Stimmen zum Spiel 

Großer SVS-Frust nach Niederlage gegen Bochum 

+
SV Sandhausen verliert gegen VfL Bochum

Sandhausen - Nach der 2:3 Niederlage gegen den VfL Bochum verabschiedet sich der SV Sandhausen endgültig aus dem Aufstiegsrennen. Die Stimmen zum Spiel:

Es läuft momentan einfach nicht beim SVS. Im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten VfL Bochum verspielen die Kurpfälzer einen Zwei-Tore-Vorsprung und kassieren in dieser Saison zum ersten Mal drei Gegentore in einem Spiel (>>>der Ticker zum Nachlesen).

Fotos von der SVS-Heimniederlage gegen Bochum 

Nach der zweiten Niederlage in Folge ist die Enttäuschung bei den Kurpfälzern riesig: „Das ist Fußball, es war einfach kein gutes Spiel von uns. Wir hatten in der zweiten Halbzeit Riesenprobleme. Bochum hat es gut gemacht und wir nicht. Die Verletzten sind keine Ausrede, wir müssen uns an die eigene Nase fassen", ist Routinier Markus Karl frustriert. 

„Ist ein echtes Scheißgefühl"

Dabei fängt die Partie für die Gastgeber perfekt an: Bereits nach 24 Minuten führen die Schwarz-Weißen durch die Tore von Manuel Stiefler und Rurik Gislason komfortabel mit 2:0. Das Hacken-Tor von Stiefler ist dabei besonders sehenswert. 

„Ich habe gesehen, dass Denis Linsmayer den Ball wieder mit dem Kopf reinbringt und habe dann intuitiv gehandelt und ihn mit der Hacke gemacht, anders wäre ich auch nicht rangekommen", so der Rechtsverteidiger. Freuen kann er sich über sein Tor nicht: „Gemischte Gefühle gibt es nicht, es ist eher ein echtes Scheißgefühl, wir sind sehr enttäuscht."

Schneller Anschlusstreffer leitet die Wende ein

Bereits zwei Minuten nach dem zweiten Sandhäuser Treffer hat Hinterseer den schnellen Anschluss hergestellt - ein Knackpunkt im Spiel, wie SVS-Coach Kenan Kocak sagt: „Das Spiel hat gut angefangen und wir haben das umgesetzt was wir uns vorgenommen hatten. Der schnelle Anschlusstreffer hat dann die Wende für Bochum eingeleitet."

Sandhausen wartet nun seit vier Spielen auf einen Sieg und rutscht auf Platz acht in der Tabelle ab. Nach der Länderspielpause gastiert der SVS beim FC St. Pauli (1. April/13:30 Uhr).

SV Sandhausen – VfL Bochum 2:3 (2:1)

SV Sandhausen: Schuhen - Stiefler , Karl , Seegert , Paqarada - Linsmayer (46.Ibrahimaj) , Kulovits (68.Wright) - Gislason , P. Förster , M. Jansen - Aygünes (63.Vollmann)

VfL Bochum: Riemann - Celozzi , Fabian (46. Gyamerah) , Hoogland , Danilo - Tesche , Janelt (46. Eisfeld) - Sam , Stöger , R. Kruse - Hinterseer (76. Serra)

Tore: 1:0 Stiefler (19.), 2:0 Gislason (24.), 2:1 Hinterseer (26.), 2:2 Hinterseer (56.), 2:3 Hinterseer (64.)

Schiedsrichter: Christian Dietz (München)

Zuschauer: 6.526

Ergebnisse 

Tabelle 

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab

Quelle: Mannheim24

Kommentare