transfer bislang offiziell bestätigt.

TSG Hoffenheim: Top-Talent Armindo Sieb wechselt offenbar zum FC Bayern

In der derzeit aufgrund der Corona-Krise unterbrochenen U17-Bundesliga-Saison hat Sieb für die TSG Hoffenheim in 15 Spielen zehn Treffer erzielt und fünf weitere vorbereitet. Die Kraichgauer liegen in der Tabelle hinter Mainz 05 auf Platz zwei. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Nachwuchs-Chef Jochen Sauer sollen den 17-Jährigen davon überzeugt haben, einen Profi-Vertrag bei der TSG abzulehnen.

Bayerns Plan mit dem Mega-Talent: Sieb soll in der kommenden Saison bei der zweiten Mannschaft in der 3. Liga Spielpraxis sammeln. Perspektivisch wird ihm gar der Schritt ins Profiteam zugetraut. Armindo Sieb ist am 17. Februar 2003 in Halle/Saale geboren worden. 

Alexander Rosen kritisiert den FC Bayern samt FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

TSG Hoffenheim: Armindo Sieb vor Abschied?

Der Angreifer ist 2017 von RB Leipzig nach Hoffenheim gewechselt. Sein erster Verein ist der SG Motor Halle, den er 2014 Richtung Leipzig verlassen hat. Für die U17 Deutschlands hat Sieb in drei Länderspielen drei Tore erzielt. Zuvor hat er in der U16 zehn Länderspiele (zwei Tore) absolviert. Der FC Bayern hat in der Vergangenheit immer wieder Spieler der TSG Hoffenheim verpflichtet. 

2017 hat der Rekordmeister beispielsweise Niklas Süle und Sebastian Rudy verpflichtet. Während Süle sich an der Isar durchgesetzt hat, spielt Rudy momentan auf Leihbasis wieder in Hoffenheim. Die Kaufoption werden die Kraichgauer allerdings wohl nicht ziehen, sodass der Nationalspieler im Sommer zurück zum FC Schalke 04 geht. 

Der erste Hoffenheimer, der zum FC Bayern gewechselt ist, ist Luiz Gustavo. Der Brasilianer ist im Januar 2011 von den Münchnern verpflichtet worden. Es bleibt abzuwarten, ob Armindo Sieb nun einen ähnlichen Weg geht.

mab 

Rubriklistenbild: © FC Bayern Campus/Facebook

Kommentare