Auswärtsspiel am Freitag

Besiegt der SVS den ‚Betze-Fluch‘?

+
SV Sandhausen - 1. FC Kaiserslautern

Sandhausen – Zweites Auswärtsspiel in Folge für den Tabellensiebten SV Sandhausen! Beim 1. FC Kaiserslautern will die Kocak-Elf eine Negativserie beenden. 

Seit 2012 spielt der SV Sandhausen in der 2. Bundesliga. Was den Badenern in dieser Zeit noch nicht gelungen ist, soll am Freitag endlich klappen: ein Sieg auf dem legendären Betzenberg! 

Alle vier Gastspiele in Kaiserslautern haben die Schwarz-Weißen verloren. Die Voraussetzungen für den Premierensieg standen vielleicht noch nie so gut wie jetzt. 

Die Tabellensituation sagt nicht viel über den FCK aus. Wir müssen alles abrufen, um erfolgreich zu sein. Wir freuen uns auf die Begegnung und ich hoffe, dass wir uns nach dem Schlusspfiff noch mehr freuen können“, mahnt Kenan Kocak trotz der sieben Punkte Vorsprung, die der SVS auf den FCK hat.

Stuttgart-Pleite abgehakt 

Beim VfB Stuttgart haben die Sandhäuser am vergangenen Sonntag eine knappe Niederlage kassiert (WIR BERICHTETEN). „Das war schon bitter. Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Der Auftritt hat gezeigt, wie gut die Entwicklung voranschreitet. Die Jungs haben gezeigt, wozu sie in der Lage sind“, so Kocak.

Fotos: SVS verliert in Stuttgart

Das Spiel in der Mercedes-Benz-Arena ist auch DAS Comeback von Manuel Stiefler gewesen. Der Mittelfeldspieler ist nach fast zwei Jahren verletzungsbedingter Pause mal wieder in der Startelf gestanden. 

Er ist ein fleißiger Spieler, der auch in seiner Rehazeit sehr bemüht war, wieder ranzukommen. Es freut mich sehr, dass er in Stuttgart eine gute Leistung gezeigt hat. Vor allem taktisch hat er es sehr gut gemacht. Nach so einer langen Pause, so ein Spiel abzuliefern, verdient großen Respekt“, lobt Kocak den 28-Jährigen. Ob Stiefler auch in Kaiserslautern beginnen wird, ist noch offen. Während José Pierre Vunguidica wieder zur Verfügung steht, werden Maximilian Jansen und Korbinian Vollmann nach wie vor ausfallen.

FCK hat beste Abwehr der Liga

Im Vergleich zum Hinspiel, das der SVS mit 2:0 gewonnen hat, haben die Pfälzer inzwischen einen neuen Trainer. Kurz nach dem letzten Hinrundenspiel hat Tayfun Korkut seinen Rücktritt erklärt. Unter seinem Nachfolger Norbert Meier haben die Lauterer bislang eine Niederlage kassiert, einen Sieg geholt und einmal unentschieden gespielt. 

Fotos vom SVS-Heimsieg gegen den FCK

„Sie haben überragende Einzelkönner. Wir haben aber auch Qualität. Meine Jungs brennen auf das Spiel. Wir müssen uns vor niemanden verstecken“, sagt SVS-Coach Kocak. 

Das Prunkstück der Roten Teufel ist die Defensive. Mit gerade einmal 17 Gegentoren hat der FCK die beste Abwehr der Liga. Im Gegenzug haben die Lauterer aber auch nur magere 13 Tore geschossen. 

Für sechs Spieler wird es eine Reise in die Vergangenheit. Marco Knaller, Denis Linsmayer, Markus Karl, Julian Derstroff, Andrew Wooten sowie Richard Sukuta-Pasu haben einst für den deutschen Meister von 1998 gespielt. Mal schauen, ob die Ex-Lauterer mit dem SVS die drei Punkte einfahren können.

Anpfiff ist am Freitag, 17. Februar, um 18:30 Uhr. Ca. 400 SVS-Fans begleiten den Tabellensiebten nach Kaiserslautern

So könnte der SVS spielen: Knaller - Klingmann, Gordon , Kister , Roßbach - Kulovits , Linsmayer - Pledl , Stiefler - Höler , Wooten

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare