SVS-Coach nimmt Stellung

Kocak nach DFB-Strafe: „Habe niemanden beleidigt“ 

+
Kenan Kocak ist seit Sommer 2016 Trainer des SV Sandhausen.

Sandhausen – Nachdem Kenan Kocak wegen unsportlichen Verhaltens vom DFB eine Geldstrafe aufgebrummt bekommen hat, hat sich der SVS-Coach nun zu dem Vorfall geäußert.

Die 0:2-Niederlage in Aue hat für Kenan Kocak ein teures Nachspiel gehabt. 

Der SVS-Coach ist auf die Tribüne verbannt worden und ist vom DFB zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro verdonnert worden.

Inzwischen hat sich Kocak, der erst über die Presse von der Strafe erfahren hat, dazu geäußert: „Es war ein Fehler, aber ich habe niemanden beleidigt oder beschimpft.“ Nach einer Freistoßentscheidung gegen Sandhausen hat der 35-Jährige demonstrativ Beifall geklatscht und von der Außenlinie den Daumen hoch in Richtung des Schiedsrichters gezeigt (WIR BERICHTETEN). 

>>> Jetzt beim SVS-Trikot-Lotto mitmachen und einen ganz besonderen Preis gewinnen <<<

„Anscheinend wollten mich die Schiedsrichter in der Liga willkommen heißen“, sagt Kocak mit einem Augenzwinkern. Für den Sandhausen-Coach ist es die erste Geldstrafe seiner Trainerkarriere.

Mehr zum SVS:

>>> Wiedersehen mit Bouhaddouz droht zu platzen

>>> SVS mit Respekt vor Schlusslicht St. Pauli

>>> Kunstrasen krebserregend? Das sagt der SVS

SVS kassiert in Aue erste Saison-Niederlage 

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare