Knappe Niederlage

Mutiger SVS verliert beim VfB Stuttgart

+
VfB Stuttgart - SV Sandhausen

Stuttgart – Das war knapp! Der SV Sandhausen hat Tabellenführer VfB Stuttgart schon am Rande einer Niederlage, steht letztlich aber dennoch mit leeren Händen da.

Die Sandhäuser haben das Pokal-Aus gegen Schalke 04 gut verkraftet. Zwar kassieren die Badener gegen Tabellenführer VfB Stuttgart ihre sechste Saisonniederlage, doch von der Leistung her wäre mehr drin gewesen.

Im Vergleich zum Schalke-Spiel stellt SVS-Coach Kenan Kocak seine Startelf auf gleich vier Positionen um. Neben Gordon, Paqarada und Lukasik rückt auch Manuel Stiefler in die Anfangsformation. Für den Mittelfeldspieler, der sich nach zwei Kreuzbandrissen zurückgekämpft hat, ist es der erste Zweitliga-Einsatz seit April 2015.

Fotos: SVS verliert in Stuttgart

Stuttgart agiert druckvoll, findet aber keine Mittel um das Sandhäuser Abwehrbollwerk zu überwinden. Julian Green (21.) bringt einen Schuss gefährlich auf das SVS-Tor, doch Marco Knaller ist zur Stelle. 

Nachdem die Gäste in der Schlussphase der ersten Hälfte etwas mutiger auftreten, macht sich die Kocak-Elf Sekunden vor dem Pausenpfiff das Leben selbst schwer. Leart Paqarada bringt VfB-Angreifer Carlos Mané ungestüm zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelt Simon Terodde ganz cool. Für den SVS ist es das erste Gegentor seit 413 Minuten.

SVS am Drücker

Nach rund einer Stunde können die Gäste antworten. Thomas Pledl setzt sich auf der rechten Seite stark durch, sieht in der Mitte den erst Sekunden vorher eingewechselten Richard Sukuta-Pasu, der ohne Probleme zum Ausgleich trifft.

Abgesehen von einem Lattentreffer von Kevin Großkreutz ist vom Tabellenführer nur wenig zu sehen. Sinnbildlich für die Harmlosigkeit der VfB-Offensive steht die 74. Minute, als Jean Zimmer alleine auf das SVS-Tor zuläuft und an Marco Knaller scheitert. Kurz darauf hat Sukuta-Pasu die SVS-Führung auf dem Fuß, doch der 26-Jährige schießt den Ball am Tor vorbei.

Fünf Minuten vor dem Ende ist es dann doch der VfB, der den Sieg erzwingt. Nach Vorlage von Carlos Mané schnürt Simon Terrode seinen Doppelpack und erzielt den Siegtreffer für den Bundesliga-Absteiger.

------------------

Am kommenden Spieltag (Freitag, 17. Februar, 18:30 Uhr) ist der SV Sandhausen erneut auswärts gefordert. Dann geht es zum 1. FC Kaiserslautern.

Übersicht

VfB Stuttgart: Langerak - K. Großkreutz , Baumgartl , Kaminski , Insua (75. Maxim) - Grgic - Carlos Mané , Gentner , Asano (65. Ginczek), Green (58. Zimmer) - Terodde

SV Sandhausen: Knaller - Klingmann (87. Kister), Gordon , Knipping , Paqarada - Kulovits (77. Karl) , Lukasik - Pledl , Stiefler (60. Sukuta-Pasu) - Höler , Wooten

Tore: 1:0 Terodde (FE., 45.), 1:1 Sukuta-Pasu (60.), 2:1 Terodde (85.)

Zuschauer: 44.560

Schiedsrichter: René Rohde (Rostock)

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare