DFB-Pokal

Chemnitzer FC will Hoffenheim ärgern - 3.000 Tickets bisher verkauft

Die TSG Hoffenheim trifft im DFB-Pokal auf den Chemnitzer FC.
+
Die TSG Hoffenheim trifft im DFB-Pokal auf den Chemnitzer FC.

Chemnitz – Beim Chemnitzer FC herrscht vor dem DFB-Pokalspiel gegen die TSG Hoffenheim große Vorfreude. Der Regionalligist setzt auch auf den Faktor Zuschauer:

  • DFB-Pokal: Chemnitzer FC gegen TSG Hoffenheim.
  • Chemnitzer FC bestätigt: Über 4.600 Zuschauer dürfen am 13. September ins Stadion.
  • DFB-Pokal: Hygienekonzept des CFC genehmigt - bisher knapp 3.000 Tickets verkauft.

Update vom 11. September: Der Chemnitzer FC rechnet sich für das DFB-Pokalspiel gegen die TSG Hoffenheim Außenseiterchancen aus. „Mit eigenen Zuschauern im Stadion ist etwas möglich. Ohne Fans hätte die Partie wahrscheinlich mehr Testspiel-Charakter“, sagt CFC-Trainer Daniel Berlinski vor der Partie, die am Sonntag in Chemnitz stattfindet.

Insgesamt sind 4.632 Zuschauer im Stadion an der Gellerstraße zugelassen. Knapp 3.000 Tickets sind bereits verkauft worden. „Es geht außerdem darum, ob wir unsere PS auf den Platz bekommen und ob die TSG an diesem Tag einiges falsch macht. Das muss beides definitiv eintreten, damit wir erfolgreich sein können“, so Berlinski.

Chemnitzer FC gegen TSG Hoffenheim: Fans im Stadion dabei

Erstmeldung vom 3. September: Wenn die TSG Hoffenheim am 13. September im DFB-Pokal auswärts auf den Chemnitzer FC trifft, wird sie erstmals seit März vor Zuschauern spielen. Wie der Regionalligist mitteilt, haben das Ordnungs- und das Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz das Hygienekonzept des CFC genehmigt. Somit dürfen gegen Hoffenheim 4.632 Zuschauer ins Stadion des Drittliga-Absteigers.

Chemnitzer FC gegen TSG Hoffenheim: Über 4.600 Zuschauer zugelassen

Beim Liga-Heimspiel gegen Fürstenwalde am Sonntag will der CFC zwei Tribünen öffnen. Bisher sind im Chemnitzer Stadion 1.000 Personen pro Spiel zugelassen worden. Für die jeweiligen Clubs sind Absprachen mit den Gesundheitsbehörden auf Basis der unterschiedlichen Landesvorschriften zwingend.

Beim DFB-Pokal werden daher voraussichtlich einige Spiele vor Zuschauern stattfinden, andere vor leeren Rängen. Der 1. FC Magdeburg möchte bei der ersten Pokalrunde 7.500 Fans ins Stadion bekommen. Der Karlsruher SC plant sein Pokalspiel gegen Union Berlin am 12. September mit 450 Zuschauern.

Auch Mainz 05 möchte die Erstrundenpartie am 11. September gegen den TSV Havelse vor mehr als 350 Zuschauern austragen, erhält vom zuständigen Gesundheitsamt am Dienstag jedoch zunächst eine Absage. (nwo/dpa)

Kommentare