Spätes Gegentor kostet Sieg

Kocak sauer: „Das ärgert mich maßlos!“

+
SVS-Coach Kenan Kocak ärgert sich über das späte Gegentor gegen St. Pauli.

Sandhausen – Die Montagspremiere am Hardtwald ist durch den späten Ausgleich des FC St. Pauli etwas getrübt worden. Der Frust über den verpassten Heimsieg ist groß:

SVS-Coach Kenan Kocak sitzt nach dem 1:1 gegen den FC St. Pauli mit versteinerter Miene auf der Pressekonferenz. Nach den Spielen in Kiel und gegen Düsseldorf hat sich sein Team soeben zum dritten Mal in dieser Saison in den Schlussminuten um den Lohn gebracht (>>> Der Ticker zum Nachlesen). 

Fotos: Remis zwischen SVS und St. Pauli 

„Der Gegentreffer ist sehr leicht zu verhindern gewesen - das ärgert mich maßlos! So ein Fehler darf uns nicht passieren“, bringt Kocak seine Gefühlslage deutlich zum Ausdruck. Die Hintermannschaft der Sandhäuser hat gleich mehrmals die Möglichkeit gehabt, die Situation zu klären, doch letztlich landet der Ball beim eingewechselten Jan-Marc Schneider, der in der Nachspielzeit zum Ausgleich trifft.

Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Sandhausen“ und verpasse keine Nachricht über den SVS

„Wir hätten den Ball nur wegschießen müssen. Der späte Gegentreffer ist schon eine kleine Ohrfeige“, sagt SVS-Präsident Jürgen Machmeier. Nur wenige Minuten zuvor hat Manuel Stiefler (80.) die Gastgeber, die erstmals ein Zweitliga-Heimspiel an einem Montagabend gehabt haben, in Führung gebracht. 

Stieflers ‚Tor-Comeback‘ reicht nicht zum Sieg

Für den Mittelfeldspieler, der in den vergangenen zwei Jahren mit vielen Verletzungen zu kämpfen gehabt hat, ist es das erste Tor seit März 2015 gewesen. „Das ist natürlich ein super Gefühl! Ich hätte der Mannschaft aber lieber drei Punkte beschert. Der späte Ausgleich trübt die Stimmung“, so Stiefler.

Obwohl die Sandhäuser Mannschaft auf sechs Positionen verändert worden ist, ist der vierte Heimsieg in Folge zum Greifen nah gewesen. „Nachdem wir in Führung gegangen sind, müssen wir einfach cleverer sein. Wir müssen einfach in der Lage sein, das zu verteidigen und das zweite Tor zu machen. Das haben wir heute nicht gut gemacht“, analysiert Kocak.

Bereits am Samstag (28. Oktober/13 Uhr) hat der SVS die Chance auf Wiedergutmachung. Dann geht es für den Tabellenfünften zum Vorletzten Greuther Fürth.

SV Sandhausen – FC St. Pauli 1:1 (0:0)

SV Sandhausen: Schuhen - Klingmann , Seegert , Knipping , Paqarada - Stiefler , Linsmayer (46. Karl) - Ibrahimaj (68. Daghfous) , P. Förster , Derstroff (63. Sukuta Pasu) - Vunguidica

FC St. Pauli: Himmelmann - Zander , L. Sobiech , Avevor , Buballa - Flum (87. Schoppenhauer), Nehrig (58. Schneider) - Möller Daehli (76. Dudziak), Buchtmann , Sobota - Allagui

Tore: 1:0 Stiefler (80.), 1:1 Schneider (90.)

Zuschauer: 8.514

Schiedsrichter: Markus Schmidt

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Nach Lkw-Unfall auf A6: Verkehrschaos rund um Walldorfer Kreuz!

Nach Lkw-Unfall auf A6: Verkehrschaos rund um Walldorfer Kreuz!

Ja oder nein? Das sagen unsere Leser zur Brücke über den Rhein

Ja oder nein? Das sagen unsere Leser zur Brücke über den Rhein

Über 170 Ampullen: Fahrer mit großer Menge Dopingmitteln erwischt

Über 170 Ampullen: Fahrer mit großer Menge Dopingmitteln erwischt

Verzweifelter Notruf: Polizei befreit Baby aus Auto

Verzweifelter Notruf: Polizei befreit Baby aus Auto

Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht

Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht

Kommentare