Aufstiegsfavorit zu Gast am Hardtwald

Kocak: „Gegen Ingolstadt muss alles passen“

+
SVS-Coach Kenan Kocak.

Sandhausen – Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison 2017/18 ist groß. Wie der SV Sandhausen Bundesliga-Absteiger und Aufstiegskandidat FC Ingolstadt knacken will:

Der Frust über den verschenkten Auftaktsieg in Kiel ist beim SVS unmittelbar nach der Partie groß gewesen. „Wir waren alle genervt, dass wir die drei Punkte nicht eingefahren haben“, schildert Mittelfeldspieler Korbinian Vollmann seine Gefühlslage. 

Fotos: SVS mit Remis in Kiel

Trotz einer 2:0-Pausenführung haben sich die Sandhäuser letztlich mit einem Punkt begnügen müssen. „Wir haben zwei, drei Kontermöglichkeiten nicht präzise zu Ende gespielt. Vor dem ersten Gegentor machen wir einen individuellen Fehler, vor dem zweiten Gegentor ein unnötiges Foul“, ärgert sich Coach Kenan Kocak (36) über die Leistung in den zweiten 45 Minuten.

Seit Dienstag richtet sich die Konzentration bei den Badenern voll auf das erste Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Freitag, 4. August, 18:30 Uhr). Vor der Partie warnt Kocak ausdrücklich vor der „hohen individuellen Qualität“, die der Bundesliga-Absteiger in seinem Kader hat.

Die ‚Schanzer‘ gelten zwar als Topfavorit auf den Aufstieg, doch das Team von Coach Maik Walpurgis ist mit einer 0:1-Niederlage gegen Union Berlin in die Saison gestartet. „Ingolstadt ist nicht unser Gradmesser, da muss einfach alles passen. Wir können befreit aufspielen. Die Jungs haben keinen Grund, verkrampft ins Spiel zu gehen“, so Kocak.

Wooten wieder fit, Wiedersehen mit Pledl?

Gut möglich, dass der 36-Jährige wieder auf Andrew Wooten setzen kann. Der Stürmer hat seinen Faserriss auskuriert und ist wieder ins Training eingestiegen. Ob der US-Amerikaner auch eine Option für die Startelf ist, lässt der SVS-Coach wie gewohnt offen. 

Am Freitag könnte es zum Wiedersehen mit Thomas Pledl kommen, der in den vergangenen eineinhalb Jahren auf Leihbasis am Hardtwald gespielt hat und im Sommer zurück nach Ingolstadt ist. Am ersten Spieltag ist der 23-Jährige allerdings gar nicht erst im Kader gestanden. „Ich habe noch immer regelmäßig mit ihm Kontakt und freue mich, wenn er Erfolg hat – natürlich nur nicht gegen uns“, hofft Korbinian Vollmann auf ein Wiedersehen.

An das letzte Duell gegen Ingolstadt denkt man am Hardtwald gerne zurück. Im Februar 2015 haben die Schwarz-Weißen im Audi-Sportpark mit 3:1 gewonnen. Ein Ergebnis, das wohl jeder SVS-Fan für Freitag unterschreiben würde. Für die Partie werden rund 4.500 bis 5.000 Zuschauer erwartet. Tickets kann Du an der Abendkasse oder auch online unter ticketing35.cld.ondemand.com kaufen.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare