Wichtige Personalentscheidungen 

SV Sandhausen verlängert Zusammenarbeit mit komplettem Trainerteam!

Gerhard Kleppinger (r.) bleibt weiterhin Co-Trainer von Uwe Koschinat (l.). 
+
Gerhard Kleppinger (r.) bleibt weiterhin Co-Trainer von Uwe Koschinat (l.). 

Der SV Sandhausen hat in der Corona-Krise weitere wichtige Personalentscheidungen getroffen und die Verträge des kompletten Trainerteams verlängert:

  • SV Sandhausen setzt weiter auf Kontinuität. 
  • Verträge von sieben Mitarbeitern aus dem Trainer- und Betreuerstab verlängert. 
  • Auch Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits bleiben beim SVS.

Der SV Sandhausen stellt inmitten der Corona-Krise weitere Weichen für die Zukunft: Mit den Co-Trainern Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits, Torwarttrainer Daniel Ischdonat, Fitness- und Athletiktrainer Dirk Stelly, Videoscout Pascal Lammerich, Videoanalyst Phil Weimer und Betreuer Muhterem Kocaman haben sieben Mitarbeiter aus dem Trainer- und Betreuerstab der Kurpfälzer ihre Verträge verlängert.

SV Sandhausen verlängert Zusammenarbeit mit komplettem Trainerteam

„Der Trainerstab hat bewiesen, dass er unter der Leitung von Uwe Koschinat sehr gut zusammenarbeitet. Jeder erfüllt seine Aufgabe sehr verlässlich und bringt sein Fachwissen gewinnbringend in die Gemeinschaft mit ein", erklärt der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca, dessen Arbeitspapier vor drei Tagen ebenfalls verlängert worden ist.

Auch Cheftrainer Uwe Koschinat freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Es ist ein tolles Zeichen dafür, dass wir sehr gut harmonieren. Es drückt eine Verbundenheit zum Verein aus, dass alle aus dem Team Lust darauf haben, weiter für den SV Sandhausen zu arbeiten.“

SV Sandhausen verlängert mit Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits 

Mit Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits bleiben die beiden Co-Trainer des SVS auch über das Saisonende hinaus an Bord. Kleppinger, arbeitet bereits seit der Saison 2012/13 als Co-Trainer am Hardtwald arbeitet, Kulovits zählt seit Beginn dieser Spielzeit zum Trainerteam und ist in der aktuellen Saison noch als Stand-by-Profi aktiv. 

„Der SVS ist mir in den letzten sieben Jahr sehr ans Herz gewachsen. Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl hier. Trainer und Verein haben mir die Möglichkeiten geboten vom Profispieler in den Trainerbereich zu wechseln, dafür bin ich dankbar und freue mich auf die kommende Zusammenarbeit“, blickt Kulovits positiv in die Zukunft. 

Auch interessant: Bei Erzgebirge Aue hat es einen positiven Corona-Fall gegeben. Falls die Saison fortgesetzt wird, würden die Veilchen den SV Sandhausen empfangen.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab mit PM 

Quelle: Mannheim24

Kommentare