Zwei neue Innenverteidiger am Hardtwald

Sandhausen verpflichtet Jesper Verlaat und Aleksandr Zhirov

+
Wechselt ablösefrei vom SV Werder Bremen II an den Hardtwald: Innenverteidiger Jesper Verlaat (m.).

Sandhausen - Mit Jesper Verlast und Aleksandr Zhirov vermeldet der SV Sandhausen die Neuzugänge Nummer zehn und Nummer elf für die kommende Saison. Alle Details zu den Transfers:

Die Personalplanung beim SV Sandhausen schreitet weiter voran!

Nach Felix Müller, Kevin Behrens, Erik Zenga, Emanuel Taffertshofer, Fabian Schleusener, Niklas Lob, Mohamed Gouaida, Alexander Rossipal und Florian Hansch meldet der Zweitligist am Dienstag (12. Juni) die nächsten beiden Neuzugänge.

Innenverteidiger Jesper Verlaat wechselt ablösefrei vom SV Werder Bremen II an den Hardtwald. Der 22-Jährige unterschreibt einen Zweijahresvertrag bis 2020. In der abgelaufenen Drittliga-Saison stand Verlaat 22 Mal für Bremens U23 auf dem Feld, davon 18 Mal über die volle Distanz von 90 Minuten. Seit 2015 spielte Verlaat insgesamt 78 Mal für Bremens zweite Mannschaft in der 3. Liga.  

Jesper ist ein junger, talentierter Spieler, der in Bremen viel Spielpraxis in der dritten Liga gesammelt hat. Wir denken, dass er noch Luft nach oben hat und bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere machen kann.“, freut sich SVS-Geschäftsführer Otmar Schork über die Neuverpflichtung. 

>>> DFB-Pokal 2018/19: Das ist der Gegner des SV Sandhausen!

Geboren im niederländischen Zaanstad lernte Verlaat das Fußballspielen zunächst in Deutschland beim FC Oberneuland und entschied sich 2003 zu einem Wechsel nach Österreich. Bis 2007 lief er für die Jugendteams des FC Admira Wacker Mödling und für Sturm Graz auf. Es folgte der Wechsel nach Portugal zum FC Ferreiras und 2010 zu CD Odiáxere. Zwei Jahre später kehrte der 1,92 Meter große Abwehrspieler zurück nach Deutschland in die U17 des SV Werder Bremen.

„Jesper ist ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Über seine Einsätze in der 3. Liga hinaus trainierte er auch bei den Profis mit und hat da bereits wertvolle Erfahrung sammeln können“, sieht Trainer Kenan Kocak viel Entwicklungspotential beim Niederländer.

Verlaat? Da klingelt doch etwas?

Jespers Vater Frank Verlaat spielte während seiner aktiven Zeit ebenfalls als Innenverteidiger für Werder Bremen, aber auch für den VfB Stuttgart. Bei den Schwaben hatte er mit dem magischen Dreieck Elber, Bobic, Balakov, sowie Thomas Berthold prominente Weggefährten, mit denen er am Hardtwald einen denkwürdigen Pokal-Abend erlebte. Das Elfmeterschießen in der 1. Runde der Saison 95/96 gilt bis heute als das längste der deutschen Pokalgeschichte. Der SVS siegte mit 13:12. Verlaat wurde als damaliger Kapitän bereits in der achten Spielminute des Feldes verwiesen.

>>> Transfer-News SVS-Kader 2018/19: Alle Zu- und Abgänge

Hat einen Zweijahresvertrag beim SVS unterschrieben: Innenverteidiger Aleksandr Zhirov (r.).

Der zweite Neuzugang ist der russische Innenverteidiger Aleksandr Zhirov. Der 27-Jährige wechselt vom russischen Erstliga-Aufsteiger Enisey Krasnoyarsk an den Hardtwald und unterschrieb ebenfalls für zwei Jahre.

Mit der Verpflichtung Zhirovs betritt der SVS Neuland, schließlich ist er der erste Spieler, der aus Russland an den Hardtwald wechselt. 

Wir sind überzeugt, dass Aleksandr die Mentalität für die 2. Liga mitbringt und unseren Defensivverbund stärken wird. Mit ihm haben wir erstmals einen russischen Spieler verpflichtet und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Geschäftsführer Sport Otmar Schork. 

In der abgelaufenen Spielzeit machte Zhirov zwölf Spiele in der zweiten russischen Liga und stand auch bei beiden Relegationsspielen um den Aufstieg in die erste Liga gegen Anzhi Makhachkala auf dem Platz. Hier setzte sich Enisey Krasnoyarsk nach Hin- und Rückspiel durch und stieg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ins russische Oberhaus auf. 

Aleks ist ein gestandener Spieler, der in der letzten Saison mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die erste russische Liga geschafft hat. Zuvor hat er sich bereits auf höchster russischer Ebene bewiesen. Ich bin froh und dem Verein auch dankbar, dass wir auf der Innenverteidiger-Position mit Aleks und Jesper Verlaat zwei Spieler verpflichten konnten“,  so Chef-Trainer Kocak.

Bevor der 1,93 Meter große Zhirov zu Enisey wechselte, stand er bereits für den FK Krasnodar, Anzhi Makhachkala, Tom Tomsk, Volgar Astrakhan und Dinamo Barnaul unter Vertrag. Für diese Teams absolvierte der Innenverteidiger insgesamt 56 Partien in der ersten russischen Liga, erzielte dabei ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Sandhausen“ und verpasse keine Nachricht über den SVS

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

rob

Quelle: Mannheim24

Kommentare