Englische Woche

Nagelsmann vor Partie gegen Hannover: „Wir werden rotieren müssen!“

TSG-Coach Julian Nagelsmann ist zuversichtlich für die Partie gegen Hannover 96. (Archivfoto)
+
TSG-Coach Julian Nagelsmann ist zuversichtlich für die Partie gegen Hannover 96. (Archivfoto)

Zuzenhausen - Die nächste englische Woche steht an – am Dienstag geht es für die TSG zu Hannover 96. Wieso die Niedersachsen in Julian Nagelsmanns Augen schwer zu knacken sind:

Am Dienstag (25. September, 20:30 Uhr, HDI-Arena Hannover, live im HEIDELBERG24-Ticker) ist die TSG 1899 Hoffenheim bei Hannover 96 gefordert.

Den nicht genutzten Chancen beim 1:1-Unentschieden gegen Borussia Dortmund trauert TSG-Trainer Julian Nagelsmann nicht nach. Der Fußball-Lehrer blickt zuversichtlich auf die Partie gegen Hannover 96.

Man darf nicht vergessen, gegen wen wir am Samstag gespielt haben. Wir haben keine Klatsche gekriegt – es war am Ende ein Punkt gegen Borussia Dortmund. Das wird uns morgen psychologisch nicht beeinflussen“, sagt der 31-Jährige auf der Pressekonferenz am Montag.

„Ziel ist es, nicht mehr als vier Spieler zu tauschen“

Aufgrund der Dreifachbelastung sind die Kraichgauer gezwungen, zu rotieren. „Mein Ziel ist es, nicht mehr als drei bis vier Spieler von Spiel zu Spiel zu tauschen. Morgen werden einige Spieler, die am Samstag begonnen haben, eine Pause erhalten“, so Nagelsmann: „Man muss aber auch die Situation beobachten und richtig bewerten. Eine Rotation wäre nicht nötig gewesen, wenn wir die Chancen aus den vergangenen Spielen besser genutzt hätten.“

Fotos vom TSG-Heimspiel gegen Dortmund

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
Fotos vom TSG-Heimspiel gegen Dortmund

Mit der Spielweise seiner Mannschaft ist der Fußball-Lehrer zwar zufrieden, mehr Punkte hätten es unter dem Strich doch sein dürfen. „Meine Idee, wie ich Fußball spielen lassen will, wird bislang gut umgesetzt. Nur die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt ein wenig“, sagt der zukünftige Leipzig-Trainer.

Nagelsmann warnt vor Hannover

Die Hannoveraner haben nach vier Spieltagen lediglich zwei Punkte auf dem Konto und belegen den 16. Tabellenplatz. Nagelsmann warnt dennoch. „Hannover ist eine sehr gute Mannschaft, auch wenn sie nicht so gestartet sind, wie sie es sich erhofft haben. Im Sommer haben sie sich gut verstärkt und den Kader in der Breite verbessert“, sagt der 31-Jährige und fügt hinzu: „Sie wollen immer gewinnen und machen es dem Gegner schwer, geknackt zu werden. Wie wir es machen wollen, sieht man dann hoffentlich morgen.“

Demirbay-Einsatz noch offen

Der Einsatz von Mittelfeld-Akteur Kerem Demirbay ist fraglich. „Wir müssen schauen, ob seine muskulären Probleme nicht schlimmer werden. Ich entscheide heute, ob wir ihn mitnehmen oder nicht“, verrät Nagelsmann und macht indes Innenverteidiger Kevin Akpoguma Hoffnung auf einen Startelf-Einsatz. Der 23-Jährige stand am Samstag zur Einwechslung bereit, musste aber nach dem Ausgleichstreffer der Dortmunder wieder auf der Bank Platz nehmen.

Fan-Informationen

Die Polizei und Hannover 96 bitten die Fans ohne das eigene Auto zum Spiel anzureisen, da auf dem Großraumparkplatz zurzeit Aufbauarbeiten für das Oktoberfest anstehen. Stattdessen kann man mit der Eintrittskarte den gesamten Großraumverkehr in Hannover nutzen. 

Der Einlass ins Stadion und des Gästebereich ist um 18:30 Uhr. Der Gästebereich ist über den Süd-West-Eingang zu erreichen. Taschen und Rucksäcke sind verboten - nur kleine Taschen bis zur Größe A4 sind erlaubt. 

Mehr Infos findest Du auf der TSG-Homepage!

oal

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare