Testspiel

Hitzeschlacht am Hardtwald: SVS trotzt VfB Stuttgart Remis ab

+
SV Sandhausen – VfB Stuttgart

Sandhausen - Zehn Tage vor dem ersten Ligaspiel hat der SV Sandhausen einen ‚kleinen‘ Achtungserfolg gegen Bundesligist VfB Stuttgart gelandet.

Im BWT-Stadion am Hardtwald trennen sich der SV Sandhausen und der VfB Stuttgart am Mittwochabend unentschieden (>>> Der Ticker zum Nachlesen).

SVS-Coach Kenan Kocak setzt in seiner Startelf auf sechs Neuzugänge: Alexander Rossipal, Jesper Verlaat, Mohamed Gouaida, Emanuel Taffertshofer, Kevin Behrens und Karim Guede spielen von Beginn an.

Fotos vom SVS-Test gegen den VfB Stuttgart

Die Gastgeber sind in der Anfangsphase das aktivere Team und setzen die Schwaben früh unter Druck. Philipp Förster hat die erste gute Chance, schießt den Ball jedoch nur an den Außenpfosten. 

Nach einer etwas zäheren Phase zappelt der Ball in der 38. Minute im Netz! Gouaida bringt den Ball per Eckball in den Strafraum, wo Verlaat am höchsten springt und den Ball ins Tor köpft - keine Chance für VfB-Keeper Ron-Robert Zieler. Insgesamt ist es in den ersten 45 Minuten eine chancenarme Partie, was auch an den heißen Temperaturen um die 35 Grad auf dem Platz liegt. 

VfB Stuttgart gleicht aus, Gislason sorgt für Wirbel

Kocak wechselt in der Pause gleich zehn Mal, lediglich Keeper Marcel Schuhen darf durchspielen. Neuzugang Felix Müller (48.) hätte erhöhen können, doch Zieler ist zur Stelle. Der VfB macht es in der 57. Minute besser: Nicolas Gonzalez gleicht nach einer Ecke zum 1:1 aus.

Der Favorit hat danach eine gute Phase, kann die ein oder andere gute Chance nicht verwerten. In den letzten 20 Minuten erhöht die Kocak-Elf dann wieder die Schlagzahl. Der eingewechselte Rurik Gislason sorgt für Wirbel im Offensivspiel, Fabian Schleusener (76./80.) verpasst das Tor zweimal. Es bleibt beim in der Summe leistungsgerechten 1:1.

Das nächste Testspiel bestreitet der SV Sandhausen am kommenden Samstag (28. Juli, 14 Uhr) im mittelfränkischen Schnelldorf gegen den SSV Jahn Regensburg. 

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab/nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare