TSG 1899 Hoffenheim zeigt Flagge 

Tatort Stadion - Hoffe gegen Rechts!

+
Stadionsprecher Mike Diehl mit dem Sweatshirt "Hoffe gegen Rechts!"

Sinsheim - Offene rassistische Beleidigungen in Fußballstadien sind geringer geworden. Verschwunden sind sie noch längst nicht. „Diskriminierung erleben wir leider immer wieder“, so Hoffe-Kapitän Andi Beck.

Grund genug für die Fußballerfamilie der TSG 1899 Hoffenheim ein Zeichen zu setzen

TSG, Fanverband und Fanprojekt zeigen auf Ebene 0 in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena die Ausstellung „Tatort Stadion - Hoffe gegen Rechts!“. Bis zum 5. Februar 2015  geht es dabei um Rassismus speziell in der Welt des Fußballs und seine Auswirkungen.

Tatort Stadion - Hoffe gegen Rechts!

Zum Heimspiel gegen Werder Bremen am 4. Februar legen die Jungs rund um Kapitän Andi Beck noch eins drauf: Während der Aufwärmphase tragen sie schwarze Sweatshirts mit dem Aufdruck „Hoffe gegen Rechts“.

Fußball steht für Fairness, in Köln genauso wie in Hoffenheim.

Warum engagiert sich die TSG? Dazu Geschäftsführer Peter Rettig: „Weil wir davon überzeugt sind, dass Extremismus in einer modernen Gesellschaft keinen Nährboden finden darf. Fußball steht für Fairplay und sportliche Auseinandersetzung, nicht für Ausgrenzung und Hass.“

Dabei hat die TSG 1899 Hoffenheim weit weniger Probleme mit radikalen Fans als so manch renommierter Altverein. In den vergangenen sieben Jahren der Bundesliga-Zugehörigkeit haben die Verantwortlichen lediglich 23 Stadionverbote ausgesprochen, vier davon gegen eigene Fans. Keiner davon war wegen rechtsradikaler Aktivitäten aufgefallen. 

Bis zum 5. Februar finden vormittags und rund um die Ausstellung vor allem mit Schulklassen auch verschiedene Vorträge und Podiumsdiskussionen statt. Jeweils am Nachmittag ist die Ausstellung für dieinteressierte Öffentlichkeit geöffnet. Im Rahmen der Ausstellung werden auch die Filme „Istanbul United“, „Menachem und Fred“ sowie „Wie im falschen Film“ gezeigt.

Lokale und regionale Institutionen wie die Arbeiterwohlfahrt Rhein-Neckar unterstützen die Aktion genauso wie die Stadt Sinsheim. Oberbürgermeister Jörg Albrecht: „Sinsheim ist eine weltoffene Stadt. Alle Menschen sind herzlich willkommen!“

Quelle: Mannheim24

Kommentare