Unterschiedliche Gehaltsvorstellungen

Wegen 3.000 Euro! Hoffenheim lehnte BVB-Juwel Haaland ab

Erling Haaland ist 2016 zu einem Probetraining bei der TSG Hoffenheim eingeladen worden. Ein Wechsel des BVB-Profis ist wohl an den Gehaltsvorstellungen gescheitert:

  • BVB-Juwel Erling Haaland wäre fast zur TSG Hoffenheim gewechselt. 
  • Haaland hat 2016 ein Probetraining bei Hoffenheim absolviert. 
  • Der Wechsel von Haaland ist offenbar an den Gehaltsvorstellungen gescheitert.

BVB-Stürmer Erling Haaland stand vor vier Jahren offenbar kurz vor einem Wechsel zur TSG Hoffenheim. Wie die ,Sport Bild' berichtet, haben die Kraichgauer den Norweger 2016 zu einem einwöchigen Probetraining in der U16 eingeladen. Dort hat Haaland den damaligen Scouting-Chef und heutigen HSV-Sportdirektor Michael Mutzel sofort überzeugt. 

BVB-Profi Erling Haaland wäre fast zur TSG Hoffenheim gewechselt! 

Auch Haaland selbst soll von der Jugendakademie der Kraichgauer angetan gewesen sein, allerdings ist der Wechsel offenbar an den Gehaltsforderungen des Norwegers und seiner Berater gescheitert. Die TSG-Akademie hat eine fest regulierte Gehaltsspanne und durchbricht diese auch nicht für Top-Talente. Hoffenheim hat einen Maximalbetrag von 2.000 Euro pro Monat geboten, die Haaland-Seite forderte aber 5.000 Euro.

Haaland ist daraufhin erst zu Molde FK - und wenig später zu RB Salzburg gewechselt. In der abgelaufenen Winter-Transferphase hat ihn Borussia Dortmund für 20 Millionen Euro verpflichtet. Beim BVB sorgt der 19-Jährige aktuell mit acht Treffern in seinen ersten fünf Pflichtspielen für Furore.

Für die TSG Hoffenheim geht es in der Bundesliga am Samstag (15. Februar/15:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) mit einem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg weiter.  

mab 

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare